Frage von Expertin03, 121

Richtige Zahnpflege bei Hunden?

Hallo zusammen, Ich habe eine Frage zu der Zahnpflege bei Hunden. Undzwar würde ich gerne wissen wie man bei Hunden richtig die Zähne sauber hält und vor Zahnstein schützt. Es gibt ja von Pedigree diese denta sticks zum kauen, reichen die aus oder benötigen die Zähne noch zusätzliche Pflege?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaschaTheDog, 60

Unsere bekommen rohe Knochen vom Metzger,perfekte strahlend weiße Zähne.Der Tierarzt ist zufrieden,da braucht man keine extra Zahnreinigung.

Pedigree ist nicht zu empfehlen,enthält Zucker und andere schlechten Dinge,alles andere als Fleisch.

Oder denkst du etwa in der Natur kauft sich ein Hund mal eben nen Pfefferminz-Bonbon? Nee,die fressen Knochen und das reicht auch :)

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 53

Denta Sticks, kaut der Hund, weicht und es ist nichts anderen wie ein weiches Leckerlie.weich gekaut sammeln sich ebenso die Reste zwischen den Zähnen.  

Meine Mutter hat die mal für mein Hund gekauft , das große Teil war in 2 min weg. Wow tolle Zahnpflege.

Im Ernst, vorbeugen kann man Zahnstein in dem man den Hund getrocknete Kauartikel gibt, Rinderhaut Knochen , Fellstreifen, getrocknete Rehfüße. Rinder Kopfplatten oder noch am besten frische Knochen mit VIEL Fleisch dran.

Wo der Hund locker mal 30-60 min beschäftigt ist mit knabbern. Das Fleisch was der Hund dort runter zieht, geht wie Zahnseide durch die Zahnzwischenräume und das nagen am Knorpel oder Knochen , machen die Zähne blitzeblank.

Die beste Zahnbürste überhaupt.

Leidet der Hund natürlich schon unter ehrlichen Zahnsteinbefall, wo das Zahnfleisch schon wund ist, ist ein Tierarzt Besuch unumgänglich. Der muss dann unter Narkose den Zahnstein entfernen. Danach sollte man auf ordentliche Kauartikel achten.

Vorsicht ist geboten,  bei tragenden Knochen und Markknochen.

Lamm oder Lammrippen finde ich am besten.

Antwort
von huldave, 57

Rinderknochen vom Metzger sind eine natürliche Zahnpflege

Antwort
von LillyFee000, 36

Rohe fleischige Knochen, knorpel. Diese dentastix sind für die Tonne. Da ist alles drin was ein hund nicht braucht. Kauf ihm wenigstens echte Knochen zum kauen und keine geformte Reispampe

Antwort
von airmac, 54

Wir halten seit langen Jahren Hunde und es hatte noch nie ein Hund Zahnstein geschweige denn einen kaputten Zahn.

Unsere Hunde bekommen immer wieder mal einen Kauknochen, meist aus Tierhaut, damit sie auch länger was zu kauen haben.

Dazu bekommen sie neben Feucht und Frischfutter regelmäßig Trockenfutter, dass sie kauen müssen.

Ausserdem haben sie immer Hundespielzeug, auf dem sie rumkauen, v. a. Kuscheltieren... Ohne sie kaputt zu machen. Das ist wie Zahnseide für den Hund :-)

Antwort
von douschka, 32

Die beste, natürlichste, gesündeste und preisgünstigste Zahnpflege für einen Hund sind frische Knochen. Alles andere ist werbeaktiver Schwachsinn.

Manche Hunde, die nicht an regelmäßige Frischknochenfütterung gewöhnt sind, können mit Durchfall oder Hartleibigkeit reagieren. Kommt vor, wenn sie nicht behutsam darauf eingestellt wurden.

Die "Bearbeitungszeit" eines Knochen ist regulierbar um Nebenwirkungen zu vermeiden. 

Je größer der Knochen, umso weniger Probleme. Der Hund kann sich gut und lange damit beschäftigen = Zweinutzung (Beschäftigung und Zahnpflege).

Bei meinem hole ich frische Oberschenkelknochen vom Rind. Bis der alle ist vergehen Wochen, weil ich die Knapperzeit daran wg. Durchfallgefahr bestimme. 30 Minuten und dann wandert der Knochen in einer Tüte und in den Kühlschrank. Durch ständige Bearbeitung stinkt der Knochen nicht. Hunde brauchen aber auch mal was Abgestandenes (Aas), ein alter Knochen ist dafür gut.

Bitte nicht einen Hund auf unsere Bedürfnisse umstylen und ihm Natürliches verwehren. Mir stinkt so manches Frischfutter auch an, doch dem Hund bekommt es und es spart enorm Tierarztkosten.

Kommentar von Einafets2808 ,

Die Oberschenkel Knochen sind tragende Knochen, viel zu hart. Und das ständige rum knacken an den harten stellen, kann über viele Jahre zu Haarrisse an den Zähnen führen.

Würde ich meinen niemals geben.

Deine Hunde bekommen Durchfall vom Knochen knabbern?

Kommentar von douschka ,

Natürlich gibt es nicht nur Oberschenkelknochen. Brustbein etc. auch. Ja manche meiner Hunde bekamen/bekommen von Knochen Durchfall. Doggerich ist leider nicht mehr da, aber er reagierte extrem auf zu viel Knochen. Meine schwarze Hexe (OMG, sie wiegt tatsächlich 76 kg und ist nicht dick) ist nicht ganz so empfindlich. Zu den Riesenknochen musste ich greifen, da Doggerich auch größere Knochen schlang.

Kein Hund hatte bisher schlechte Zähne. Der Tipp mit den Oberschenkelknochen kam von einer TÄ. Früher hatte ich ganze Rippenseiten vom Schwein verfüttert. Schade, dass Schwein so in Verruf gekommen ist. Aus sicherer Herkunft gebe ich es auch heute noch.

Antwort
von lsfarmer, 68

Meine bekommen regelmäßig Dentastix und diese anderen Dinger von Pedigree wo mir der Name grade nicht einfällt.

Ansonsten habe ich das Glück, dass die das Zähneputzen richtig dufte finden.

Natürlich ohne Zahnpasta, aber der Tierarzt ist sehr zufrieden.

Antwort
von derbas, 44

Dentastix braucht kein Mensch.
Regelmäßig Knochen, Haut und ab und zu einen Kehlkopf.
Mein Hund ist acht Jahre alt und - siehe Foto 😉

Kommentar von Einafets2808 ,

Wow tolle Zähne . So muss das sein. 👍🏻

Antwort
von marlies286, 54

kauf dem Hund einen Ochsenschwanzknochen,den kochste so zum knabbern,der knochen splittert nicht und somit ungefährlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community