Frage von DoktorGeist, 116

Richtige Bibel gesucht?

Hui!. Ich suche momentan die Richtige Bibel also die von Martin Luther jedoch gibt es so viele Versionen da komme ich echt nicht mehr klar :D. vielleicht hilft das noch ich bin Römisch Katholisch :)?

Antwort
von JTKirk2000, 33

Wie wäre es, wenn Du es selbst vergleichst? Auf Seiten wie bibleserver.com gibt es eine gewisse Auswahl an Bibelübersetzungen. Da kannst Du selbst schauen und vergleichen, welche Bibelübersetzung Dir am ehesten zusagt.

Antwort
von NewKemroy, 51

Ja, ist die Frage was Du willst. Die Lutherbibel ist eher bei den Evangelischen üblich. Was die Katholiken benutzen ist die sogenannte Einheitsübersetzung. Aber von der Elberfelder Bibel habe ich gehört, dass sie die exakteste Übersetzung sei.


Kommentar von DoktorGeist ,

Okay ich werde jedenfalls vorbei schauen Vielen Dank für ihre Antwort! :3

Antwort
von aicas771, 57

Schau dich mal auf dem "bibleserver" um.

"Die richtige Bibel" gibt es nicht. Es gibt nur eine Vielzahl an Übersetzungen, die unterschiedliche Aspekte der Originaltexte in den Vordergrund rücken.

Die einen wollen den Originaltext so exakt wie möglich wiedergeben und enden in kaum verständlichem Deutsch (z.B. Elberfelder Bibel).

Andere wollen leicht lesbares Deutsch anbieten und gehen daher mit dem Originaltext etwas laxer um (z.B. Hoffnung für alle, Gute Nachricht Bibel).

Wieder andere suchen einen Kompromiss dazwischen und flechten auch noch ihre Lehrmeinung ein (z.B. Luther 1984 (evangelisch) oder Einheitsübersetzung (katholisch)).

http://www.bibleserver.com

 

 

Kommentar von DoktorGeist ,

Und welche würden sie mir vorschlagen ich bin noch ganz unerfahren was das betrifft :/ womit soll ich beginnen. Meine sorgen sind nur das ich die richtige lesen will also nicht ein Blödsinn lernen will.

Kommentar von telemann2000 ,

Hallo DoktorGeist,

als Anfänger sollte man wohl am Ehesten mit einer leicht verständlichen Übersetzung anfangen. 

Du brauchst auch keine Angst zu haben, etwas falsch zu machen.

Wenn du dann später etwas weiter fortgeschritten bist, könntest du dir eventuell eine Interlinearübersetzung (man nennt sie auch Zwischenzeilenübersetzung) zulegen.

Kommentar von aicas771 ,

Mir persönlich gefällt als Einstieg die "Gute Nachricht Bibel" sehr gut. Sie bietet gut lesbares Deutsch und gibt in Fußnoten an, wo sie dafür vom Originaltext etwas abweicht.

Für den Einstieg möchte ich auch noch empfehlen, zuerst das Johannesevangelium zu lesen und dann den Römerbrief. Das ist sozusagen der "Crashkurs" in Sachen Grundlagen des christlichen Glaubens. Das hat mit vor vielen Jahren selbst jemand empfohlen - es war ein guter Tipp.

Die landläufig bekannten deftigen Sprüche findet man dagegen eher bei Luther. Aber auf dem Bibleserver kann man leicht einen Text in verschiedenen Übersetzungen vergleichen - ein sehr interessantes Unterfangen.

Kommentar von DoktorGeist ,

Vielen Dank für die Hilfe ihr beiden :D . Ich werde gleich morgen die zwei Bücher kaufen und sie gründlich durchlesen :)!

Kommentar von Viktor1 ,

Keine der Übersetzungen ist Blödsinn. Die Einheitsübersetzung ist schon in Ordnung. Sie wurde gemeinsam von evangelischen und katholischen Übersetzern gestaltet. Die NWÜ der Z.J. ist weniger zu empfehlen.

Kommentar von DoktorGeist ,

Ich habe leider aber von Falsch Bibeln gelesen deswegen :)

Kommentar von Hauer20 ,

Viktor1

Die Neue Welt Übersetzung ( NWÜ) ist eine der besten in unserer Sprache.

Sie ist zu finden auf JW.org 

Kommentar von Viktor1 ,
( NWÜ) ist eine der besten in unserer Sprache.

Mag sein - soweit sie nicht tendenziös "gestaltet" ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Neue-Welt-%C3%9Cbersetzung_der_Heiligen_Schrift#Kr...

Kommentar von Sturmwolke ,

Katholische Übersetzungen sind sogar auf ausdrückliche Anweisung des Vatikans "tendenziös gestaltet" - von der bewußt falschen Übersetzung des Tetragrammatons mal ganz zu schweigen.

http://www.vatican.va/roman_curia/congregations/ccdds/documents/rc_con_ccdds_doc... (s.Nr.41)

Die englische Zwischenzeilenübersetzung der NWÜ wurde dagegen von Jason Beduhn bei seinen Griechisch-Lehrgängen an der Universität wegen ihrer Texttreue und Genauigkeit verwendet.

Kommentar von telemann2000 ,

Hallo Sturmwolke,

wenn man schon Jason DeBuhn erwähnt, darf man nicht unerwähnt lassen, dass er allerdings auch die NWÜ wegen ihrer 'tendenziösen' Einfügung des Gottesnamen scharf kritisiert.

Hier ein Auszug aus seinem Buch "Truth in Translation":

Ich zitiere mal wortwörtlich und im Zusammenhang aus dem Apendix: 

"Having concluded that the NWT is one of the most accurate English translations of the New Testament currently available, I would be remiss if I did not mention one peculiarity of this translation that by most conventions of translation would be considered an inaccuracy, however little this inaccuracy changes the meaning of most of the verses where it appears. I am referring to the use of "Jehovah" in the NWT New Testament. "Jehovah" (or "Yahweh" or some other reconstruction of the divine name consisting of the four consonants YHWH) is the personal name of God used more than six thousand times in the original Hebrew of the Old Testament. But the name never appears in any Greek manuscript of any book of the New Testament. So, to introduce the name "Jehovah" into the New Testament, as the NWT does two-hundred-thirty-seven times, is not accurate translation by the most basic principle of accuracy: adherence to the original Greek text. (Seite 169)

Der letzte Satz bringt es auf den Punkt. Er schreibt sinngemäß, dass das Einfügen des Gottesnamen 'Jehova' an 237 Stellen des NT in der NWÜ keine akkurate Übersetzung basierend auf den einfachsten Grundsätzen der Genauigkeit darstellen: nämlich das Festhalten am griechischen Originaltext.

Deshalb ist es durchaus berechtigt, die NWÜ als 'tendenziell' zu bezeichnen - und das ist noch recht diplomatisch ausgedrückt ...

Kommentar von Viktor1 ,
Katholische Übersetzungen sind sogar auf 
ausdrückliche Anweisung des Vatikans
"tendenziös gestaltet"

Meinst du diese Anweisung aus deiner Verlinkung ?

24. Außerdem ist es grundsätzlich nicht gestattet, Übersetzungen aus bereits vorhandenen Übersetzungen in andere Sprachen
zu erstellen. Denn diese muss man unmittelbar aus den Originaltexten nehmen:
l
Außerdem geht es in den "Anweisungen" um liturgische Texte und nicht um Bibelübersetzungen allgemein
Na - mal wieder ein Eigentor geschossen.


Kommentar von telemann2000 ,

Hallo Hauer20,

Das mag ja bis zu einem gewissen Grad zutreffen. Wenn es allerdings um spezielle Lehren der Zeugen Jehovas geht, sieht die Sache wieder anders aus.

Siehe mein Kommentar dazu ...

Antwort
von chrisbyrd, 22

Wenn es dir um eine gute und etwas einfachere Lesbarkeit geht, ist die "Hoffnung für alle" oder die "Gute Nachricht" zu empfehlen.

Möchtest du eine Bibel, die möglichst genau übersetzt ist, sind entweder die "Revidierte Elberfelder" oder die "Schlachter 2000" empfehlenswert.

Auf http://www.bibleserver.com kannst du verschiedene Übersetzungen miteinander vergleichen.

Gute Bibelkommentare wie die von Walvoord, MacArthur, Ryrie oder MacDonald können helfen, die biblischen Texte besser zu verstehen. Mein Tipp wäre die MacArthur-Studienbibel mit der Übersetzung Schlachter 2000 und dem Mac-Arthur-Bibelkommentar, die man als Printausgabe kaufen und im PDF-Format kostenlos herunterladen kann: http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=9146

Antwort
von josef050153, 23

Das kommt darauf an, was du willst.

  • Soll es eine leicht lesbare übersetzung sein? - Gute Nachricht oder etwas ähnliches.
  • Soll die Übersetzung möglichst genau sein (z.B. für Bibelstudium) - Elberfelder Bibel.
Antwort
von hummel3, 32

Nichts einfacher als das, wenn du die Übersetzung nach Martin Luther suchst! - Du kaufst einfach eine Bibel "nach der Übersetzung Martin Luthers".

Das ist für jeden Verkäufer eine allgemeinverständliche Zusatz-Bezeichnung zur Abgrenzung von anderen Bibelübersetzungen. Manche sagen auch ganz einfach dazu, eine "Luther-Bibel".

Du sollest vielleicht noch darauf achten, dass du der moderneren Formulierung wegen mindestens die 1984er-Ausgabe kaufst. Oder du wartest ab, bis in 2017 die angekündigte neue Übersetzung erscheint.

Antwort
von naaman, 22

Es gibt keine "die richtige Bibel", schon garnicht nur die von Luther.

Du brauchst auch gar nicht nach der "original Bibel" zu suchen, auch die gibt es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten