Frage von Kalr03, 103

Richtig auf die Bundeswehr vorbereiten. Ausdauer verbessern?

Guten Tag, da ich die Musterung bestanden habe und in guten 7 Wochen meine Ausbildung beginnt (Gebirgsjäger) , wollte ich mich einwenig darauf vorbereiten /fitter werden. Werde ab Montag um 5 Uhr aufstehen und habe mir überlegt Mo/Mi/Fr in der früh (~6Uhr) joggen zu gehen. Da meine Ausdauer nicht besonders gut ist steht Ausdauertraining im Vordergrund. Ich werde pro Einheit insgesamt 30 Minuten joggen. In der ersten Woche werde ich pro Einheit 6 Sätze mit jeweils 5 Minuten laufen (2 Minuten Pause zwischen den Sätzen) Jede Woche 5 Minuten mehr. Sprich 1.Woche 5 min 2.Woche 10 min 3.Woche 15 min usw. Dadurch müsste ich in 6 Wochen auf 30 Minuten kommen. Würde auch gerne meine Beweglichkeit verbessern. Nach dem Joggen dehnen? Wie? Dienstag und Donnerstag (~selbe Uhrzeit) werde ich Sprinttests durchführen. Etwa 4bis5 (vielleicht auch öfter) 100 Meter Sprint. (Gibt es hierfür ein spezielles Training um schneller zu werden?) Nach den Sprints Eigengewichtübungen (?) Kniebeugen, Liegestütze, Klimmzüge, Sit ups (???) (Kein Dehnen?) Bin mir da etwas unsicher da ich Abends (~16 Uhr di/do) ins Fitnessstudio gehe. Push/Pull (Clustern! Weil ich es liebe :D )

Push Dienstag Kniebeugen 8x3 Bankdrücken 8x3 Military Press 8x3 Enges Bankdrücken 8x3 Wadenheben 8x3

Pull Donnerstag Kreuzheben 8x3 Klimmzüge 8x3 LH-Rudern 8x3 LH-Curls 8x3 Beincurls 8x3

Nach dem Training dehnen (?) Vielleicht könnte mir auch jemand Tipps zum Dehnen geben da ich das noch nie gemacht habe.. Angaben zu mir: 19 Jahre, männlich, ~170cm, ~67kg. Kraftdaten (1RM): Bankdrücken ~80kg, Kniebeugen ~100kg, Kreuzheben ~120 kg

Ansonsten hätte ich gerne Verbesserungsvorschläge. Ich bedanke mich bei jedem der sich die Mühe gemacht hat sich mein Anliegen durchzulesen, entschuldige mich für den langen Text und hoffe auf hilfreiche Antworten. Vielen Dank!

Antwort
von boy999967897, 49

Hallo!
Ich war in Österreich beim Bundesheer. Ich hatte dort eine ziemlich harte Grundausbildung, und war vorher sehr unsportlich (jedoch nicht dick oder so).
Also: ich würde dir raten, fang sofort mit 20-30 min joggen an. Einfach auf einmal durchlaufen. Das sollte man schaffen, auch wenn man keine Ausdauer hat, anfangs zwar schwer, aber nach ein bis zwei Wochen gehts. Und steiger dich immer. Pro Woche 10 min dazu. Dass du dann nach den 7 Wochen ohne Probleme 60-90 min durchlaufen kannst. Wir sind damals fast täglich 60-90 min laufen gewesen. Zum Dehnen: welche Dehnübungen es gibt, kannst du auf Youtube nachsehen, wichtig ist nur langsam andehnen und wieder langsam loslassen, auf keinen Fall schnell und ruckartig. Und dehnen erst, wenn der Körper warm ist. Sprich 5-10 min laufen, dann erst dehnen, dann fertig laufen, und dann zum schluss nochmal dehnen.
Du kannst nach, oder zwischen dem Joggen Kraftübungen einbauen, so wurde das bei uns immer gemacht. 10 min joggen, dehnen, 20 min weiterjoggen, 20-30 Liegestüze, SitUps usw..., 30-50 min laufen, dehnen.

Was ich dir weiters empfehle sind Märsche zu machen. Das geht viel mehr auf die Ausdauer als joggen. Lauf erstmal 2-3 wochen und mach dann wöchentlich einen  Marsch: gute schuhe anziehen, rucksack mit ordentlich (unnötigen) zeugs drin (wird später auch so sein^^) und dann mal für 2-8 Std marschieren, in jedem Gelände, auch Berge. Bei längeren Märschen alle 1-2 Std einmal stehen bleiben, Socken und Schuhe richten damit man keine Blasen bekommt, kurz etwas essen und trinken, und weiter gehts.

Das mit dem Früh aufstehen sollte eigentlich kein Problem sein, das musst du nicht unbedingt früher "üben".
Ich rate dir, schlaf dich gut aus, bevor dein erster Tag beim Militär beginnt.
Wir hatten damals die ersten zwei Wochen Mo-Fr von 6:00 bis 24:00 Dienst, immer durch voller Programm, 2 Std Pause am Tag und dann Samstags noch einen Marsch von 05:30 bis 12:00 Uhr. Die ersten zwei Wochen waren sehr anstrengend und ich kam an meine körperlichen Grenzen. Danach wurde es immer lockerer und lockerer.

Natürlich waren dass alles nur meine Erlebnisse beim Österreichischen Bundesheer, ich weiß nicht wie es bei dir in Deutschland sein wird, aber ich hoffe ich konnte dir helfen und einige Tipps geben :)

Kommentar von Kalr03 ,

Vielen Dank für deine Antwort und für die vielen Tipps. Hilft mir auf jeden Fall weiter! :) 3 mal pro Woche joggen und ein Marsch reicht oder ? Evtl. Krafttraining oder sollte ich das Krafttraining stoppen und mich nur aufs laufen konzentrieren ?

Kommentar von boy999967897 ,

Ja, 3 mal die Woche joggen und ein Marsch reichen vollkommen aus.
Naja ich sag mal so, mit Krafttainging würde ich nicht stoppen. Nur beim Militär ist die Ausdauer viel mehr gefragt und auch wichtiger als die Kraft, was aber nicht heißen soll, das Kraft unwichtig ist.
Aber mach dir keine Sorgen, es werden mit dir viele den Dienst antreten, von denen sicher einige auch sehr unsportlich sein werden. Das Heer kann nicht verlangen, dass jeder schon topfit zu ihnen kommt. Deswegen gibts ja am Anfang immer die Grundausbildung, wo jeder einmal eine "Grund"ausdauer und Sportlichkeit erhält. Du wirst es halt auf alle Fälle leichter haben als deine Kamerade, die sich nicht darauf vorbereiten, anstrengend wird es aber auch für dich werden :)
Die größe Sportliche steigerung wirst du dann sowieso im Militär erleben, dass kommt einfach mit der zeit, wenn man wochen und monatelang täglich anstrengenden Sport macht. Es wird von Woche zu Woche leichter.
Aber du schaffst das schon! Vor allem wenn du dich wie beschrieben vorbereitest wirst du es leichter haben.
Viel Spaß beim Militär, du wirst eine Menge lernen. Es war eine schöne Zeit, die ich nicht hätte verpassen mögen.
Falls du weitere Fragen hast kann ich dir gerne Helfen, soweit mein Wissen dazu reicht :)

Antwort
von DanBam, 65

Etwas training wird besonders als Soldat im Gebirge nicht schaden.

Du wirst am Anfang ganz ohne Ausrüstung trainieren. Aber ich habe damals irgendwann meine Ausrüstung erhalten und bin dann in voller Montur (ohne scharfe Munition) ins Gelände geschickt worden.

Daher würde ich Dir dringend empfehlen schon mal mit einem ca. 30 Kg schweren Rucksack joggen zu gehen - so schwer wird Deine gesamte Ausrüstung (ABC, Zeltbahn, Gewehr, usw.) werden. Viel Glück, Wille und Ausdauer wirst es brauchen.

Kommentar von Kalr03 ,

Vielen Dank, werde es mal versuchen :)

Antwort
von BvBRoyal09, 36

Also für die Ausdauer ist Joggen ganz gut und für die Beweglichkeit ist Dehnen aus passend... dazu gibt es in Youtube recht viele Videos, welche Übungen du machen kannst. Ich würde um die Fitness zu verbessern Kraft-Außdauer machen und nicht Kraft-Masse. d.h. weniger mit Gewichten sondern mit dem eigenen Körpergewicht. LG und viel Glück

Kommentar von Kalr03 ,

Danke :)

Antwort
von Gebbeth, 42

Mach dir mal keine Sorgen die machen dich fit ;). Wichtig ist das du Durchhaltevermögen hast. Du wirst über deine Grenzen gehen damit dein Körper das ab kann solltest du nicht grade ein Strich in der Landschaft werden.

Kommentar von Kalr03 ,

Danke für die Antwort :)

Antwort
von jax98, 16

Joggen und Körpergewichts Training bereitet dich auf die Belastungen vor die dein Körper standhalten muss.

Antwort
von wiewar2011, 54

mach dich nicht in die Hose, denn die kochen auch nur mit Wasser. Ausdauertraining reicht aus. Sie werden dich in den ersten Wochen -vermutlich- körperlich und geistig am Rande bringen, aber du bist nicht alleine. Viele die sich nicht so vorbereiten wie du -kacken eher ab. Also immer schön locker durch die Hose atmen und nicht nervös werden. Alles wird gut und sooo schlimm wird es nicht.

Kommentar von Kalr03 ,

Vielen Dank :)

Antwort
von SmoothAF, 46

Augen auf bei der Berufswahl. Nicht nur der Body muss stimmen, auch dein Mind darf nicht zu kurz kommen.

Kommentar von Kalr03 ,

Danke für diese unglaublich hilfreiche Antwort.

Antwort
von RollercoasterXX, 46

Normales Joggen bringt dir nix, weil bei der BW du niemals einfach so joggen wirst die Ausdauer brauchst du für die Kilometer langen märsche mit gepäck

Kommentar von Kalr03 ,

Warum soll Joggen mir nichts bringen? Immerhin verbessert es meine Ausdauer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community