Frage von Lunimaus01, 208

Richtig angaloppieren (Schenkel)?

Hi also erstens ja die Frage ist lächerlich und ja ich spreche morgen auch nochmal mit meinem RL darüber. Aber wie galoppiert man richtig an? Wenn ich reite mache ich es ohne nachzudenken aber in der theorie? Mir geht es nur um die "Aufgabe" der Schenkel. Also man treibt mit dem inneren Schenkel. Der äußeren ist verwahrend. Wenn ich meine RB angaloppiere und das Pferd mit den Schenkeln darauf "vorbereiten" will, treibe ich innen und begrenze das Pferd am äußeren Zügel oder? Danke für Antworten :) Wenn ich falsch liege verbessert mich bitte ☺

Antwort
von VeraLu, 93

alsoich kann dir natürlich nicht sagen wie das bei deinem pferd ist da jedes pferd auf anderes reagiert. aber ich kann dir sagen wie ich es mache. also du sitzt im trab einige takte aus (es kommt die frage dazu: "was sind EINIGE takte", und da kommt es dann drauf an ob das pferd dazu neigt in einen schnelleren ungleichmäßigen hoppeltrab zu verfallen oder ob es schön weiter trabt). trabt das pferd zu schnell und wird ein wenig zu hibbelig dann musst du dir die zeit nehmen und solange weitertraben im aussitzen bis es wieder ein bischen runterkommt. man galoppiert keine rennenden pferde an. wird alleszu hektisch und anstrengend.

trabt es allerdings gut weiter dann ist es für viele pferde einfacher an der kurzen seite des reitplatzes oder an einem Eck anzugaloppieren. das findest du allerdings sehr schnell raus wie das bei deinem so ist. 

jetz zum eigentlichen angaloppieren:    du fängst an sehr schwer zu sitzen so dass du einen stabilen sitz hast und das pferd gleichzeitig merkt dass du bald angaloppieren möchtest. ob du die zügel nun lang oder kurz lässt kommt aufs pferd an. der äußere schenkel wirkt, wie du schon gesagt hast, sozusagen verwahrend. lege dein äußeres bein ein wenig nach hinten.ich persönlich treibe auch nicht mit dem inneren bein oder sowas. ich gebe auch keine parade vorm angsaloppieren da mein pferd bereits auf schweren sitz reagiert. weil du gesagt hast du begrenzt mit dem äußeren zügel: sagen wirs so du sollst natürlich bei kürzeren zügeln nicht den äußeren durchhängen lassen. sonst stellt sich dein pferd auch nicht richtig.wenn du jetzt also im aussitzenden trab bist und den äußeren schenkel hinten hast dann kannst du ein stimmkommando geben und zur not nochmal schenkeldruck geben. kommt darauf an wie gut es reagiert.

achja und dein pferd davor leicht nach innen stellen sonst fällt es in den außéngalopp.

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 98

 Der Trab wird ein paar Takte ausgesessen, das Pferd mit einer halben Parade aufmerksam gemacht, dass etwas kommt. Pferd geht in Stellung (äußerer Zügel bleibt stehen, innerer Zügel stellt leicht), äußerer Schenkel geht eine handbreite zurück und wirkt verwahrend-passiv, innerer Schenkel gibt den Impuls zum Angaloppieren, äußerer Schenkel macht nichts sondern bleibt wo er ist. 

Verstanden? :) 

Kommentar von Lunimaus01 ,

ich ja jetzt muss ich dass nur noch so erklären, dass eine fast Nichtreiterin das auch versteht 😂 aber Danke :)

Kommentar von MissDeathMetal ,

Im Trab nicht aufstehen-hinsetzen sondern kurz (so 3-5 Trabschritte) im Sattel sitzen bleiben (ggf. mit der inneren hand am Sattel festhalten). Das Pferd guckt ganz minimal nach innen, am besten ist es, sie galoppiert an, wenn sie auf dem Zirkel reitet und auf die Bande zukommt. Dann springen die Pferde meist von selbst richtig an. Also den äußeren Schenkel eine Handbreite hinter den Sattelgurt legen (vorher im Stehen machen und gucken wie sich das anfühlt und wie weit eine handbreite ist). Innen nur ganz kurz andrücken und die Hände ein wenig vorgeben. Vllt versteht sie es ja so? :) 

Antwort
von pipepipepip, 92

1. Ein Paar Trabschritte aussitzen
2. Äußeres Bein zurück nehmen und
3. Inneres Bein ran.
Oft gibt man noch, wenn das Pferd anspringen will den inneren Zügel vor und mit dem äußeren Bein eine halbe Parade.

Kommentar von Lunimaus01 ,

okay also erst äußeres und dann inneres? ☺

Kommentar von pipepipepip ,

Am besten gleichzeitig ;)

Kommentar von MissDeathMetal ,

wie gibt man mit dem Bein eine halbe Parade? 

Das äußere Bein wird zurückgenommen und ist passiv, also es tut nichts. Es treibt nicht, sondern begrenzt nur. Der innere Schenkel treibt jeden Galoppsprung, genauer gesagt bekräftigt er das innere Hinterbein beim Abfußen, sodass es weiter nach vorne gesetzt wird. Dies ist nötig um das Pferd auf der gebogenen Linie am "auf die innere Schulter fallen" zu hindern und um das Pferd gerade zu richten. Man treibt dabei jeden Galoppsprung neu an. 

Kommentar von pipepipepip ,

Äh ich meinte nicht mit dem äußeren Bein, sondern Hand 😃

Antwort
von horselife22, 112

Der äußere Schenkel geht nach hinten

Kommentar von Lunimaus01 ,

Habe ich doch geschrieben :) verwahrender äußerer Schenkel :)

Kommentar von horselife22 ,

Achso ups :3

Antwort
von Fendti, 94

Ja frag lieber deinen RL es ist ja auch keine dumme frage manchmaö vergisst man etwas oder man beherscht ist nicht so gut aber dein RL wiird nix sagen und dir helfen😄

Kommentar von Lunimaus01 ,

ist aber eigentlich zu spät wurde von einer Freundin gefragt, die gerade Reiten lernt. Sie geht jetzt aber bis ende Januar nicht reiten. Darum hat die mich gefragt :)

Kommentar von Fendti ,

Aso ich reite leider selber nicht mehr die zeiten waren mal 😁

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community