Frage von XD2001, 115

Richterberuf in Gefahr?

Hallo, ich habe vor, nach der Schule Jura zu studieren und danach Richter zu werden. Heute habe ich allerdings gehört, dass es sein kann, dass in einigen Jahren Roboter Richter und Anwälte ersetzen könnten. Und da es bei mir noch etwas dauert (ca. 15 Jahre), habe ich mich gefragt, ob es dann überhaupt noch menschliche Richter gibt. Was haltet/wisst ihr davon?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von furbo, Community-Experte für Recht, 20

Technisch möglich wäre es, wenn es einen Computer gäbe, der die tatsächliche Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns hat. Den wird es aber in absehbarer Zeit nicht geben.

Sollte ein Roboter einen Richter ersetzen, so würden die (Roboter-)Verfassungsrichter ob des Rechtsverstoßes Kurzschlüsse bekommen. Sollte ein Mensch von einem Roboter abgeurteilt werden, so würde es bedeuten, dass der Mensch nicht mehr als Individuum, sondern als bloßes Objekt staatlichen Handelns angesehen wird.

Dies würde aber gegen die Würde des Menschen verstoßen. Und als angehender Richter weisst du sicherlich, dass die Art. 1 und Art. 20 lt. Art. 79 Abs. 3 GG der Ewigkeitsklausel unterliegen und nur abgeschafft werden könnten,  wenn man die komplette Verfassung auflösen würde.

M.E. dauert das sicher noch sehr lange, bis es dazu kommt....

Antwort
von PoisonArrow, 52

Einen verlässlichen Blick in die Zukunft kann Dir keiner geben.

Möglich, dass es irgendwann eine Kombination aus Richtern / Polizisten gibt, die dann die "kleineren Fälle" direkt vor Ort erledigen (à la "Dredd").

Roboter / Computer - tja, theoretisch bräuchte man nur die Festplatte mit allen möglichen Gesetzen, Verordnungen, Urteilen usw. vollstopfen und per Schlüsselwörtern abrufen. Aber genau DAS kann ich mir nicht vorstellen.

Schon vor mehr als 10 Jahren haben sie den Job der Supermarkt-Kassierer totgesagt, und die gibt es immer noch.

Darüber hinaus: in der heutigen (deutschen) Gesellschaft, wo jeder jeden verklagt wegen Lappalien wie "vom Baum fallende Blätter auf´s Nachbargrundstück" oder "widerrechtlich an der Hausmauer lehnender Fahrräder" und desgleichen, wird ein Richter wohl immer Arbeit finden.

Grüße, ----->

Kommentar von Artus01 ,

Möglich, dass es irgendwann eine Kombination aus Richtern / Polizisten
gibt, die dann die "kleineren Fälle" direkt vor Ort erledigen (à la
"Dredd")

Nö, solange unsere Verfassung die Gewaltenteilung beinhaltet kann es sowas nicht geben.

Kommentar von PoisonArrow ,

Völlig korrekt.

Mit "irgendwann" meinte ich auch nicht 2017.
Und 15 Jahre sind ne Menge Holz...

Grüße, ----->

Kommentar von abibremer ,

Bezüglich "Schnellgerichten" deren Einrichtung gelegentlich gefordert wird, müssen wir uns wohl weiterhin auf "zügige Fertigfraßbereitung" einstellen. In Bezug auf "Schnelljustiz" schauen wir in die Geschichte und zu noch  existierenden Diktaturen: "Schnell" ist dort fast immer ein Anzeichen für Unrecht!!

Antwort
von abibremer, 31

ROBOTER können zumindest nach deutschem Recht NIEMALS als Richter eingesetzt werden: Selbst Richter HÖCHSTER Instanzen haben mehrhundertseitige "Kommentare" zu einzelnen anzuwendenden Paragraphen auf ihren Tischen stehen: Da lässt sich auch bei BESTEM WILLEN Nichts automatisieren: Nicht umsonst ist der optische und AKUSTISCHE Eindruck des Gerichts bei Aussagen von ALLEN  Verfahrensbeteiligten ABSOLUT entscheidend bei der Urteilsfindung! Beispiel: wer dem Frager bei der Beantwortung einer verfahrenstechnisch wichtigen Frage NICHT offenen Blickes ins Auge schauen kann, der LÜGT vielleicht!

Antwort
von vitus64, 18

Das kommt spätestens, wenn die Gesetzgebung den Robotern übertragen wurde.

Antwort
von whabifan, 71

Ja das stimmt. Der Beruf stirbt komplett aus. Ähnlich wie es dem Postkutscher und dem Alchemisten ergangen ist ergeht es dem Richter. In einigen Bundesländer wurden bereits über die Hälfte der Richter durch Computer und Roboter ersetzt. Die Presse schreibt darüber natürlich wieder nichts...

Kommentar von Everklever ,

Wie auch? Diese Schmierfinken sind doch größtenteils schon durch Schreibroboter ersetzt worden. Nur für die Wartung und für die ideologisch-sprachliche Feinjustierung werden noch ein paar Leute benötigt.

Kommentar von whabifan ,

Das stimmt. Dass die Roboter-Journalisten für die Roboter-Richter Lobbyarbeit machen ist natürlich verständlich. 

Kommentar von furbo ,

Da in der Zukunft auch nur noch die Roboter die Kunst des Lesens beherrschen, ist doch alles ok.

Die Menschen werden dann nur noch als Energiequelle genutzt und träumen von einer Matrix.

Kommentar von vitus64 ,

Unglaublich! Verdammte Lügenpresse

Kommentar von adabei ,

Vielleicht sollte man doch schön langsam das Ironie-Fähnchen hissen ... (You never know.)

Antwort
von Everklever, 49

Die USA sind da ja noch viel weiter. Da sind sogar schon die Todesspritzen bei Hinrichtungen automatisiert.

Bei elektronischen Richtern wäre das auch praktisch. Die sind nur ihrem BIOS verantwortlich und können im Bedarfsfall (z. B. Wahlsieg der AfD) einfach neu justiert werden. 

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 57

Ja, und gebaut werden sie von den kleinen grünen Männchen aus dem All.

Antwort
von Artus01, 23

Dafür daß Du Jura studieren willst um mal Richter zu werden bist Du noch sehr naiv.

Solchen Unsinn wird es nicht geben, solange das Grundgesetz existiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community