Richt- oder "Normales"Mikorofon für Filme?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde auf jeden Fall noch eine zweite Person einsetzen, die mit einer Tonangel den Ton vom "Hauptspielpunkt" abnimmt am besten mit windschutz (wenn ihr im freien arbeitet) zusätzlich noch ein mikro auf der kamera für das gesamtbild, also wenn man z.b. eine totale von einer strasse filmt und ein auto (gewollt) vorbeifährt, dieses will man ja unbedingt hören, sonst klingt es unnatürlich. Beide mikros eigentlich richtmikrofone. Der mann mit der tonangel sollte zusätzlich den ton abhören, also kopfhörer auf und an die kamera angeschlossen, denn es nützt nichts wenn du die besten mikros hast, aber falsch eingepegelt und dann sind die ganzen aufnahmen versaut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich unterscheiden sich Richtmikrofone von "normalen" dadurch dass Richtmikrofone wie der Name schon sagt Töne nur aus einer bestimmten Richtung (Winkel) einfängt dafür diese klarer ohne größeren Umgebungslärm, bei normalen Mikrofonen hast du eher die Chance die Umgebung (sprich Menschengruppen im Hintergrund, Straßen in der Nähe) mit auf der Aufnahme zu haben. 

Dein Budget von 50-100€ ist etwas knapp bemessen, daher eher eine kleinere Auswahlmöglichkeit, es sollte sich trotzdem noch etwas finden lassen. Welche Kamera hast du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiemandUndIch
11.02.2016, 13:40

Ja, dies ist mir bereits bewusst, aber was verwendet man besser für so kleine Filme?

Ja, das Budget ist knapp, ich weiss, aber es gibt z.B. ein Rode für 100.-

Meine Kamera ist die Nikon D3300 (18-105mm) Ebenfalls eine Billigere Kamera

1