Frage von LisiGos, 81

Richard dawkins referat?

Hi, also ich muss ein Referat über Richard Dawkins halten, das soll 15 min lang sein. Im Groben zusammengefasst, ist er doch Evolutionsbiologe und Atheist (Religionskritiker der Gegenwart) , der die Religion als Virus in den Köpfen der Menschen betrachtet. Seiner Meinung nach ist die Biologie und Darwin die Antwort auf unsere Existenz, obwohl er selbst nicht die Frage auf den Ursprung klären kann, das überlässt er den Physikern rauszufinden. Er hat eine These über das egoistische Gen (man opfert sich für seine Art, es geht ums Überleben der Gene) Er findet, dass die Religion kritisch zu betrachten ist, weil sie keine Antworten liefert, wenn jmd fragt, heisst es: Das hat Gott gemacht.Die idee des Glaubens ist es also, ohne Beweise zu glauben... Also das ist, was ich bisher herausgefunden habe. Natürlich erzähle ich es ausführlicher, mitsamt Biographie und am Schluss meiner eigenen Meinung, für 15min reicht es trz nicht. Habe ich noch irgendetwas vergessen? PS: Wie gesagt, sehr grob zsmgefasst

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wickedsick05, 50

Er ist kein Atheist:

Ich bin Agnostiker. Üblicherweise sind Agnostiker Leute, die eine 50 :
50-Wette über die Existenz Gottes eingehen: Kann sein, dass es ihn gibt,
kann auch sein, dass es ihn nicht gibt. Das finde ich zu wenig. Auf der
anderen Seite stehen die Atheisten. Atheismus in purer Form heißt: Gott
gibt es mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit nicht. Auch diese
Position teile ich nicht. Ein Wissenschaftler sollte sich nie
hundertprozentig sicher sein. Aber es geht um mehr als 50 : 50.
Vermutlich glauben Sie ebenso wenig wie ich an die Existenz von Feen
oder von unsichtbaren Wesen in rosa Uniformen. In diesem Sinne sind wir
fast alle Agnostiker. Genau darum geht es auch bei der Existenz Gottes.

http://www.stern.de/panorama/wissen/mensch/richard-dawkins--gott-existiert-mit-g...

Kommentar von LisiGos ,

danke die Seite hat mir sehr geholfen :) und ja stimmt, da hatte ich was Falsches gelesen

Kommentar von wickedsick05 ,

Danke fürs Sternchen ! freut mich wenn ich helfen konnte

Antwort
von Giustolisi, 37

 Seiner Meinung nach ist die Biologie und Darwin die Antwort auf unsere Existenz, obwohl er selbst nicht die Frage auf den Ursprung klären kann, das überlässt er den Physikern rauszufinden.
Er legt sich nicht fest, da es keine Belege gibt, was klug ist. Er verweist aber auf das anthropische Prinzip. Die Christen haben dagegen ihren Lückengott. den kann man in jede Wissenslücke stopfen. Nur erklärt der Lückengott nichts, er wirft mehr Fragen auf, als er beantwortet. 

Er findet, dass die Religion kritisch zu betrachten ist, weil sie keine Antworten liefert, wenn jmd fragt, heisst es: Das hat Gott gemacht.Die idee des Glaubens ist es also, ohne Beweise zu glauben...Die Religion ist kritisch zu betrachten, denn sie ist voller Widersprüche und liefert dabei keine guten Antworten. Der Gott als Ursache wird von religiösen gern in Diskussionen her genommen. Nur ist ein Gott eine unbelegte Prämisse, wenn man ihn in ein Argument einbindet. Dawkins argumentiert, dass wir viel einfachere widerspruchsfreie Erklärungen als die Gotteshypothese haben. Ich empfehle dir an dieser Stelle die Lektüre des Buchs "Der Gotteswahn". darin findest du alles was du brauchst.

Antwort
von Kurpfalz67, 48

Eventuell wirst du hier noch fündig http://de.richarddawkins.net/home/index

Oder schau mal auf youtube, da gibt es reichlich Videos https://www.youtube.com/results?search_query=richard+dawkins+deutchs

Antwort
von Karl37, 32

Richard Dawkins ist eine fanatischer Gegner der christlichen Kirchen, mit dem Islam legt er sich nicht an. Dabei kann die Evolution Fragen aus dem transzendenten Bereich nicht beantworten und will es auch gar nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community