Rheuma, einmal erkrankt -> immer erkrankt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Rheuma ist nur ein Überbegriff für eine Vielzahr an verschiedenen Erkrankungen! Der Bergriff steht für ca. 400 verschiedene Erkrankungen, manche sagen auch noch mehr. Man kann sie grob einteilen in entzündliche, stoffwechselbedingte und abnützungsbedingte Rheuma-Krankheiten.

Einige davon sind nicht so schlimm, aber besonders die chronisch entzündlichen Rheuma-Krankheiten, sind keineswegs harmlos. Denn die erkrankten Gelenke können geschädigt werden.

Viele sind Autoimmunerkrankungen, das heißt, der Körper verursacht sie selbst durch eine Störung der Immunabwehr indem er, je nach Art, Gelenkshäute, Muskeln, Sehnen oder auch die inneren Organe angreift, so wie im Normalfall Vieren und Bakterien. Dabei kommt es zu oft sehr starken Entzündungen. Hat man eine Autoimmunkrankheit, so ist sie chrunisch und geht nie wieder weg.

Leider ist es ein Irrglaube aus alter Zeit, dass Rheuma von Kälte kommt. Typische Anzeichen sind schwer zu sagen, da es sich um so viele, verschiedene Erkrankungen handelt. Viele beginnen aber mit Gelenksschmerzen.

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Gruß Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erst einmal, das man durch Kälte Rheuma bekommt ist quatsch. Die Krankheit wird meistens durch Vererbung hervorgerufen.

Man sollte es relativ schnell durch starken Schmerz im betroffenem Bereich (bei mir z.B. die Hüfte) merken. Außerdem merkt man manchmal dsas es einem bei schlechtem Wetter auch schlechter geht.

Die Krankheit "wächst aus", also sie verschwindet nach ca. 10 Jahren wieder, die Zeit kann auch durch Medikamente verkürzt werden. 

Liebe Grüße

Chris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marius991
01.12.2016, 20:13

Das war hilfreich, danke^^

0
Kommentar von Ini67
02.12.2016, 12:14

Die Krankheit "wächst aus", also sie verschwindet nach ca. 10 Jahren
wieder, die Zeit kann auch durch Medikamente verkürzt werden.
 

Wo hast Du das denn her? Für welche der über 400 rheumatischen Erkrankungen soll das denn zutreffen?

Die am meisten verbreitete, die Rheumatoide Arthritis ist chronisch und nicht heilbar. Die Ursache ist nach wie vor unklar. Vererbung kann eine Rolle spielen. Sicher ist bislang gar nichts.

Auf welche Erkrankung beziehst Du Dich denn mit Deiner Aussage?

Lies mal den Beitrag von Lirin. Sie hat die Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sehr gut erklärt und auf den Punkt gebracht.

0

Also der Freund von meinem Vater der hatte mal Rheuma und hat Kortison bekommen für 1-2 Monate und danach hat er kein Rheuma mehr bekommen.

Es gibt aber auch Leute bei denen wird das chronisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine liebe Oma meint es nur gut mit dir. Allerdings ist es ein Trugschluss, dem viele Menschen unterliegen. Rheuma hat andere Ursachen:

Am weitesten verbreitet ist die rheumatoide Arthritis, eine entzündlich-rheumatische Erkrankung, die durch eine chronische Entzündung der Gelenkinnenhaut entsteht, was wiederum durch eine Störung im Immunsystem bedingt ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich es gut weiß, dann ist Rheuma noch nicht heilbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?