Frage von DerChecker126, 108

Rfid chip das Malzeichen des Tieres?

In der Bibel steht ja

„Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, dass sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn; und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, der das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666“ (Offenbarung 13,16-18).

Wie wird es für uns Christen dann weitergehen, werden wir alle wegen Hungersnot sterben? Oder wird Gott uns in dieser schweren Zeit beistehen und für uns sorgen? ich hab auch mal was gehört das alle getötet werden die das Zeichen nicht annehmen.

Antwort
von chrisbyrd, 66

Nach meinem Bibelverständnis brauchen sich Christen keine Sorgen bezüglich des "Malzeichen des Tieres" zu machen, da die Entrückung der Gemeinde stattfindet, bevor der Antichrist zur Macht aufsteigt und die Zeit der Trübsal beginnt.

Dazu einige Anmerkungen mit den dazugehörigen Bibelstellen:

1) Jesus kommt bis in die Wolken, um die Gemeinde zu sich zu holen. Dies wird auch als Entrückung bezeichnet. Die gestorbenen Christen stehen auf und werden gemeinsam mit dem lebenden Christen zu Jesus und in den "Himmel" entrückt. Das steht z. B. in 1. Thess. 4,16-17 und Offenbarung 3,10. Es gibt kein prophetisches Ereignis, das vorher geschehen muss. Die Entrückung kann zu jeder Zeit stattfinden (Naherwartung). Einen genauen Zeitpunkt kann man weder wissen noch ausrechnen. Die Entrückung der gläubigen Christen kann zu jeder Zeit geschehen. In 1. Thess. 4,18 findet sich, dass die Christen sich mit diesen Worten ermuntern sollen (also mit der Vorfreude auf die Entrückung)!

In 1. Thessalonicher 4,16-18 ist dieses Ereignis beschrieben: "Denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. So tröstet nun einander mit diesen Worten!" (1. Thessalonicher 4,16-18).

2) Im Buch Daniel, anderen Propheten des Alten Testamtens, der Offenbarung und in anderen Büchern liest man über die Zeit nach der Entrückung. Zunächst scheint der Antichrist aufzutreten, der einen Bund mit Israel schließt. Nach 3,5 Jahren (1. Phase der Trübsal/Drangsal) bricht er diesen Bund und entweiht den 3. Tempel, der wieder in Jerusalem aufgebaut wurde. Danach kommt die 2. Phase der Trübsal/Drangsal (auch große Trübsal genannt), die auch 3,5 Jahre andauert.

Der Antichrist: - Schliesst Friedensbund mit Israel (Dan 9,27) - „Friedefürst“ und „Erlöser“ (Offb. 13) - Ermöglicht wiederaufbau des Tempels (Offb. 11, Dan 9,27) - Wird zuerst von Israel als Messias akzeptiert (Joh. 5,43) - Wird ermordet und aufersteht - Erklärt sich zu Gott (Offb.13; 2. Thess. 2) - Will Israel vernichten (Ps. 83,5; Sach. 12+14)

3) Am Ende der großen Trübsal versammelt der Antichrist eine riesige Armee, um Israel zu vernichten. Jesus kommt wieder und vernichtet seinerseits diese Armee. Danach wird das 1000jährige Reich errichtet, in dem Jesus als gerechter Herrscher regieren wird. Der Teufel wird in dieser Zeit gebunden sein.

Wiederkunft Jesu: - Jesus kommt SICHTBAR für alle auf Erde lebenden Menschen wieder (Mat. 20,27) - Vernichtet Heere die gegen Jerusalem ziehen (Offb.19, 11-21 - Wirft Antichristen und falschen Propheten in Feuersee (Offb. 19, 16-22) - „Landet“ auf dem Ölberg (Sacharja 14) - Bekehrung Israels (Sacharja 12,10) - Im Tal von Megiddo/Jesreel/ Harmageddon /Joschafat (Joel 4) - Entscheidet über Einlass ins 1000-jährige Reich (Mat. 25,31-46)

Das 1000-jährige Reich: - Jesus setzt auf den Thron Davids (Luk. 1,32) - Zion wird der höchste Berg (Micha 4,1-5) - Totes Meer wird Leben spendendes Meer (Hes. 48) - Errichtung des verheissenen Tempels (Hes.40-47) - Auferstehung der Märtyrer der Trübsalszeit (Offb.20,4) - Weltweiter Friede (Jes. 2,1-4) - Jesus beherrscht von Jerusalem aus die Welt (Jes, 2,1-4 - Israel ist die die führende Nation (Sacharja 14) - Bund Israels mit Assyrien und Ägypten (Jes. 19) - Alle Völker wallfahren nach Jerusalem (Sacharja 14) - Jesus setzt die göttliche Gerechtigkeit durch (Jes. 32,1-8) - Versöhnung der Tierwelt (Jes.11) - Keine Kindersterblichkeit mehr (Jes. 65) - Gläubige sterben nicht mehr (Jes.65)

4) Am Ende der 1000 Jahre wird der Teufel wieder freigelassen und schafft es, eine große Armee aufzustellen, die gegen Jesus kämpfen wird. Diese Armee wird schnell besiegt und am Ende gibt es das Gericht vor dem großen weißen Thron.

Bibelstellen: - Das letzte Gefecht (Offb. 20,7-10) - Das Jüngste Gericht (Offb.20,11ff)

5) Anschließend schafft Gott einen neuen Himmel und eine neue Erde, die - darauf kann man sich fest verlassen - unglaublich toll und wunderschön werden wird: "Denn siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken und sie nicht mehr zu Herzen nehmen wird." Jesaja 65,17

Bibelstelle: - Gottes Neue Welt (Offb. 21+22)

Interessant zu diesem Thema sind folgende Bücher:
- "Der Countdown zum Finale der Welt: Ein Bildführer zum Verständnis biblischer Prophetie" von Thomas Ice und Tim LaHaye
- "Prophetie im neuen Jahrtausend" von Walvoord
- "Naherwartung" von Norbert Lieth (Mitternachtsruf)
- "Handbuch der biblischen Prophetie" von Arnold Fruchtenbaum

Antwort
von ThomasAral, 65

also damit ist was ganz anderes gemeint worüber sich die theologen noch streiten.  martin luther sah in 666 die zahl des antichristen in person des papstes  dieser paktierte mit der römischen führung.   die römische führung und der papst sind also diese beiden tiere.  

wenn ich jetzt mal selbst interpretiere, so sah johannes wohl die apokalypse darin dass Rom und der Papst alle Menschen und Tiere für sich einnimmt (und so von Gott abbringt).

Kommentar von ThomasAral ,

interessant ist auch diese stelle:

Und wenn in der Vision zudem von der "Macht" geschrieben steht, dem Standbild
des Tieres Lebensgeist zu verleihen, so dass es auch sprechen konnte
, dann
könnte man sich auch hier fragen: Hatte der Prophet Johannes im 2.
Jahrhundert in seiner Zukunftsvision vielleicht Fernsehbilder gesehen? Auf die
Vergangenheit bezogen würde sich ein "sprechendes Standbild" nur schwer erklären
lassen. Für die Gegenwart ist es klar.

Johannes war also ein wirklicher Zukunft-Seher --- er sah evtl. schon TV.

Antwort
von Netie, 55

Hallo DerChecker126,

wir, die wir jetzt leben und an den Herrn Jesus glauben, werden diese schreckliche Zeit nicht miterleben. Wir sind dann schon im Vaterhaus.

Zu Kapitel 13 und anderen folgender Link:

http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=comment&comment_id=300&stru...

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community