Rezepte für Candida Diät ohne Milchprodukte?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bist Du sicher, dass es alle tierischen Milchprodukte sind oder nicht "nur" Kuhmilch? Und Ziegen- resp. Schafmilch-Produkte Alternativen wären (für Quark, Joghurt)? - http://www.hefepilzinfektion.com/antipilzdiaet/candida-diaet-bei-einer-pilzinfektion-sollten-sie-diese-lebensmittel-meiden/

Ansonsten wie NewQuest beschrieb pflanzliche Produkte.

zB 10 vegane Alternativen zu Butter, Joghurt, Quark, Sahne und Co. - https://vebu.de/essen-genuss/pflanzliche-alternativen/vegane-alternativen-zu-butter-joghurt-quark-sahne/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rezepte 

mit wenig Säure und wenig Zucker...

  • Mandelmilch: geschälte Mandeln mit Wasser im Mixer gut durchpürieren, absieben - Mandelmilch gleich trinken oder Licht- udn Luftgeschützt in den Kühlschrank stellen, vor Gebrauch nochmal shaken. Aus dem abgetropften Mus kannst du je nach Feinheit durch Trocknen gemahlene Mandeln, oder wenn wirklich sehr fein das Mus sogar als Ei-Ersatz im Tassenkuchen verwenden.
  • Dinkel-Apfel-Snack: weichgegarte Dinkelkörner mit etwas Muskatnuss, Zimt, gedämpften Apfelstücken und etwas Honig vermischen und genießen - für das bisschen Schlemmen am Tag ;)
  • Gemüse-Pfannen mit vorgegartem Ganzkorngetreide (vorzugsweise Dinkel) evtl mit Fisch oder Meeresfrüchte (zB Art Meeresfrüchtepaella)
  • Fenchelschnitzel mit RoteBeete-Salat und gebackenen Kichererbsen
  • Kräuternockerl-Suppe
  • Eischwere Omeletts mit verschiedenen Füllungen
  • 3erlei Kartoffelpürrees (mithilfe von veganer Milch zB Mandelmilch statt Kuhmilch angerührt) mit Kräutern, Gemüse rot + gelb
  • Gegrillter Fisch mit gegrillten Hokkaidospalten und gerösteten Kürbiskernen mit Selleriesauce evtl an Mangoldgemüse

Dinkel als volles Korn, da er die höchsten Werte an zusätzlichen Vitaminen und Mineralstoffen gegenüber anderem Getreide wie Hafer, Roggen, Weizen bietet, aber auch weniger Gluten enthält, regional und preiswert erhältlich aber genauso vielseitig wie Weizen ist.

Zum Würzen möchte ich hier noch besonders Knoblauch (!!; frisch), Muskatnuss (!!, aber Achtung: zu viel wirkt wie eine Droge), Kokosöl als Bratöl, Brennesseln (!), Gartenthymian (!), Bertram, Galgant, Diptam, Ingwer, Gewürznelken,  Ysop erwähnen

Eine Anti-Pilzkur

kann recht lange dauern, verhungern muss man dabei aber nicht.
Ideal ist es wenn man die Pilzkur zunächst mit einer milden Ausleitung beginnt - dh eine Woche wenig Rohkost, wenig Obst und hauptsächlich vegane Kost, ergänzt durch blutreinigende und ausleitende Tees (zB Ingweraufguss, Brennnesseltee).
Daraufhin kann (! muss nicht, erleichtert halt; evtl Absprache mit Arzt) man mit ein bis zwei Fastentagen (nur Suppen und ungesüßte Tees, bei zu niedrigem Gewicht gegarte Dinkelkörner zu den Hauptmahlzeiten) den Körper auf die längerfristig veränderte Ernährung umstellen.
In der Aufbauphase nach den Fastentagen wird erst mit leichtverdaulichem ohne Rohkost aufgebaut, mit jedem Tag darf hier die Stufe gesteigert werden bis man sich wieder vollwertig und bedarfsgerecht ernährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt so viele tolle Milchersatzprodukte, z. B. Hafermilch, Sojamilch, Reismilch. Du musst halt ausprobieren, was dir schmeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?