Frage von TiredUnderdog, 143

Revolver und andere Schusswaffen in Deutschland?

Seid ich ein Kind war, war ich durch Einfluss allerlei Medien und Games(Egoshooter) immer sehr fasziniert von Waffen.

Der Fakt, dass mein nun verstorbener Vater im Schützenverein aktiv war und ich Verwandtschaft (Onkel, Tante und paar Cousinen) in Amerika habe, die auch eine handvoll Schusswaffen besitzen, die ich unter strenger Beaufsichtigung auch ein paar mal benutzen durfte haben so gesehen meine Faszination nur weiter vorangetrieben.

Dieses Jahr präsentierte mir mein Onkel u.a den Korth Super Sport Revolver. Dran gelassen hat er mich aber nicht was eigentlich nur verständlich ist, wenn man bedenkt, dass so ein Teil schon +3500 Euro wert ist. Also im Grunde ein gebrauchter Kleinwagen.

Nun frage ich mich aber, wie ich so eine Waffe legal in Deutschland besitzen darf...? Welche Kriterien müssen erfüllt sein? Meine Freunde meinten nämlich alle, dass dies unter keinen Umständen möglich ist.

Wenn man aber bedenkt, dass man sich solche Geschosse im Deutschen Raum aber schön Online bestellen kann, lässt das so meine Zweifel aufkommen.

Siehe hier: http://bh-waffenhandel.de/angebot/neuwaffen/korth-waffenfabrik-revolver-pistolen

Dankesehr!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DocCyanide, 74

Natürlich darf man solche Waffen als Jäger, Sportschütze oder Waffensammler besitzen. Als Sportschütze musst du mind. 25 Jahre alt sein (oder 21 mit Psych. Gutachten), benötigst einen Waffensachkundenachweis, eine Haftpflichtversicherung mit Absicherung von Personenschäden mit mind. 100 Mio. €, einen Waffentresor und musst mind. 1 Jahr Mitglied in einem Schützenverband sein und in diesem einem Jahr entweder einmal pro Monat oder 18x pro Jahr trainieren. Dann kannst du von Verein/Verband eine entsprechende Waffenbewilligung bekommen und eine WBK beantragen.

Kommentar von TiredUnderdog ,

Danke vielmals!

Kommentar von DocCyanide ,

Bitte, gern geschehen! :-)

Kommentar von ZuumZuum ,

Alles richtig bis auf das Mindestalter, das liegt bei 18 Jahren aber die Regelung mit dem psychologischen Gutachten ist korrekt. Und die Forderung nach einer Haftpflichtversicherung gibt es auch nicht als Voraussetzung, die gilt nur bei Beantragung eines Waffenscheines.

Kommentar von DocCyanide ,

Stimmt leider nicht! Du darfst zwar ab 18 mit dem genannten Revolver schießen, selbst erwerben aber erst mit frühestens 21! Dazwischen nur gewisse Flinten für Skeet. Das mit der Versicherung nur bei Waffenschein stimmt tatsächlich. Ich hatte mir eingebildet, dass das bei meiner WBK damals gefordert wurde. Da hab ich mich wohl getäuscht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community