Frage von Laura1408, 197

Rettungssanitäterin im Islam?

Hallo!
Darf man im Islam als Frau beim Rettungsdienst als Rettungssanitäter in Deutschland arbeiten?(mit Kopftuch)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chongzi, 84

Ich bin zwar Atheist, bzw. wenn überhaupt Protestant,  kann dir also nichts zum Koran und dem Rettungsdienst sagen. Wüsste aber nicht, was dagegen spricht.

Ich habe selbst im Rettungsdienst gearbeitet, vor dem Studium, also schon nen paar Jahre her. Da ich damals selbst lange Haare hatte, musste ich die den Vorschriften nach zusammen binden. Bzw. beim Tragen vom Helm durften die auch streng genommen nicht raus gucken.  

Könnte mir nur 3 Probleme vorstellen wegen dem Kopftuch.

Hygiene, weil es kann immer mal was spritzen, also evtl nen Ersatz mit haben. 

Lange Haare behindern so schon genug, könnte mir vorstellen,  dass es warm unter so nem Tuch wird. Bei Reanimationen kann das vllt. unangenehm werden bzw. verrutschen.  In Letzten Fall sollte dir die Versorgung des Patienten wichtiger sein, als ein verrutsches Kopftuch. 

Evtl. Hast du mal Probleme mit Islamgegnern, aber mit Vorurteilen hast auch ohne Kopftuch zu tun. 

Gibt ja auch Ärzte mit Kopftuch, meine Zahnärztin z.B.. Solange die mich nicht missionieren will ubd ihre Arbeit macht, kann die gerne auf dem Kopf tragen, was immer sie will.

Antwort
von hannisp, 23

Einer der 7 Leitsätze des DRKs ist Neutralität, deswegen könnte es eventuell ein Problem werden. An deiner Stelle würde ich einfach bei deinem Kreisverband/ in deiner Bereitschaft nachfragen.

Antwort
von GanMar, 87

Es interessiert einen deutschen Rettungsdienst nicht, welcher Religion Du angehörst, solange es kein konfessioneller Dienstherr ist. Ob Du ein Kopftuch tragen darfst, hängt von den Hygiene- und Unfallverhütungsvorschriften ab.

Antwort
von Konstamoc, 30

Hi Laura1408

Ich schätze ma , dass ein Kopftuch bei der ausübung des Berufs Rettungssanitäter nur kritisch werden könnte wenn es darum ginge den Rettungswagen zu fahren weil das Kopftuch die sicht schon sehr stark einschränken kann.

Desweiteren sind religiöse Zeichen wie Kreuze oder Kopftücher nurbei Jobs strikt untersagt in denen man einen neutralen eindruck machen muss.

Das wäre nahezu jeder Job im öffentlichen Amt.

_________________________________________________________________

Allerdings kann jeder Arbeitgeber darauf bestehen , dass form gerechte Arbeitskleidung während der Arbeitszeit getragen werden muss.

Es wird wohl eher auf eine Fall entscheidung des Arbeitgebers hinauslaufen ob du dort ein Kopftuch tragen dürftest oder nicht.

Allerdings sollte gerade bei der Arbeit als Rettungsanitäter nichts getragen werden was den Arbeitsablauf auch nur im geringsten behindern könnte.

Deshalb solltest du selbst überlegen ob es sinvoll ist bei einem Job wo es um Menschen leben geht Schmuck ähnliches zu tragen was dich bei der ausübung deiner Arbeit einschrenken würde.

_________________________________________________________________

Zudem würde es mich sehr intressieren aus welchem Grund du überhaupt ein Kopftuch trägst.

Wenn du willst kannste mir gern zurück schreiben bis dahin alles gute.

Antwort
von saidjj, 38

Esselamu alejkum

Einer Frau ist es im Islam nur dann erlaubt zu arbeiten wenn dies notwendig ist und notwendig ist es wenn die Familie ansonsten nicht über die Runden kommt .
Ansonsten sollte eine Frau nicht arbeiten es sei denn sie geht einer Arbeit nach bei der es erwünscht ist das sie von Frauen ausgeübt wird wie beispielsweise der Beruf : Frauenärtztin .

Antwort
von Erehet, 60
Kommentar von chongzi ,

Dir ist schon klar, dass der Islam eine Religion ist und kein Land, in dem man eine Ausbildung macht.

Kommentar von Erehet ,

Bin ich froh das jetzt Wochenende ist. Hab mich eben voll verlesen in der Frage.

Antwort
von kleineshummele, 52

Glauben darfst du was du willst. - Allerdings darfst du als Rettungssanitäterin nicht mit islamischem Kopftuch in den Einsatz gehen. Das verbieten gewisse Dienstvorschriften, welche für alle Mitarbeiter/innen unabhängig von ihrer religiösen Gesinnungen gleichermaßen gelten.

Falls du allerdings auf das Tragen eines Kopftuchs bestehst, empfehle ich dir eine Ausbildung beim "roten Halbmond" vorzugsweise in der Türkei, Syrien, Irak oder in einem anderen islamischen Land.

Antwort
von Weinberg, 51

Prinzipiell ja. 

Aber bedenke, dass es mitunter nötig sein könnte, fremde Männer anzugreifen, ggf.  sogar zu entkleiden. 

Auch wirst du häufig mit männlichen Kollegen allein sein, was bei strenger Auslegung des Islam nicht erlaubt ist. 

Wenn solche Sachen für dich kein Problem sind, geht's sicher auch mit Kopftuch... 

Antwort
von hummel3, 17

Ob du als weibliche Person "im Islam" überhaupt Rettungssanitäterin werden kannst, solltest du am besten in einem "islamischen Land" fragen. Falls ja, ist "das Kopftuch" sicher kein Hindernis, sondern eher die Pflicht.

Hier in Deutschland kannst du diesen Beruf erlernen. Allein das Tragen des Kopftuchs im Dienst könnte in der Praxis, je nach Arbeitgeber, zum Hindernis werden - auch weil du dich gesellschaftlich damit zum Fremdling erklärst und von vielen Einheimischen darum abgelehnt werden könntest.

Mir stellt sich mit der "Kopftuch-Frage" immer wieder die Zusatzfrage:

Wie desinformiert oder ungebildet (alternativ unterdrückt) muss eigentlich eine Kopftuchträgerin sein, um nicht zu wissen, dass es religiös betrachtet, keine Pflicht zur Verhüllung des Kopfhaars gibt. Der Koran jedenfalls spricht eine andere Sprache. Und wenn eine Trägerin es trotzdem tragen will, so frage ich mich, warum sie darauf Wert legt. - Will sie sich nicht deutlich von uns, von unserer Gesellschaft abgrenzen und falls ja, warum??? 

Antwort
von halbsowichtig, 44

Du darfst es auf jeden Fall. Denn eine Religion ist ja kein Gesetz, sondern ein Glaube. Es gibt hierzulande auch keine Verbote die nur für bestimmte Religionsgruppen gelten.

Die Frage müsste also lauten: Willst du als muslimische Frau fremde Bewusstlose künstlich beatmen? Es geht hier darum, was du persönlich glaubst und willst, nicht um irgendwelche realen Verbote.

Antwort
von Dave0000, 68

Arbeitskleidung ist evtl vorgeschrieben
Ansonsten verbietet kein Gesetz das man als Moslem nicht den selben Job machen darf
Ob es in Islam verboten ist einer Frau eine solche Aufgabe zu Teil werden zu lassen weiß ich nicht

Antwort
von Jonas711, 65
Kommentar von kleineshummele ,

Ich bezweifle, dass der geschilderte, sehr positive Beitrag überall und von jeder Institution so beurteilt und gutgeheißen wird.

Zudem dürfte die Ablehnung  gegenüber "dem Kopftuch" (als islamischer Flagge) 2 Jahre nach Erscheinen des Artikels in der Gesellschaft deutlich zugenommen haben.

Es regt sich Widerstand gegen "widersprüchliche, islamische Bräuche", welche nicht einmal von der Lehre des Islam selbst gedeckt sind und demnach auch nichts mit Einschränkung der Religionsfreiheit zu tun haben.  

Kommentar von Jonas711 ,

Überall vielleicht nicht - ich weiß zumindest nicht wie die christlichen Malteser und Johanniter zum Kopftuch stehen würden -, aber wenn sich der ASB und das DRK so positiv dazu äußern, gibt es doch schon sehr viele Möglichkeiten für kopftuchtragende Muslime, sich im Rettungsdienst zu engagieren. Ich kann das nur begrüßen.

Wenn jemand sich ohne Hintergedanken für die Gesellschaft engagieren möchte, sollten wir uns darüber freuen und ihm keine Steine in den Weg stellen, weil er an etwas anderes glaubt und sich aufgrund dessen anders kleidet als die Mehrheit.

Natürlich kann man auch ohne Kopftuch eine gläubige Muslimen sein, aber wenn wir jetzt anfangen wollen, der Frau unnötige Kleidungsvorschriften zu machen, sind wir damit auch kein Stück moderner und aufgeschlossener als die vermeintlich rückständischen Kopftuchtäger.

Ich sehe in dieser Frau jedenfalls auch mit Kopftuch eine Vertreterin des modernen Islams und damit ein Vorbild für andere junge Muslime, die zeigt, wie man Islam und moderne Lebensweise unter einen Hut bringt.

Der von dir festgestellte Widerstand in der Gesellschaft darf kein Anlass für Rückwärtsgewandtheit sein. Wer sich von bestimmten Personengruppen nicht helfen lassen will, der hat - krass formuliert - dann auch einfach keine Hilfe verdient. Zudem ist die Personalsituation bei den entsprechenden Diensten auch nicht so, als könnte auf derlei (zumindest zum Teil latent rassistische) Befindlichkeiten Rücksicht genommen werden. 

Antwort
von Jogi57L, 33

Kopftuch scheint mir da nichtmal soooo entscheidend zu sein....

eher die Annäherung an Unzucht....

WAS machst Du... wenn ein Mann einen verletzten Penis hat ?

ok, extremes Beispiel... ABER: Du weisst, was ich meine... :-)

Kommentar von Tige8822 ,

Dabei geht es dann um erster Linie dem Mann zu helfen und ich meine wie oft kommt das vor...

Kommentar von hutten52 ,

Nach konsequenter islamischer Lehre darf sie mit einem Mann nicht einmal allein in einem Raum sein, es sei denn es wäre ihr Ehemann oder Vater. 

Antwort
von Tige8822, 39

Das geht auf jedenfall.
Nur muss man die toleranten Menschen dafür finden.
Viel Glück

Antwort
von hutten52, 14

"Im Islam"? Der Islam scheint für dich keine Religion, sondern eine Art Gebiet, Reich oder Staat zu sein. Das trifft nur bei islamischen Gottesstaaten wie Saudiarabien oder dem Iran zu. 

In einem freien Land wie Deutschland musst du selbst entscheiden, wie ausschließlich du dich von dieser Religion leiten lässt. Islamisten lehnen deine Idee natürlich klar ab. 

Antwort
von Schekki12, 42

Hallo,

Ich gehöre nicht zum Islam kann dir Also nicht's in die Richtung sagen.  

Vor mir gab es sehr gute Antworten, folgendes fällt mir noch ein.

Man darf auf unserer Wache auch keine Piercings tragen da diese abreißen können, allerdings auch weil an diesen Keime bleiben können bei Krankentransporten z. B.  

Allerdings würde mir außer dem hygienischen Aspekt nicht's einfallen.  

Schreib dich ein Fach einmal eine Email und frage nach :).

Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten