Rettungssanitäter Bundeswehr?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der RS ist keine Berufsausbildung. Damit würdest du als SaZ nicht die Feldwebellaufbahn anstreben. Wenn du allerdings eine Berufsausbildung anstrebst wäre der Notfallsanitäter (früher Rettungsassistent) sowie eine Karriere in der Feldwebellaufbahn das Richtige. Wichtig hierfür sind neben verhältnismäßig guten Schulnoten auch körperliche Fitness - gerade als Feldwebel(-anwärter). Neben den 3 Monaten Grundausbildung ist auch die Ausbildung zum Feldwebel durchaus eher praktisch orientiert. Das heißt, dass du weit über die 3 Monate hinaus fit sein solltest!

Eine weitere Voraussetzung ist Durchhaltevermögen und auch das ein oder andere Bisschen (persönliche) Disziplin. Deinem Text nach gibt es da aber noch eine Menge Potenzial nach oben! 

Aber mit 14 hat das Leben noch nicht ansatzweise angefangen - viel Zeit noch einiges zu verändern, bis es soweit ist! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um es nochmal zu spezifizieren. Wichtig bei der Einstellung ist u.a. der BMI.

Wenn du eine SaZ Laufbahn anstrebst muss im Vorfeld noch ein Sporttest absolviert werden. Z.Z. ist dies der sog. "Basis Fitness Test". (Näheres über Google) Beim FWD fällt dieser weg.

Die dreimonatige Grundausbildung fordert eine gewisse körperliche Fitness von den Rekruten, das solllte allerdings nicht das große Problem sein, wenn man für tauglich befunden wird, Militärdienst zu leisten. Allerdings ist Sport gesund, darum kannst du natürlich unabhängig davon regelmäßig Sport treiben.

Allerdings hast du noch etwas Zeit, bis es soweit ist, also alles der Reihe nach. Der Schulabschluss ist zunächst wichtiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übergewichtige können bis zu einem BMI von 28 zur Bundeswehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unknow729291827
10.10.2016, 21:54

Ok dann muss ich mir denke ich keine sorgen machen, habe einen von 26,78 mit der Größe 1,74 danke trotzdem !

0