Frage von tomtom1000, 116

Rettungsgasse und Standstreifenfahrer?

Hallo gutefrage.net,

neulich bin ich auf der Autobahn in einem Stau gestanden. Meine Ausfahrt war noch ca. 1 km entfernt. Ich fuhr auf der Rechten von zwei Fahrbahnen.

Wie in der Fahrschule, aber auch in den Medien gelehrt bildete ich halb auf dem Standstreifen fahrend/stehend die Rettungsgasse (alleine). Der Verkehr war sehr stockend (weniger als 5 km/h). Nun kam ein PKW auf dem Standstreifen hinter mir. Die Frau in diesem PKW war sichtlich genervt und fühlte sich scheinbar von mir gestört.

Bevor ich überhaupt Platz machen konnte drängte mich ein weiteres Auto, welches scheinbar von der linken Spur kam. als ob es selbstverständlich wäre, auf den Standstreifen. Als wäre das nicht schon genug versuchte der Wohnwagenfahrer vor mir sein Glück als neuer Standstreifenfahrer (keine 5 cm auf beiden Seiten Abstand). Ich habe mich versucht wieder links einzuordnen. Jedoch machte kein Fahrzeug für mich Platz. Nach dem 5ten Versuch eine Lücke zu finden entschloss ich mich langsam auf dem Standstreifen in Richtung Ausfahrt zu fahren.

Was kann ich machen, dass eine solche Situation nicht nochmals passiert?

Das Ganze war für mich sehr unangenehm. Eine keifende Frau hinter mir, ein drängelnder Audi links, ein standstreifenfahrender Wohnwagen vor mir. Und das alles wegen einer Rettungsgasse?

Wie hättet ihr euch verhalten?

Wäre ich nun von der Polizei angehalten worden, hätte ich die normale Strafe bekommen?

Liebe Grüße tomtom1000

Antwort
von Rosenbaum, 73

Wie man solche Situationen vermeiden kann? Nicht drauf reagieren. Was soll Dir passieren? Der Keifhexe platzt ne Ader im Auge, sie kriegt n Schlaganfall wegen Bluthochdruck, egal, nicht dein Problem. Du fährst Dein Auto und mußt Dich an die Regeln halten.

Falls jemand blinkt und hupt kann man folgendes tun: Aussteigen, ums Auto drumherumgehen, ans Auto des Hitzkopfes treten, ihn bitten, die Scheibe runterzulassen und sagen: "Danke, daß sie mich warnen, aber ich kann nix finden an meinem Auto, können sie mir helfen?" Der wird vllt. ausflippen, aber in dem Fall wieder: Doofkarte ziehen.

Wenn Du auf Anstiftung oder Drängeln reagierst und eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat begehst, wirst du ganz normal bestraft.

Antwort
von ctest, 51

Die Schraube hinter Dir hat sicherlich versucht die Standspur zu benützen um an der nächsten Ausfahrt herunterzufahren und der Idiot im Wohnwagen wollte Dich daran hindern, dass Du ähnliches machst.

Beide haben sich der Nötigung schuldig gemacht, Das ist strafbar und die können sogar den Führerschein dabei verlieren.

Das System "Rettungsgasse funktonniert indem die Autos auf der rechten Fahrspur nach rechts auf den Standstreifen fahren. Wenn die Autobahn mehr als 2 Spuren hat, dann müss die Autos von allen anderen Spuren (ausser der linken Spur) ALLE nach rechts ausweichen. Nur die Autos auf der ganz linken Spur, müssen richtung Mittelstreifen ausweichen.

Jemand, der noch auf der rechten Spur herumfährt obwohl der Standstreifen leer ist, macht sich strafbar.

In dem Fall, den Du da schilderst, hätte ich irgendwie versucht das Auto und die Frau hinter mir mit der Autonummer zusammen zu fotografieren ... und dann hätte ich sie wegen Nötigung angezeigt.

Du durftest NICHT versuchen wieder auf die linke Fahrspur zurückzufahren. Das darst Du erst, wenn sich der Stau auflösst.

Antwort
von exxonvaldez, 27

Seit wann benutzt man die Standspur um die Rettungsgasse zu bilden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community