Frage von bachforelle49, 227

Rettet uns Österreich vor einer neuen ` wir schaffen das ` Euphorie (unserer Kanzlerin)?

kein Wunder, die Österreicher haben schließlich Erfahrung mit den Türken, die schon mehrmals (bis) vor den Toren Wiens gestanden haben und ihre heilsbringende Religion nach Europa rüberbringen wollten.. dank Erdogan haben wir jetzt auch türkische Flüchtlinge, die bei uns Asyl suchen.. Schaffen wir die auch (Merkel), wenn Österreich nicht mitmacht?

Antwort
von Agentpony, 26

Ich persönlich habe wenig Lust, dass unser Land zum dritten mal in 102 Jahren der fragwürdige Außenpolitik eines Österreichers hinterher rennte.

Der Türkei-EU Prozeß gehört jedoch fraglos eingeschläfert, und das hat nichts mit Erdogan zu tun. Ebensowenig sollte man diesen und den Flüchtlingsdeal überhaupt im selben Satz nennen, hier werden Dinge verbunden, die nichts miteinander zu tun haben.

Wenn der Westentaschensultan das macht, ok, wäre nur ein weiterer Sargnagel zum türkischen Politiksuizid . Aber das kann nicht unser Ansatz in der Krise sein.

Kommentar von WDHWDH ,

Du solltest mit deiner Lust etwas vorsichtiger umgehen! Die Aussenpolitik Deutschlands (die entscheidende) hat ein geborener Österreicher, der ab 1933 DEUTSCHER Straatsbürger war-mit Unterstützung der Deutschen gemacht. auch schützte ihn Deutschland vor der Auslieferung (Wehrdienstverweigerung) nach Österreich. pPobier es mit Geschichte.

Kommentar von Agentpony ,

Das war offensichtlich satirische Überspitzung, probiere Du es doch mal damit.

Antwort
von Panazee, 129

Ich frage mich immer was denn die Alternative zu "Wir schaffen das" sein soll? "Wir werden auf ganzer Linie Versagen"?

Ich bin kein Merkl-Fan, aber es ist ja nicht so, dass sie sagt "Egal was die türkische Regierung macht - wir nehmen die in die EU auf". Sie sagt ja auch, dass die Türkei die vereinbarten Bedingungen erfüllen muss. Präventiv generell etwas auszuschließen ist nicht unbedingt zielführend. Es sollte schon ein " ... wenn, dann ... " sein und nicht ein "Auf keinen Fall!"

Kommentar von Modem1 ,

Na wenn alle Dämme brechen: Der liebe Erdogan hat schon mal kräftig abkassiert (2.1 Milliarden Euros) . Vor kurzen mahnte er die EU sollte endlich die Rest-kohle herausrücken.

Kommentar von Panazee ,

In der Türkei befinden sich 2,5 Millionen Flüchtlinge. Hauptsächlich kommen die aus Syrien. Viele sind da jetzt seit weit über einem Jahr. Bei uns kostet jeder Flüchtling den Staat (also den Steuerzahler) ca. 8.000.-€ pro Jahr.

Rechnen wir mal 2,5 Millionen X 8.000.-€, dann landen wir bei 20 Milliarden Euro. Da ist das was Erdogan will doch direkt ein Schnäppchen dagegen. Von abkassieren würde ich dem Sinne also sicher nicht sprechen. Europa hilft der Türkei monetär dabei mit dieser Masse an Flüchtlingen fertig zu werden und macht dabei einen guten Deal. Wenn die bei uns ankommen würden, dann würden sich die Kosten verzehnfachen. Zudem zahlt das Geld ja die EU und nicht Deutschland alleine.

Ist fast wie die Billigjeans vom KiK. Jeder weiß, dass dieser günstige Preis durch menschenunwürdige Bedingungen erkauft wurde, aber ganz viele sind bereit das vollkommen auszublenden, wenn der eigene Vorteil hoch genug ist.

Kommentar von Modem1 ,

Ja die EU bezahlt das (6.1 Milliarden war das Angebot der EU) Das letzte Wort ich meine vor dem Putschversuch war das Erdogan das doppelte forderte also 12,2 Milliarden Euro.Die 2,1 Milliarden hat er bis jetzt erhalten.Aber in der Praxis übernehmen wir den Löwenanteil.Ich sehe aber voraus: Das der Deal platzen wird aus folgenden Grund: Erdogan will die Todesstrafe einführen.Damit sind die Verhandlungen zum Beitritt zur EU (im Falle das er das wahr macht)gescheitert.Dann wird er aus Verärgerung die Abmachung kündigen.Das könnte kurz vor Weihnachten geschehen.

Kommentar von Panazee ,

Die EU hat 3 Milliarden versprochen. Ich habe keinerlei Informationen, dass die EU 6,1 Milliarden versprochen hat und auch keiner, dass Erdogan 12,1 Milliarde gefordert hätte.

Was Erdogan gesagt hat ist, dass die Türkei bis jetzt 12 Milliarden für Flüchtlinge ausgegeben hat.

Antwort
von joheipo, 81

Es ist doch etwas anders, als Du es darstellst: der österr. Bundeskanzler hat erklärt, daß die Verhandlungen Türkei-EU über einen türkischen EU-Beitritt abgebrochen werden sollten, weil sie ihm sinnlos erscheinen.

Der Außenminister Sebastian Kurz will das Flüchtlingsakommen mit der Türkei streichen und will statt dessen einen umfassenden Schutz der EU-Außengrenzen 

Ob das wieder mal Politikergewäsch passend zur Saure-Gurken-Zeit ist, werden wir ja sehen.

Einstweilen gehts weiter wie bisher, denn wir schaffen das ja....

Antwort
von phalangit, 97

Warum vergleichst du österreichischen türkenkriege mit der jetzigen politischen Situation dass sind komplett unterschiedliche themen

Kommentar von Kometenstaub ,

Ist das das eigentliche Ziel des Fragestellers???

Kommentar von bachforelle49 ,

Kometenstaub, red mal bitte deutsch! Was soll mein eigentliches Ziel sein??? Meinst du, ich hab was davon oder was spukt bei dir rum?

Kommentar von bachforelle49 ,

phalangit, wieso Vergleich? das sagst du, aber ich vergleiche nicht.. daß 1716 der Türkenschreck Prinz Eugen das Türkenheer vor Wien geschlagen hat, ist ein geschichtliches Ereignis und natürlich muß ich daran denken, wenn jetzt der türkische Einfluß auf Europa seine Spuren hinterläßt und Wien eben - im Gegensatz zu unserem eher wankelmütigen Stil - Paroli ´zum Erdogan bietet.. ein Zufall, daß jetzt wieder von Wien die Initiative ausgeht

aber davon mal abgesehen, werden die heutigen Flüchtlingsströme ja auch mit denen nach dem 2ten WK  verglichen - sogar Mitglieder unserer Regierung scheuen nicht davor zurück.. das ist ja auch falsch und wird doch so rübergebracht .. ist aber nicht auf meinem Mist gewachsen

Kommentar von PatrickLassan ,

aber ich vergleiche nicht.. daß 1716 der Türkenschreck Prinz Eugen das Türkenheer vor Wien geschlagen hat

Die letzte Belagerung Wiens durch die Türken war 1683. 1716 war die Schlacht bei Peterwardein, das im heutigen Serbien liegt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zweite_Wiener_T%C3%BCrkenbelagerung

https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Peterwardein

Kommentar von bachforelle49 ,

ja, ok, sorry, einigen wir uns eben auf Prinz Eugen .. (Humor..) aber daran magst du (vielleicht) sehen, daß ich nicht vergleiche.., obgleich der geschichtliche Hintergrund ja dazu reizt..( in gewisser Weise) aber danke nochmals  :-)

Antwort
von ManuViernheim, 80

Mer*el wird natürlich wieder sagen: "wir schaffen das". Aber was sie damit meint, wissen wir immer noch nicht.

Vielleicht meinte sie damit Folgendes:

  • Wir schaffen das, dass wir, die Deutschen in der Minderheit sind.
  • Wir schaffen dass, das Angst und Schrecken an der Tagesordnung sind.
  • Wir schaffen dass, das es noch mehr Mangel an Arbeitsplätze gibt.
  • Wir schaffen das, dass die Zahl an Arbeitslose stark in die Höhe rast.
  • Wir schaffen das, dass das Rentenalter ab 80 erreicht ist.
  • Wir schaffen das, dass keiner mehr die Mer*el mag.
Kommentar von MzHyde1 ,

"noch mehr Mangel an Arbeitsplätzen"? Schau dir doch einfach mal die Arbeitslosenstatistik der letzten Jahre an, da wirst du erkennen, dass sie sich seit 2005 mit 11,7 % auf 6,3% erniedrigt hat und das alles mit Merkel als Bundeskanzlerin. Und wo sollen die Deutschen bitte in der Minderheit sein? Hör doch bitte auf irrationale Ängste zu schüren.

Kommentar von Modem1 ,

Na mit der Minderheit der deutschen Bevölkerung : Wenige Geburten zur Sterberate ! Aber der südländische Neubürger insbesondere der Muslim hat sehr viele Kinder und in 50 Jahren könnte es sein (wenn sich nichts verändert) das die Stammbevölkerung in die Minderheit  gerät.Was ich in der Großstadt an Fremdsprachen höre insbesondere im Supermarkt das glaubt mir keiner. Leute aus der ländlichen Gegend denken der übertreibt.Und mit der Arbeitslosigkeit im Moment ist es so das mehr Arbeitsplätze gibt als 2005.Aber das bleibt nicht so. Das kann sich hier auch mal ganz schnell ändern.Frau Merkel hat einen Glückstern. Denn seit sie an die Regierung gekommen ist wurden es weniger Arbeitslose. .... 

Kommentar von MzHyde1 ,

Ja und? Wenn die Deutschen weniger Kinder kriegen, ist das ihre freie Entscheidung. Unso besser, wenn Leute nachkommen, die für "den Erhalt" sorgen. Zumal viele hier lebende Muslime und "südländische Neubürger" schon hier geboren wurden, einen deutschen Pass besitzen und demnach deutsch sind. Ich komme selber aus einer Großstadt und muss leider sagen, dass du tatsächlich übertreibst. Wenn sich Menschen im Supermarkt privat miteinander in einer Fremdsprache unterhalten, dann ist das ihre Sache. Positives ist also ein Glücksstern, aber an allem negativen ist Frau Merkel persönlich schuld? Prima.

Antwort
von Modem1, 54

"Wir schaffen das" das meint sie in Wirklichkeit so: "Wir schaffen euch!"

Antwort
von ThommyGunn, 44

Das hat es schon, zusammen mit Ungarn und Mazedonien.

Antwort
von Sandraaaa15, 6

Österreich macht es richtig. Deutschland sollte sich ein Beispiel daran nehmen.

Da Österreich keine reinlassen will, werden auch weniger nach Deutschland gelangen

Kommentar von bachforelle49 ,

vielleicht gibt's doch eine Absprache, denn leichte Ermüdungserscheinungen in Sachen Euphorie haben sich ja schon eingeschlichen - bei unserer Politik mischt mittlerweile der Erdogan die Karten (neu..), und das kann man getrost kritisieren

Antwort
von soissesPDF, 55

Ohne Einstimmigkeit gibt es keinen EU-Beitritt.
Dös schaffen die Oesterreicher.
Merkel hat sich isoliert in der Flüchtlingskrise.

Kommentar von WDHWDH ,

Was ist mit dem Veto Zyperns? gilt das nicht!

Kommentar von soissesPDF ,

Haben die gerade Geld?

Kommentar von WDHWDH ,

Genau das ist deutsche Politik: Wir kaufen uns "Freunde" und glauben daher , wir sind beliebt! die Wirklichkeit schaut anders aus!

Antwort
von Bitterkraut, 77

Bestimmt, Österreich, unser Retter.

Wovor genau sollen die uns gleich wieder retten? In welcher so großen Gefahr befinden wir uns denn, daß wir Östereich schon wieder brauchen? Stehen die Türken wieder vor Wien? Oder ist das Boot voll und es droht der Untergang Deutschlands? Muß ich ja gleich mal Nachrichten gucken....

Kommentar von WDHWDH ,

Das die Balkanroute (Weg nach Deutschland!) geschossen wurde, war Österreich-Deutschland war dazu nicht fähig. Deutschland verhindert Grenzkontrollen  zwischen Österreich/Italien, führt aber selbst Grenzkontrollen Deutschland -Österreich durch und schiebt unerwünschte Ausländer nach Österreich ab. Österreich darf sie aber nicht weiter abschieben-Deutschland ist dagegen!!! Auch das ist Deutsche Politik(welche Politik?) Dass auch Zypern ein Veto gegen die Türkei engelegt hat wird gewissentlich verschwiegen-Österreich ist der Böse! aber nur einstimmige Beschlüsse!!!. Auch das ist wiederum Deutsche Politik-Verlogen bis zum .....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community