Frage von ReddyZhaw, 73

(Retinoblastom) wie muss das denn aussehen?

Also vorab, ich bin 12 Jahre jung und habe Angst (was denn auch sonst) vor Augenkrebs. Ich war vor 8 Wochen beim Augenarzt und die haben eine Spieglung gemacht ohne Pupillenerweiternde Tropfen. Ich habe also einfach mal, um das Thema abzuschließen ein Bild von mir gemacht mit Blitzlicht. Auf ein paar Bildern war die Pupille normal rot und auch völlig frei. Jedoch auf einigen Bildern (1 o. 2) war die Pupille rot und am Rand war so ein orangenes Ding. Also es sah schon merkwürdig aus. Wieder auf anderen Bilder war es überhaupt nicht rot sondern schwarz. Aber ich sehe halt dieses Teil und es beunruhigt mich. Ich meine, ein Tumor muss ja nicht direkt an der Pupille wachsen. Ich habe richtig Angst vor diesem Tumor an der Netzhaut. Ich meine, wenn es etwas wäre, müsste da nicht die ganze Pupille diese Farbe haben? Es ist immer am Rand mal größer, mal kleiner. Und mal garnicht. Ist es was schlimmes?

•(Ich bitte un Verständnis, ich will keine Ferndiagnose. Kann ein Tumor überhaupt in 5Monaten wachsen? Und wenn ja, braucht er nicht irgendwelche Zellen? Ich habe gelesen, dass man bis zum Alter von 15 daran erkranken kann) ich danke allen lieben Leuten, die mir probieren zu helfen!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Deichgoettin, 39

Ich verstehe Dich, daß Du besorgt bist, aber das sind alles Fragen, die Du Deinem behandelnden Augenarzt stellen solltest.
Deine Eltern werden doch auch sicherlich mehr wissen und mit dem Augenarzt geredet haben.

So viel ich weiß, wäre die Pupille - falls wirklich ein Retinoblastom vorliegt - komplett weiß. Aber ich muß Dir gestehen, daß ich mehr auch nicht dazu sagen kann..

Mache Dir keine unnötigen Sorgen, sondern rede mit Deinen Eltern/Augenarzt darüber. L.G.

Kommentar von ReddyZhaw ,

Danke dir. Du bemutigst mich. Vielen Dank für die Antwort, aber meine Mutti will mit mir nicht zum Augenarzt. Sie meint, es ist alles normal. Vielleicht ist esdas auch.. aber hmm :/ 

Kommentar von Deichgoettin ,

Sehr gerne :-)) Wenn Deine Mutti sagt, daß alles ganz normal ist, dann muß sie doch mit dem Augenarzt geredet haben. Dann brauchst Du Dir keine Sorgen machen, sie würde Dich doch nicht belügen. L.G.

Kommentar von ReddyZhaw ,

Ich will dir auf garkeinen Fall ins Wort sprechen.. weil ich froh bin das du mir überhaupt nochmal antwortest.. ._. Aber sie sagt, dass alles normal ist. Sie hat die Bilder gesehen. Und sie würde nicht mal im Traum daran denken, mit mir erneut zum Arzt zu gehen, da ich jede Woche eine neue Angst habe.. hast du vielleicht Skype? Da könnte ich dir ja mal ein Bild von meinen Augen schicken. Wenn nicht, ist auch okay! :) Danke dir!!

Kommentar von Deichgoettin ,

Ich hab kein Skype und ich hab auch von Augenkrankheiten so gut wie keine Ahnung und kann Dir nicht wirklich weiterhelfen.
Ich bin aber der Meinung, daß Du Deiner Mutti vertrauen solltest. Sie würde doch nie Dir einen Arztbesuch verweigern, wenn er erforderlich wäre. Mach Dich nicht mit Deiner Angst verrückt. Und vor allem lies nichts im Internet über schlimme Krankheiten, daß macht einen nur noch ängstlicher. L.G.

Kommentar von Deichgoettin ,

Danke für den Stern :-))

Antwort
von gschyd, 21

Hallo ReddyZhaw - Du hattest weder einen Hirntumor noch HIV, was inzwischen glaubs auch selber weisst und genauso wenig NHA, Retinoblastom oder sonst eine andere ernsthafte Krankheit.

Rein daher, da Du mit 12J Fachbegriffe nutzt und teils fast jedes Symptom "zeigst" dass die "gewählte" Krankheit hat, ist wohl davon auszugehen,

  • dass Du jedes "Symptom" das Dir an Dir auffällt googelst - und Dr. googel ist der denkbar schlechteste Arzt
  • und nach dem vermeintlichen Verdacht noch weitere "Symptome" an Dir entdeckst, die Du vorher u.U. nicht mal beachtet hast ...
  • von daher hör auf zu googeln!
  • denn nicht alles was im Vergleich zu gestern anders war muss was bedeuten (und schon gar nicht eine ernsthafte Krankheit) - der Körper ist nun mal ein lebender Organismus, da ändert sich immer wieder was :)

Lenk Dich ab (lies ein Buch, hör Musik, game) oder geh raus, joggen, Rad fahren, triff Freunde - irgendwas ... und Oktober ist ja bald :)

Kommentar von Gr2Wolfi4 ,

Vielen vielen Dank!! Das macht mich gleich viel sicherer. Du hast Recht, ich beobachte viele Sachen die mir vorher nie aufgefallen sind. Ich habe es mittlerweile schon so weit gebracht, dass meine Eltern mir das Handy wegnehmen weil ich zuvie google und mich am Tag 40mal fotografiere. Und ich darf keine Fotos mehr machen. Morgen gehe ich wegen meiner Brille mal zum Optiker und da frage ich ihn gleich mal. Aber was die Situation halt verschlechtert.. ich mache nun schon viele Fotos als Test mit Blitzlicht und sagen wir von 30 Fotos sind 5 mit einem gelben/orangenen Auge. Einmal war es sogar ganz weiß, dann aus der selben Position wieder rot. Das letzte Foto, wo sogar die "White Eye Detector App" Alarm geschlagen hat war ein Foto wo die Pupille wieder so gelblich war und da durch die Pupille wie 2 rote risse zu sehen waren. Mir ist jeden Tag schlecht deswegen. Morgen gehe ich halt zum Optiker und habe Angst, dass er mich zum Arzt schickt und mir die Diagnose stellt. Danke, dass du geantwortet hast!! Vielen lieben Dank für den Aufwand und du hast Recht!

Kommentar von gschyd ,

Keine Ursache & sehr gern geschehen.

Deine Eltern handeln richtig - und mir scheint, Du weisst und akzeptierst das (das finde ich sehr gut :)

Mich erstaunt Deine Technikgläubigkeit ... Fotos um Krankheiten zu diagnostizieren oder diesbezüglich irgendwelchen Apps zu trauen ... *ungläubig kopfschüttel* ...

Versuch Deinen Körper wieder in gesundem Masse wahrzunehmen - ohne Technik - und nicht jedes Hüsteln als potentielle Lungenentzündung zu deuten (kann zB einfach ein Kratzen im Hals gewesen sein durch irgendwas in der Luft oder so)  - Du wirst sehen, diesbezüglich weniger (unbegründete) Sorgen zu haben erleichter das Leben und Du hast viel Zeit für anderes :)

Beim Optiker nachzufragen ist auch eine Möglichkeit - selbst wenn es kein Arzt ist kann er sicherlich eine Einschätzung geben - ich gehe davon aus, dass Deine Sorgen (auch diesmal) unbegründet sind - und Du kannst ihm vertrauen :)

Kommentar von ReddyZhaw ,

Also wir waren heute dort und er meinte, dass er sich da garnicht auskennt. Aber ich habe mich nicht getraut, ihm ein paar Bilder zu zeigen.😦 Er meinte nur, dass es völlig normal ist, wenn die Pupille statt Rot mal Gelb-Weiß aufleuchtet.. also bei mir ist es ja nur manchmal. Er sagt, es ist der Lichteinfall. Ich glaube ihm... Donnerstag habe ich einen Termin beim Psychologen und dann wird vielleicht alles gut.. aber glaubst du denn, dass ein Tumor (an der Netzhaut -> Er besteht ja aus unbrauchbaren Zellen.. und ab dem 5 Lebensjahr ist die Netzhaut ja vollkommen und ich bin jährlich unter ärztlicher Untersuchung) in 7 Wochen an der Netzhaut entstehen kann? :/ Danke vielen lieben lieben Dank für deine Antwort! Ich bin immer so froh, wenn sich Leute Zeit dafür nehmen.😄

Kommentar von gschyd ,

Das mit dem Lichteinfall dachte ich auch schon und nun vom Optiker bestätigt - Du kannst ihm ruhigen Gewissens glauben :)

Wie schnell sich ein Retinoblastom entwickelt kann ich Dir nicht sagen - jedoch ist nahezu 50% erblich bedingt (dann meist beidseitig), meist verbunden mit einer Schielstellung und tritt äusserst selten ab dem 5. Lebensjahr auf ... weshalb solltest also gerade Du eine so seltene Krebsart haben?

Eine psychologische Therapie hilft Dir sicherlich am besten - sei offen und ehrlich (genauso wie hier) und arbeite mit :)

Antwort
von Ariggos, 37

Welche Fotos denn?

Kommentar von ReddyZhaw ,

Ich kann sie hier leider nicht reinstellen.. ich will mich ja nicht blamieren. Aber von der Beschreibung her. Was denkst du, könnte es sein?

Kommentar von Ariggos ,

Da musst du zum Arzt gehen. Ihr online (oder wenn du in Google guckst) kommt nur sche*** raus. So in der Art: Du hast eine neue Art von Krebs

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community