Frage von Fragesteller34t, 55

"Reperaturen werden ausgeführt" seit knapp 20 Stunden?

Hallo zusammen, vorgestern ist mein Laptop (Acer Aspire E5-571-36CK, Betriebssystem: Windows 10) abgestürzt (hat sich aufgehängt, anschließend durch die An/Aus- Taste ausgeschaltet, beim Absturz waren abgesehen vom Windows Explorer keine Dateien in irgendeiner Form offen). Beim anschließendem Neustarten, hat sich der Laptop beim Acer Logo aufgehängt, weshalb ich den Laptop über die Bios gestartet hab, und die Reparatur über "Load Setup Defaults" + "Exit&Save Changes) gestartet habe. Zuallererst kam da eine Diagnose, welche knapp 3-4 Stunden gedauert hat. Seit gestern, ca 20:00 werden laut dem Laptop die Reparaturen ausgeführt. Der Laptop arbeitet definitiv, was man an dem sich drehenden Kreis (Sorry, ich weiß nicht, wie man es besser beschreiben kann) erkennen kann. Neuinstallation über eine Windows CD ist nicht möglich, da der Laptop mit vorinstalliertem Betriebssystem (damals Windows 8.1) geliefert wurde, und ich so keine CD besitze. Meine Frage ist jetzt, ob ich es einfach, trotz der langen Zeit die es schon gedauert hat, durchlaufen lasse, oder ob jemand eine bessere Idee hätte, um den Laptop zu retten. Falls die Antwort wäre, dass man den Laptop jetzt "in die Tonne treten" kann, bitte ich um Ehrlichkeit.

MfG

Antwort
von mirolPirol, 17

Du musst gar nichts "in die Tonne treten", aber offensichtlich ist DIESER Rettungsversuch in die Hose gegangen, du kannst den Laptop ausschalten, das wird nichts mehr. Die Pünktchen, die sich im Kreis drehen, sagen nichts darüber aus, was die CPU, der Speicher oder die Festplatte gerade "unternehmen", die Installation kann in einer Endlosschleife hängengeblieben sein.

Was zu tun ist: Schnapp dir ein 2. Gerät in der Familie oder bei Freunden und erstelle dir ein Installationsmedium für Windows 10 (kostenloser Download der iso-Datei) und diese auf einen DVD-Rohling oder auf einen bootfähigen USB-Stick "brennen", dafür gibt es für jedes OS diverse kostenlose Tools, es ist also egal, ob auf dem anderen PC Linux, OS X oder Windows läuft.

Wenn deine persönlichen Daten gesichert sind, kannst du von diesem Medium neu installieren (den Key hast du ja). Sind noch deine eigenen Daten auf der Festplatte, die nicht mehr bootet? Dann musst du diese erst auf eine externe Festplatte sichern, da beim Partitionieren ALLE Daten und Programme ohne Rückfahrschein gelöscht werden. Am besten eignet sich dazu eine Linux-Life-CD, die du dir ebenfalls am 2. Computer erstellen kannst.

Antwort
von AnonYmus19941, 20

Ich würde dir empfehlen, noch ein bisschen zu warten. Dann würde ich den Computer nochmal neu starten. Falls sich dann immer noch nichts ändert, wirst du wohl um eine Neuinstallation nicht herumkommen.

Probier vorher noch, den Computer mit einem anderen (Live-)Betriebssystem zu starten. So kannst du auch noch alle wichtigen Daten sichern (falls es funktioniert).

Falls es alles nicht geht, wirst du wohl die Methode von Kurpfalz anwenden müssen. Lad dir die ISO-Datei runter und brenne sie auf eine DVD oder erstelle mit einem Programm wie Rufus (http://www.chip.de/downloads/Rufus_59931992.html) einen bootfähigen USB-Stick, von dem du dann dein Betriebssystem neu installieren kannst.

Antwort
von threadi, 19

Aus machen kannst Du ihn sicher noch? Zur Not Kabel ziehen und Akku rausnehmen.
Danach könntest Du folgendes versuchen was bei mir in einem Fall geholfen hat: wenn er aus ist (und Strom wieder dran) drück 4 Mal hintereinander auf "An" und sofort danach nochmal drauf. Dadurch wird er quasi 4 Mal "kurzgestartet". Wenn Du dann beim 5. Mal "An" drückst startet er im UEFI-Bios wo Du den Abgesicherten Modus auswählen kannst. Wenn der startet ist das System grundsätzlich in Ordnung, aber du solltest in den Modus die Ereignisanzeige prüfen und den dortigen Hinweisen folgen. Wenn du etwas hierüber geändert hast, schalte ihn wie gewohnt aus und danach normal wieder an. Ich drück dir die Daumen.

Antwort
von RexImperSenatus, 7

Der sich drehende Keis muss nicht unbedingt ein Zeichen sein, daß er Arbeitet - Windows hängt sich auch manchmal auf - trotzdem sieht man die "Sanduhr"

Wenn die Festplatte unregelmäßig tickert und die dazugehörige Kontrolleuchte flackert kannst Du fast davon ausgehen, daß er noch ackert.

Je größer die HD - umso länger kann das dauern - 20 Std sind aber echt schon viel ! Selbst für ne 1 TB Platte !

Entscheiden mußt Du - wär es meiner, würd ich mal 10 min abschalten, dann wieder an - wenn nix passiert, Kompletten Neuinstall - Bevor du das nächste mal eine Rep. startest, mach erstmal ne Datenträgerüberprüfung !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community