Reperaturbedürftiges Auto verkaufen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Ich würde in nächster Zeit den Wagen viel eher in eine Werkstatt bringen & durchsehen lassen, was mit dem Turbo wäre. Zahnriemen und Bremsteile sind recht preiswerte Verschleißteile, die weder viel Geld kosten noch viel Aufwand benötigen -----------> das meiste geht für die Arbeitszeit drauf & dieser Kostenfaktor reduziert sich, wenn du den Opel in eine freie Werkstatt gibst oder es privat machen lässt!

In diesem Sinne würde ich das Auto nicht verkaufen, sofern nicht geklärt ist was da konkret ist! Wenn du das Ding nämlich abgibst wie es ist kriegste kaum noch Geld dafür ------------> du verschenkst das Auto faktisch & das wäre es mir nicht wert, weil der Wagen noch jahrelang laufen könnte! Jeder der den kriegt richtet den billig her & lacht sich einen ab..!

Meine Meinung dazu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde den Wagen reparieren lassen und dann überlegen ihn länger zu halten. Wenn du ihn jetzt unrepariert verkaufst kriegst du unfassbar wenig dafür. Der finanzielle Schaden wäre erheblich und stünde in keinem Verhältnis zu dem empfehlenswerteren reparieren !!!

( Dieses " lohnt sich nicht mehr " ist erfunden worden von Geiern die Autos verkaufen wollen, Leuten die sich keine weiteren Gedanken machen, und Solchen die keine Ahnung haben und dieses Geseier von anderen anderen einfach adaptiert haben ).

Es lohnt sich meistens !!!

 

 


 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bremsen und Zahnriemen sind Verschleißteile, die Sache mit dem Turbo ist was anderes. Vielleicht lohnt es sich, mal das Geld auszugeben und eine Werkstatt zu bitten, den Fehlerspeicher auszulesen. Es kann auch ein Regelungsproblem sein. Turbo tauschen wird teuer, es sei denn, Du nimmst einen vom Schrott und lässt einen Hinterhofschrauber ran. In dem Zustand verkaufen wird schwierig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für die Antworten,

werde wohl mal zu der Werkstatt meines Vertrauens gehen und das Fahrzeug begutachten lassen um die nötigen Reperaturen dann machen zu lassen. Habe auch keine sinnvolle Verkaufsmethode für so ein reperaturbedürftiges Auto gefunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für solch eine Baustelle kriegst du wahrscheinlich kaum noch etwas. Der potentielle Kundenkreis beschränkt sich dadurch auf Bastler und einige Händler, die das Risiko natürlich nur übernehmen wenn der Preis ordentlich im Keller ist.

Daher würde ich empfehlen, das Fahrzeug erstmal von einer Werkstatt durchchecken zu lassen. Die können dir dann sagen, was genau gemacht werden muss und wieviel das ca. Kosten würde. Eventuell kann man dann auch noch eine zweite Meinung einholen. Damit hast du dann aber erstmal eine Grundlage, mit der du dann dein weiteres Vorgehen überlegen kannst. Wenn es kein Totalschaden ist, macht es meist mehr Sinn alles in Stand zu setzen und das Auto dann zu verkaufen oder es weiter zu fahren


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung