Frage von cherrygum3, 4

Reperatur bzw Datesicherung bei einem komplett kaputten ipod touch (4G)?

Liebe Leser dieser Frage, ich hatte vor etwas längerer Zeit (ich hab das irgendwie ziemlich lange vor mir her geschoben) einen ipod touch der 4. Generation. Ich war damit der glücklichste Mensch der Welt, war dann jedoch so ungeschickt, dass ich ihn fallen lassen hab und dadurch das Display leider nicht nur leicht gerissen sondern komplett gesprungen war, so dass wirklich nichts mehr darauf zu sehen war. Ich hatte zu der Zeit( es ist wirklich schon lange her, ich glaube das war damals das aktuellste Modell) sehr lange auf den Ipod gespart und hatte kein Geld für die Reperatur. Da eine Freundin von mir bei ihrem Ipod das Display selber getauscht hatte ist mein damals junges, tollpatschiges und dummes Ich auf die Idee gekommen, das selbe zu versuchen. Eine sehr dumme Idee, da ich natürlich technisch unbegabt wahrscheinlich so ziemlich alles zerstört habe was kaputt gehen kann. Hab das "Gerät" dann traurig zur Seite gelegt mit dem Gedanken, irgendwan mal einen Profi daran zu lasse. Ewigkeiten später (jetzt) wollte ich mal fragen, wie das aussieht. Der Ipod besteht aus ziemlich vielen Einzelteilen und ich denke ziemlich viele Verbindungen sind gerissen etc. ICh hätte natürlich gerne eine Reperatur, ist sowas in einem solchen Fall möglich und bezahlbar? Und wenn ja, kennt hemand eine Adresse? ODer kann ich ihn wegschmeißen? Falls letzteres der Fall ist, gibt es eine Möglichkeit noch Daten zu retten? Ich hab, unbedacht wie ich damals war, nicht daran gedacgt, meine Date zu rette und es sind sehr viele( teils auch von hohem emotionlem Wert ) Daten darauf vorhaneden. Die Problematik ist, dass der Ipod logischerweise ausgeschaltet ist und halt ohne Display und alles ist. Gibt es dazu eine Möglichkeit (zuhause oder Profi) die bezahlbar ist? Bin leider (wie man vielleicht gemerkt hat) technisch TOTAL unbegabt und ohne Plan. Vielen Dank für eure Mühe und Antworten.

Expertenantwort
von wolfgang1956, Community-Experte für Apple, 4

Warum glauben die Leute immer, sie seien schlauer als die Schreiberzunft der Computerzeitungen, die seit gefühlten Jahrtausenden dazu rät, die persönlichen Daten zu sichern?

Mag es noch nachvollziehbar sein, dass ein tägliches Backup zu „nervig“ ist, sollte man sich trotzdem die Mühe machen und wenigstens einmal wöchentlich seine persönlichen Daten (Fotos, Mails, Links zu Videos …) sichern.

Wenn es zu Super-GAU wie in deinem Fall kommt, hilft das Einlagern von Schrott nicht weiter. Von dem kann man sich gleich trennen und muß den „Abschiedsschmerz von den Daten“ nicht nochmals erleben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community