Frage von Treuheld, 156

Reperatukosten von Freundin verlangen?

Hallo ich bin mir nicht sicher ob ich moralisch handle und will einfach mal Meinungen hören.

Meine Freundin hat mir geholfen die Scheibenwischer zu wechseln. Als gerade kein Scheibenwischer drauf war lässt sie es einfach Fetzen und meine Scheibe reist. Da ich keine Teilkasko habe und sie keine Provate Haftpflicht muss ich für den Schaden aufkommen. Der beläuft sich auf 567.19€. Sie kommt aus einer sehr wohlhabenden Familie und muss nicht für ihr Geld arbeiten. Ich studiere und muss schauen wie ich über die Runden komme. Hab viele Nebenjobs. Musste meinen Hauptnebenjob jedoch aufgeben weil ich ein unbezahltes Praktikum machen muss. Hab gerade keine ausreichende Einnahmequelle. Wenn ich das Geld nicht von Ihr verlange fällt mein Urlaub ins Wasser. Sie schrieb mir, sie würde einen Teil zahlen. Ist es unfair den Gesamtbetrag zu verlangen?

Antwort
von frischling15, 64

Warum hast  Du denn keine Versicherung ?

Dazu rate ich dringendst !

Die Kosten für den Schaden mit Dir zu teilen , finde ich angemessen und fair !

Kommentar von Treuheld ,

Das mit der Versicherung hab ich auch schon nahe gelegt. Die Eltern weigern sich und sie hält es auch für unnötig. 

Antwort
von Filou2110, 26

Hab ich das richtig verstanden, dass sie dir geholfen hat Scheibenwischer zu wechseln und auf diesen kein Gummi war? Sie hat den Scheibenwischer auf die Scheibe knallen lassen und nun hast du nen riss in der Scheibe? Hört sich nen bißchen komisch an, aber gut. Als erstes, selbst wenn sie eine Haftpflichtversicherung hätte, heißt das noch nicht zwingend dass diese auch gezaht hätte. Du kannst sie ja gerne mal fragen, ob sie auch bereit wäre alles zu zahlen. Nen Anspruch hast du darauf aber nicht. Man sollte sich vorher überlegen wen man an  sein Auto lässt.

Kommentar von Treuheld ,

Das hast du richtig verstanden. Mein Bügel beim Scheibenwischer ist aus Metall, sie hat ihn bei voller ausholkraft fetzen lassen es entstand eine einschlagstelle mit zwei kleinen rissen. Einer nach links einer nach rechts. Für Carglass leider zu groß. Ich möchte nur wissen ob ich ein A.. bin wenn ich sie Frage ob sie bereit wäre das komplett zuzahlen. Unabhängig davon ob sie es dann tut oder nicht. Ich wäre der letzte der sie zum Zahlen zwingt. 

Kommentar von Filou2110 ,

Ja, fragen kannst du natürlich.  Zwingen könntest du sie auch nicht. Das nennt man nen Gefälligkeitsschaden, da sie dir ja geholfen hat. Bei solchen Schäden zahlen auch die meisten Haftpflichtversicherungen nicht.  ;) So etwas sollte man immer bedenken wenn man sich helfen lässt, auch bei Umzügen etc.. Denn Schäden die dabei entstehen, können nicht geltend gemacht werden und der Besitzer der beschädigten Sachen, bleibt auf den Kosten sitzen. 

Antwort
von juliavoo, 78

Also würde mir das beim Auto von meinem Freund passieren und ich weiß (weiß sie doch oder?), dass es ihm mit dem Geld nicht sehr gut geht und mir schon, würde ich es auf jeden Fall von mir aus anbieten, dass ich die Reperaturkosten bezahle.

Würde nicht sagen, dass es unfair wäre, den Gesamtbetrag zu verlangen, jedoch kenne ich deine Freundin nicht. Vielleicht würde sie nicht gut darauf reagieren oder so.

Kommentar von Treuheld ,

Danke für deine Meinung. 

Antwort
von N3kr0One, 62

Wieso hat sie keine private Haftpflicht?
Nö, moralisch verwerflich ist das nicht, ich hätte sofort gesagt, nachdem sie das gemacht hat, dass sie den Schaden begleichen muss.
Bei Geld hört dann doch irgendwo die Freundschaft auf zumal du jetzt dafür gerade stehen musst, weil es bei ihr gerade im Kopf rappelt.
Sie sollte sowieso mal lernen, dass Geld nicht auf Bäumen wächst...also lass sie zahlen.

Kommentar von Treuheld ,

Sie hat mich auf ein Essen eingeladen, das deckt jedoch nicht mal ein 1/5 des Betrages. 

Kommentar von N3kr0One ,

Kannst du ihr nicht die Sache begreiflich machen, wie viel du für das Geld arbeiten müsstest und was worauf du deswegen alles verzichten müsstest?

Antwort
von Deniszwei, 53

Unfair bestimmt nicht, denn sie hat es ja alleine verursacht. Da die finanzielle Situationen bei euch unterschiedlich sind und deine wohl etwas schlechter finde ich es auch angemessen wenn sie mindestens die hälfte mit übernimmt. Aber ich meine auch es ist ja deine freundin also würde ich mit der forderung nicht übertreiben.

Kommentar von ReaperNotRaper ,

"Die Hälfte übernehmen" "Mit der Forderung nicht übertreiben"

Kannst du mir mal deine Gedankengänge erläutern? Die Freundin hat den Schaden alleine verursacht, wieso als nur die Hälfte übernehmen?

Kommentar von Treuheld ,

Ich hänge mich ein bisschen daran auf, dass sie von sich aus nur vorschlägt einen Teil zu übernehmen. Und das auch nur wenn ich will. Ich muss dazu sagen, dass ich gerade eh nicht so gut auf sie zu sprechen bin. 

Antwort
von Joschi2591, 60

Nein, das ist nicht unfair.

Wenn Deine Freundin den Schaden verursacht hat, muss sie auch dafür aufkommen.

Antwort
von BellAnna89, 23

Ich habe meinem Ex aus Wut, weil er mich wie Dreck behandelt hat, das Auto zerkratzt. Er rief dann an und fragte ob er damit jetzt zur Polizei gehen soll oder ob ich den Schaden freiwillig zahle, ~ 700 € . Ich musste mit ihm 4 Raten vereinbaren (war zu der Zeit Hartz4 Aufstocker) aber da gibt es doch keine Diskussion?! Ich bin ja froh, dass er mich nicht angezeigt hat! Wäre ja sein gutes Recht gewesen! Und wenn das unter “Feinden“ so einfach ist, sollte es unter “Freunden“ doch erstrecht selbstverständlich sein, dass sie ihre Suppe selbst auslöffelt. Sonst ist das keine Freundschaft in meinen Augen.

Antwort
von mrDoctor, 71

Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie besitzt jedoch keine Haftpflichtversicherung?

Ihr Beitrag kannst du nur mit ihrem Einverständnis festlegen. Fordern kannst du nichts, da du ihr für ihre Hilfe auch kein Lohn bezahlst.

Von daher, ja es wäre unfair von ihr den Gesamtbetrag zu verlangen.

Kommentar von Treuheld ,

Ja die Familie lebt in Spanien und sie regeln ihre Sachen irgendwie anders frag mich nicht. Sehr undursichtig

Kommentar von Treuheld ,

Ob sie den Betrag zahlt oder nicht sei dahingestellt aber findest du es auch verwerflich dass ich es zur Sprache bringe?

Kommentar von ErsterSchnee ,

Ja, absolut!

Kommentar von mrDoctor ,

Nein zur Sprache bringen darfst du dies bestimmt.

Antwort
von Hemerocallisto, 107

dass bei sowas ne scheibe reisst...

was meint die freundin denn dazu? wohlerzogene menschen bieten doch von sich aus an, für schäden, die sie verursacht haben, einzustehen?

Kommentar von Treuheld ,

Wie gesagt sie schreibt mir:"WENN DU WILLST zahle ich einen Teil"

Antwort
von ErsterSchnee, 58

Sie lässt es einfach Fetzen und deine Scheibe reist. Wohin denn?^^

Schilder doch einfach mal in verständlich, was passiert ist, dann kann man dir vielleicht auch helfen.

Kommentar von ReaperNotRaper ,

Ist das jetzt dein Ernst? Bist du wegen eines falschen Buchstabens nicht in der Lage, sein Anliegen nachzuvollziehen?

Wie hast du die 9 Jahre hier überstanden?

Kommentar von ErsterSchnee ,

Ich verstehe nicht, wie eine Scheibe wegen fehlender Scheibenwischer reißen kann...

Ganz davon ab fehlt mir jegliches Verständnis dafür, dass bei so einer Sache überhaupt Diskussionsbedarf besteht. 

Kommentar von ReaperNotRaper ,

Achso, das war es. Ich habe es so verstanden, dass die Freundin die Scheibenwischer im gummilosen Zustand gegen die Scheibe knallen lassen hat (fetzen) und die Scheibe dabei gerissen ist.

Kann mich täuschen, ergibt für mich aber am meisten Sinn.

Kommentar von Treuheld ,

Hast auch recht

Antwort
von ReaperNotRaper, 47

Wtf? Warum will sie denn nur einen Teil zahlen? Natürlich muss sie die gesamte Scheibe bezahlen! Es hätte mir noch eingeleuchtet, dass sie sich komplett weigert zu zahlen (weil manche Menschen einfach doof sind)... aber wieso nur ein Teil? Mich würde mal ihr Gedankengang interessieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten