Frage von GlobetrotterCPH,

Reparieren einer Nabenschaltung vom Typ SRAM 7

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meiner Nabenschaltung vom Typ SRAM7 und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann, der sich etwas mehr mit der Thematik auskennt.

Nachdem ich das Problem hatte, dass das Zurückschalten aus den höheren Gängen nicht mehr funktionierte, habe ich versucht selbst Hand anzulegen und in der Clickbox den Zug zweimal um die Zugscheibe gelegt, weil ich gehört hatte, dass dies unter Umständen die Ursache sein kann. Nach dem Zusammenbauen, welches ich im Übrigen nach der Anleitung des Herstellers durchgeführt habe, funktioniert die Schaltung jetzt aber überhaupt nicht mehr. Die Clickbox arbeitet noch ganz normal, aber die Gänge werden nicht mehr gewechselt. Das auffälligste Problem ist, dass sich die Clickbox beim Schalten in höhere Gänge selbst von der Halterung schiebt.

Ich habe, wie in der Anleitung beschrieben, zuerst den Schaltstift in das Schaltrohr, anschließend das Ganze in die Achsbohrung bis zum Anschlag und schließlich die Clickbox wieder so aufgesetzt, dass die Fixierbuchse nach oben zeigte. Leider konnte ich die Clickbox auch nicht bis ganz an den Anschlag schieben, ohne dass sie etwas zurückgefedert ist. Habe verschiedene Ausrichtung des Schaltrohrschlitzes ausprobiert, da ich gemeint habe, dass es eventuell daran liegen könnte, hat jedoch alles nichts genutzt.

Befinde mich leider gerade in Dänemark, weshalb ich gerne den Besuch einer Werkstatt aus Kostengründen vermeiden würde, aber immer nur im ersten Gang fahren geht auf Dauer eben auch nicht. Deshalb würde ich mich freuen, falls jemand der etwas mehr Ahnung hat, mir sagen könnte was mein Problem sein könnte. Ich hoffe, dass die Beschreibung meines Problems ausführlich genug war. Schon mal Danke im Voraus.

Antwort von kuku27,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Aus der Anleitung http://www.kalnai.at/technik/pdf/techn_handbuecher/2004_SRAM_getriebenaben.pdf nehme ich mal den Satz von Seite 15: Fixierbuchse (3) mit dem Führungssteg (4) voraus auf die Nabenachse schieben – dabei die innenliegende Nase (5) im Schlitz (6) des Schaltrohres führen – bis sie einrastet.

Ich vermute mal dass das Einrasten aus irgendeinem Grund nicht klappt. Genauer beschreiben als dies Anleitung kann es von uns sicher keiner. Aber wenn du nichts anderes gemacht hast als eine zweite runde mit dem Seil dann hast das ursprüngliche Problem sicher nicht behoben. Warum soll eine zweite Windung auf einer Rolle die für ein Kabel konstruiert ist besser arbeiten mit 2 Seilen die dann nicht mehr optimal liegen und sich gegenseitig reiben? Was anderes wäre wenn ein durchrutschen verhindert werden soll. Also nun eine Frage zum Ursprungsproblem: Wenn von den schweren Gängen (die auf Zug am Seil geschaltet werden) nicht mehr zurückgeschaltet werden kann (geschieht mit Federkraft) dann liegt es entweder vor, nach oder in der Klickbox. Vor der Klickbox würde bedeuten ein schwergängiges, eventuell geknicktes Zugseil. Nach der Klickbox könnte ein steifes gefrorenes oder uraltes Fett eventuell die Bewegung behindern, da hilft nur eine vernünftige Wartung, kurzeitig ein Kriechöl, aber das ist keine Dauerlösung. Kriechöl löst Fettklumpen schmiert aber ein hochbelastetes Getriebe nicht genügend. Oder die Klickbox selbst hat einen Fehler abbekommen. Verbogene Achse oder gebrochene Feder könnte die Ursache sein aber das wäre dir sicher schon aufgefallen.Wenn der Seilzug leichtgängig ist dann Getriebe Warten und Klickbox wieder richtig einsetzen.

Antwort von donegalhead,

Die Antwort von kuku27 ist irreführend wie so vieles zum Thema "SRAM 7" Einstellung: "Die zweite Runde mit dem Seil" kann das Problem sehr wohl beheben. In der Originaleinbauanweisung (zu finden unter: http://www.sram.com/_media/pdf/sram/dealers/TM_GHS_MY05_D.pdf) wird vermerkt :"Sie müssen bei Neumontage das Zugseil mit einer zusätzlichen Windung um den Aufnahmezylinder legen.")

Antwort von GlobetrotterCPH,

Danke schonmal für eure schnelle Hilfe. Habe den Führungssteg der Fixierbuchse so angebracht, dass er nach innen zeigt. Zwei Sachen sind mir dabei jedoch aufgefallen, ich weiss nicht ob mir da jemand weiterhelfen kann. Zum einen bin ich mir nicht ganz sicher über die innenliegende Nase. Es steht ja, dass diese im Schlitz des Schaltrohres geführt werden soll. Die Fixierbuchse ist aber bei mir viel größer und berührt das Schaltrohr überhaupt nicht. Außerdem gibt es keine Nase an der Innenseite der Fixierbuchse, oder ist damit der kleine Knubbel an der Rückseite gemeint. Habe die Fixierbuchse so auf die Achse gesteckt, dass dieser Knubbel an der Stelle des Schlitzes des Schaltrohres liegt. Liegt darin eventuell mein Problem, aber wieso hat das Schalten dann davor funktioniert? Außerdem muss ich die Fixierbuchse etwas zusammendrücken, damit sie wieder in die Clickbox passt. Habe deshalb die Fixierbuchse in die Clickbox und dann das ganze so ausgerichtet auf die Halterung gesteckt. Meint einer von euch, das könnte mein Problem sein? Mir wäre es schon mal für den Moment gut genug, wenn ich wenigstens wieder etwas schalten könnte.

Antwort von Posaunist,

Bei einer solchen Schaltung habe ich einmal die Fixierhülse falschherum eingesetzt.(Innenseite nach außen und umgekehrt) dann lies sich die Clickbox auch nicht mehr richtig aufsetzen.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community