Frage von wolkenfrei2015, 98

Muss ich die Reparaturkosten selber bezahlen?

Hallo an alle,

habe Post von meinen VM bekommen, allerdings liegt die Sache schon ein paar Jahre zurück. Ich musste vor ca. 2 - 3 Jahren meine Badamartur austauschen lassen, weil diese an der Wanne defekt gewesen ist. Mein VM verlangt dafür einen Selbstkostenanteil wie angeblich im Mietvertrag (steht aber nirgendwo drin) das ich dafür 160 Euro zahlen soll. Das sehe ich nicht ein. Ich denke ich muss das auch nicht zahlen oder? Diese Sachen gehören für mich eindeutig wie kaputte Therme (da hatte er es auch schon mal versucht) zur Vermietersache und ich lasse mich damit nicht so einfach abspeisen, weil dann kann ich mir auch gleich ein Eigentum zulegen und brauche keine Mietwohnung, wenn ich das doch alles selber zahlen soll.

Antwort
von TrudiMeier, 41

Den Austausch einer Armatur ist nicht von dir zu zahlen. Unter eine Kleinreparatuklausel (sofern im Mietvertrag vorhanden) würde eine Reparatur fallen. Der Austausch ist aber keine Reparatur. Auch anteilig musst du nicht zahlen, da ist der Vermieter im Irrtum.

Wenn z. B. im Mietvertrag eine Kleinreparaturklausel bis zu 100 € im Einzelfall vorhanden ist, dann müsstest du eine Kleinreparatur bis zu diesem Betrag selbst zahlen. Ist die Reparatur auch nur 1 Cent teurer, zahlt der Vermieter die komplette Reparatur.

Nun finde ich es allerdings etwas merkwürdig, wie derVermieter darauf kommt, das Geld erst nach ein paar Jahren zu verlangen. Oder hab ich da was mißverstanden?

Wer hat denn den Austausch der Armatur in Auftrag gegeben? Der Vermieter oder du mit/ohne Wissen des Vermieters?

Antwort
von albatros, 16

Der Wortlaut der Kleinreparaturklausel ist in Ordnung, will heißen, sie ist gegebenenfalls wirksam anwendbar. In deinem Fall aber nicht. Ein Kostenanteil ist niemals zu zahlen. Hinzu kommt, dass der Tausch der Armatur überhaupt keine Reparatur war.

Weise die Forderung deshalb wegen Fehlens einer Rechtsgrundlage konsequent zurück.

Antwort
von anitari, 36

Gibt es im Mietvertrag eine Klausel zu Kleinreparaturen?

Aber eigentlich egal. 160 € wären ohnehin über dem zulässigen Höchstbetrag und eine sog. Beteiligung ist es ebenso.

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

sehe ich genauso, ich glaube mein VM braucht dringend Geld und versucht mich irgendwie  schon länger auf diesem Weg los zu werden. Aber ich habe hier eh vor auszuziehen und das hoffentlich bald, weil ich nach  Holland gehen werde. Also Daumen drücken das ich hier nicht mehr an diesem VM lange gebunden bin. Mich wundert es nicht, das in diesem Haus nur noch ein- und schnell wieder ausgezogen  wird. 

In einem Mietvertrag war folgende, detaillierte Klausel vereinbart: „Die Kosten der kleinen Instandhaltungen, die während der Mietdauer erforderlich werden, sind vom Mieter zu übernehmen, soweit die Schäden nicht vom Vermieter zu vertreten sind. Die kleinen Instandhaltungen umfassen nur das Beheben kleiner Schäden bis zum Betrag von Euro 100,- im Einzelfall an Teilen der Wohnung, die dem direkten und häufigen Zugriff des Mieters ausgesetzt sind, wie z.B. Hähne und Schalter für Wasser, Gas und Elektrizität, Jalousien, Markisen, WC- und Badezimmereinrichtungen, Verschlussvorrichtungen für Fenster, Türen, Fensterläden, Heiz-, Koch- und Kühleinrichtungen, Spiegel, Verglasungen, Beleuchtungskörper usw. Die Verpflichtung besteht nur bis zu einer jährlichen Gesamtsumme aller Einzelreparaturen von bis zu 8 % der Jahresbruttokaltmiete.“

Kommentar von anitari ,

Dann kannst Du Dich doch ganz entspannt zurück lehnen. Die Reparatur hat mehr als 100 € gekostet. Folglich muß sie der Vermieter komplett allein tragen.

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

will er anscheinend aber nicht und mich irgendwie los werden

Kommentar von anitari ,

Dann halte ihm das unter die Nase:

Mieter- Beteiligungsklauseln:

Unwirksamkeit bei Vereinbarung einer Kostenbeteiligung (an Reparaturkosten): Vertragsklauseln, wonach der Mieter sich an allen Reparaturkosten bis zu einem bestimmte Höchstbetrag beteiligen muss oder auch für Neuanschaffungen teilweise zahlen soll, sind immer unwirksam (LG Stuttgart 20 O 66/87, WM 87, 254, BGH siehe oben).

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/k1/kleinreparaturen.htm

Allerdings verweise auf die Frage von TrudiMeier:

Wer hat denn den Austausch der Armatur in Auftrag gegeben? Der Vermieter oder du mit/ohne Wissen des Vermieters?

Antwort
von wolfram0815, 33

Bin selbst Vermieter. Die Badarmatur ist eine fest verbaute Sache! Wenn du es nicht kaputt gemacht hast, ist das Sache des Vermieters. Wär ja noch schöner. Dein Vermieter soll sich mal anständig informieren, bevor er was vermietet!

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

in Sachen Buchhaltung und Co hat er leider keine Ahnung, ich suche ja schon länger was neues, aber in meiner Situation, weil ich auch momentan leider keinen Job habe (fange erst eine neue Weiterbildung) an, da ich  mich um meine Mutter kümmern musste, muss ich erst mal sehen, das ich wieder neu Fuß fasse. Mutwillig mach ich sowas ja auch nicht kaputt, das ist eindeutig Verschleiß gewesen und wenn ich so viel Talent hätte, hätte ich sowas auch  noch selber gemacht. 

Antwort
von Masurenland, 41

kannst du im Internet nachschauen, irgendwo habe ich mal eine Seite gefunden, dass der Vermieter sehr wohl "Kleinreparaturschäden" auf den Mieter abwälzen kann, hatte auch mal so einen Fall und musste mit drauf legen (als Mieter)

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

ja aber bis zu einer kleinen Summe und nicht über 100 Euro das geht nicht da ich mal beim Anwalt  tätig war ,kenne ich mich ein wenig damit aus

Kommentar von Masurenland ,

wie gesagt weiss ich es nicht mehr genau und mein Schaden belief sich auf 80 Euro

Kommentar von TrudiMeier ,

Reparaturen ja - aber nicht den Austausch einer Armatur.

Kommentar von anitari ,

hatte auch mal so einen Fall und musste mit drauf legen (als Mieter)

Zuzahlen? Wenn ja hättest Du das nicht müssen. Denn eine Selbstbeteiligung bzw. eine Klausel damit ist unwirksam.

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

hab grad entsprechendes dazu gepostet , ich glaube der braucht dringend Geld. 

Antwort
von torallo, 39

Das ist richtig, was du schreibst. Du mußt das nicht bezahlen.

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

und mein VM mahnt das jetzt noch als Mietrückstände an, weil ich mich schon mal gesträubt habe eine höhere Rechnung zu begleichen weil meine Therme nicht mehr funktioniert hat und sowas ist doch nach 3 Jahren  laut Mietrecht eh verjährt oder?

Kommentar von torallo ,

Quatsch! Das ist eine Rechtsverletzung! Du kannst auch einen Anwalt einschalten. Und wenn du kein Anwalt bezahlen kannst, weil du zuwenig verdienst und keine Rechtsschutzversicherung hast, kannst du beim Amtsgericht an deinem Wohnort dich beraten lassen bzw. Anwaltskostenhilfe beantragen.

Sag deinem VM, dass er im Unrecht ist und wenn er dich nicht in Ruhe läßt, dass du dann zum Anwalt gehst.

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

hab  bereits einen der sich um den ganzen Kram kümmert, hab es ihm eben rüber geschickt, aber ich glaube nicht, das dort zwischen Weihnachten und Neujahr gearbeitet wird. Ich mache 3 Kreuze, wenn ich aus diesem "ehrenwerten" Haus nach 15 Jahren ausziehen kann. Bis jetzt war ich immer eine sehr ruhige Mieterin, kein Krach gemacht nichts, mir vieles gefallen lassen, aber irgendwann reicht es auch mal. Die Mängel die ich in der Wohnung habe, führe ich mal besser nicht auf, hab jetzt sogar Schimmel entdeckt und dann noch  im Schlafzimmer und ich muss eh schon aufpassen, weil ich damit gesundheitliche Probleme habe und ich hoffe das ich echt bald was neues bekomme und das es beruflich wieder bergauf geht nach der Auszeit.

Kommentar von torallo ,

Dann kannst du Mietminderung machen, aber du mußt das vorher ankündigen, begründen und eine Frist zur Beseitigung der Mängel geben.

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

das hat bei dem kein Sinn, das geht jetzt schon  jahrelang hier so und langsam leidet meine Gesundheit auch schon ziemlich drunter. Ich suche mir jetzt eh schon was neues und will ganz hier aus der Stadt weg und suche mir auch schon berufliches was neues. 

Kommentar von albatros ,

Wozu Anwalt? Du zahlst nicht und fertig. Soll er klagen, er wird verlieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten