Frage von dontteachme, 48

Rentnerin Grundsicherung abgelehnt?

Hallo Community,

Ich habe diese Frage schon einmal verfasst jedoch ein wichtiges Detail vergessen, deshalb hier die eigentliche Frage.

Meine Mutter ist ziemlich krank, weshalb sie seit ein paar Jahren nicht mehr arbeiten kann, Sie ist seit einiger Zeit Rentnerin das Arbeitsamt hat ihr also aufgedrückt Grundsicherung zu beantragen und haben kurz danach einen Brief versendet in dem stand das sie jetzt nicht mehr für sie zuständig wären. Die Grundsicherung wurde nun abgelehnt, weil ja die Chance bestehen KÖNNTE das sie mal wieder arbeiten kann. Meine Frage ist jetzt logischerweise, ob das Arbeitsamt nun wieder zahlen muss oder wie das jetzt genau abläuft? Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für eure Antworten

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 20

Das Sozialamt ist nur bei Altersrente und bei dauerhafter voller Erwerbsminderung zuständig !

Wenn deine Mutter nur eine befristete Rente bekommt und min.für 3 Stunden am Tag arbeiten kann ist das Jobcenter zuständig.

Antwort
von Gerneso, 28

Wenn Deine Mutter Rentnerin ist, bekommt sie doch eigentlich Rente, oder nicht?

Auch wenn man ein paar Jahre nicht gearbeitet hat, hat man ja in den anderen Jahren wo man gearbeitet hat, Rentenpunkte erlangt.

Antwort
von oxygenium, 27

dann muss sie sich bei der Arge nur arbeitssuchend melden (wegen der Krankenversicherung!) 

Und dann beim Sozialamt Grundsicherung beantragen.

Oder sie geht zur sovd deiner Stadt und die machen auf jeden Fall das Richtige.

https://www.sovd.de/

Antwort
von MajorKuenzel, 9

ich bekomme eu rente 512euro und beziehe zusätzlich grundsicherung 713euro ich kann mich nicht beklagen ich bin 33 jahre alt und bin seit dem 01.06. in eu/em rente wenn du magst und möchstest wie es dazu käme, schreib mir einfach persöhnlich an^^

Mit Bärtlchen Gruß Micha

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten