Rentiert sich der Besitz dieses Wagens noch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Leasen ist die teuerste Art, Auto zu fahren. Niemand vermietet etwas, ohne damit Gewinn zu erzielen.

Ob sich weitere Reparturen am Fiesta lohnen, musst du selbst entscheiden. Sehr viel im Stadtverkehr zu fahren ist die verschleissträchtigste Methode, ein Auto zu nutzen. Die vielen Reparaturen werden vermutlich teilweise darauf zurückzuführen sein, so dass es bei einem anderen Auto nicht besser aussehen würde.

Dass du viel für Benzin gezahlst liegt an deiner Fahrweise, auch da wirds mit einem anderen Auto nicht besser werden.

Auch die Vollkasko hat mit den Reparaturen nichts zu tun. Bist du dir sicher, dass die sich bei einem Fahrzeugwert von maximal 5000€ lohnt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladylenara
22.08.2016, 09:46

Ja, ich habe mich mittlerweile gegen die Option Leasing und für die Option Finanzierung entschieden, hatte in Erinnerung dass Leasing relativ erschwinglich ist aber da ich eine Privatperson bin, wäre es das eben nicht.

Ich habe mich bereits letztes Jahr entsprechend entschieden, dass sich eine Vollkasko bei einem Wagen mit einem Wert von ca. 5.000,- EUR nicht rentiert. Dann ging ich runter auf Teilkasko und ein Monat später hatte ich einen Unfall (selbstverschuldet) und musste den Wagen für 1,5 Tsd. EUR reparieren lassen. Mit der Vollkasko, die ich einige Wochen zuvor gekündigt hatte, wäre mich das kostenfrei gekommen. Insoweit bin ich wieder hoch. Ich lasse das jetzt auch so, man weiß ja schließlich nie. Aber rentieren tut sich das natürlich nicht, das ist mir auch bewusst.

Und dass Benzin teurer ist als Diesel, ist bekannt. Ich habe eine gute Fahrweise, fahre allerdings viele KM. Daher auch höherer Verbrauch. Auch fahre ich kaum in der Stadt und hauptsächlich Autobahn. Alles in allem rentiert sich ein Benziner bei uns einfach nicht.

0

Man kann vergleichsweise preiswert Auto fahren, wenn man ein
Fahrzeug für 2.000 € erwirbt, Kumpels hat, die meinen, dass sie sich damit
auskennen und Reparaturen „so“ machen und das Fahrzeug dann nach 4 Jahren für
300 € verkaufen. Das ist möglich. Das ist aber nicht die Alternative, mit der
man Leasing von Neufahrzeugen vergleichen kann. Neufahrzeuge sind gerade keine
gebrauchten 10 Jahre alten Altfahrzeuge. Dies ist ein völlig anderes
Marktsegment.

Was Leasing angeht werden immer vier Vermutungen geäußert:

1. Ist teuer.

2. Lohnt sich nur für Gewerbetreibende.

3. Das Fahrzeug gehört einem nicht.

4. Bei der Rückgabe werden Kratzer und andere kleine Beschädigungen sowie
Mehrkilometer teuer in Rechnung gestellt.

Zu. 1. Das Leasing teuer ist, liegt nicht am Leasing selbst, sondern daran,
dass es sich hier meist um Neuwagen handelt. Und Neuwagen sind auch als
Kauffahrzeuge teuer.

zu 2. Als Gewerbetreibender kann man - anders als Privatleute - seine
Fahrzeugkosten von der Steuer absetzen. Dies gilt aber auch bei Fahrzeugen, die
gekauft wurden, ist also nicht leasingtypisch.

zu 3. Bei einem Kauffahrzeug hat man ebenfalls einen Wertverlust, der jedoch
nicht monatlich , wie beim Leasing, sondern schon beim Kauf in einer Summe
fällig wird und sich beim Verkauf realisiert.

zu 4. Das sieht beim Verkauf eines neueren Gebrauchtwagens ganz genauso aus.

Leasing ist gleichwohl nicht immer der günstigste Weg ein Auto zu fahren, kommt
eben entscheidend auf die Raten an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Leasing macht für Privatleute eigentlich keinen Sinn ------> nach Rückgabezeit wird es erst richtig teuer, weil dann jeder Kratzer & jede Dalle bemängelt und berechnet wird. Egal bei welcher Marke.. das lohnt sich nur für Gewerbebetreibende/Flottenkunden.

Außerdem: Ein neues Auto kann genauso zickig und anfällig sein wie dein Fiesta. 

Du kannst den Ford ja verkaufen, aber ich würde an deiner Stelle das nächste Auto dann auch wieder per Barkauf oder Finanzierung, jedenfalls nicht auf Leasingbasis, kaufen.e

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladylenara
17.08.2016, 16:15

Ja, Leasing habe ich mittlerweile über Bord geworfen weil ich eingesehen habe dass sich das überhaupt nicht rentiert. Also dann Finanzkauf.

Ja, deshalb habe ich auch Hyundai in der engen Auswahl weil die fünf Jahre Garantie auf Neuwägen haben.

1

und mir einen Neuwagen lease

Keine gute Idee

Mit der entsprechenden Sonderzahlung (peile zwischen 4-5 Tsd. an) ist die mtl. Rate auch wirklich erschwinglich.

Damit ist das Geld aber auch weg und du hast am Ende wieder nichts außer einer fetten Schlussrechnung.

Leasing ist die absolut teuerste Art, ein Auto zu fahren.

Bei deinem jetzigen Auto kann man es schwer abschätzen. Vielleicht war es ja erstmal die letzte Reparatur, oder du hast wirklich ein Montagsauto erwischt... Wenn du es verkaufen willst, dann würde ich zu dem Erlös vielleicht noch etwas drauf legen und einen anderen Gebrauchten kaufen. Alles andere macht wenig Sinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde (an deiner Stelle) mit deinem Fiesta zu einem Autohändler fahren

und mir ein Angebot machen lassen, wo es NICHT darauf ankommt, wie viel

du für den Fiesta bekommst, SONDERN wie viel Geld du drauflegen musst,

wenn er den Fiesta in Zahlung nimmt, du 4 - 5000 €uro anzahlst und den

Neuen dann finanzierst (nicht leasen).... da die Zinsen sehr günstig sind,

solltest du gute Angebote bekommen....

ABER... lass´ dich nicht mit dem erstbesten Angebot abspeisen und sieh´

dich auf dem Markt um.... und schlage zu, wenn´s passt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?