Frage von Christmastree14, 16

Rentenversicherungspflicht Kindererziehung?

Hallo, ich bin vor einem Jahr Mutter geworden mit 18 nach dem Abitur. Damals habe ich einen Brief von der Deutschen Rentenversicherung bekommen, dass eine Rentenversicherungspflicht wegen Kindererziehung besteht. Muss ich dafür etwas beantragen oder läuft das automatisch ohne dass ich etwas machen muss? Und noch eine zweite Frage: ich wollte demnächst einen Minijobs annehmen, muss ich bei diesem dann trotzdem noch Rentenbeiträge zahlen? Und habt ihr sonst noch wichtiges was ich für einen Minijobs beachten muss oder Tipps etc?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente & Versicherung, 13

Für die Kindererziehung erhältst du einen Gutschrift auf deinem Rentenkonto, so als ob du drei Jahre im Durchschnittverdienst aller Versicherten gearbeitet hättest. 

Beim Minijob brauchst du in dieser Zeit keinen eigenen Beitrag zu leisten.

Antwort
von Konrad Huber, 9

Hallo Christmastree,

Sie schreiben:

Rentenversicherungspflicht Kindererziehung?

Antwort:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232676/publica...

Auszug Seite 8:

Kindererziehungszeit bei Geburten ab 1992 beträgt sie drei Jahre.

Die Kindererziehungszeit beginnt mit dem Monat nach der Geburt des Kindes und endet 36 Monate später!

Sie müßen sich darüber im Klaren sein, daß in der Deutschen Rentenversicherung je nach Rentenart diverse Wartezeiten nachgewiesen werden müßen, damit Sie im Endeffekt eine Leistung in Anspruch nehmen können!

Das heißt im Klartext:

Jeder einzelne Beitragsmonat zählt!

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232688/public...

Muss ich dafür etwas beantragen oder läuft das automatisch ohne dass ich etwas machen muss? 



Antwort:

Wie Sie ja selbst schreiben, hat die DRV von der Geburt Ihres Kindes bereits Kenntnis erlangt!

Sie können in diesem Zusammenhang bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt für Ihre Unterlagen einen aktuellen Auszug aus Ihrem eigenen Rentenkonto für Ihre Akten anfordern und durch Eigentinitiative dazu beitragen, daß Ihr Rentenkonto kontinuierlich anwächst! 

zweite Frage: ich wollte demnächst einen Minijobs annehmen, muss ich bei diesem dann trotzdem noch Rentenbeiträge zahlen? Und habt ihr sonst noch wichtiges was ich für einen Minijobs beachten muss oder Tipps etc?

Antwort:

Entscheiden Sie sich für die Rentenversicherungspflicht, wenn Sie von Ihrem Arbeitgeber befragt werden, denn jeder einzelne Beitragsmonat zählt im Ernstfall!

https://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/09_versi...

Da Sie nach dem 1.1.1961 geboren sind, haben Sie in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit und deshalb sollten in jungen und gesunden Jahren dafür Sorge tragen, daß Sie sich rechtzeitig gegen das stets präsente Risiko der Berufsunfähigkeit absichern!

http://www.finanztip.de/berufsunfaehigkeitsversicherung/

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 9

Und noch eine zweite Frage: ich wollte demnächst einen Minijobs
annehmen, muss ich bei diesem dann trotzdem noch Rentenbeiträge zahlen?
Und habt ihr sonst noch wichtiges was ich für einen Minijobs beachten
muss oder Tipps etc?

Hey Christmastree14,

da findest du Infos, Hinweise und Tipps in der minijob-zentrale.de
bzw. hier in dem Link: www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/09_versicherungs...

z.B.: Vorteile der Rentenversicherungspflicht usw.

Gruß siola55

Antwort
von mariohxddd, 13

Die Zeit der Kindererziehung für die ersten 3 Lebensjahre wird dir nur auf Antrag gutgeschrieben, da auch dafür Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Sinnvoll wäre es aber, den Antrag erst nach Ablauf der 3 Jahre zu stellen, da die Rentenversicherung das nur für zurückliegende Zeiträume anerkennen kann. Wenn du jetzt also schon einen Antrag stellen würdest, dann würde nur die bisherige Erziehungszeit angerechnet werden und du müsstest in 2 Jahren (nach Ablauf der 3 Jahre insgesamt) einen neuen Antrag für den Zeitraum stellen, der jetzt erst noch kommt.


Dein Minijob unterliegt grundsätzlich der Versicherungspflicht, du bezahlst also Beiträge (genau wie dein AG). Es gibt aber die Möglichkeit, dass du dich von der Zuzahlung befreien lässt, dann zahlt nur der AG seinen Anteil. Ich persönlich würde mich an deiner Stelle nicht befreien lassen, da die eigene Zuzahlung auch einige Vorteile mit sich bringt.

Kommentar von siola55 ,

Die Zeit der Kindererziehung für die ersten 3 Lebensjahre wird dir nur auf Antrag gutgeschrieben, da auch dafür Voraussetzungen erfüllt werden müssen.

Hey mariohxddd, ich denke du verwechselst da die Kinderberücksichtigungszeiten (bis zu 10 Jahre!) mit der Kindererziehungszeit! Die Kindererziehungszeit mit 3 Jahren ist ja gesetzl. vorgeschrieben und wird automatisch bei Geburt gutgeschrieben. Die bis zu 10 Jahre zu berücksichtigende Kinderberücksichtigungszeit gibt es nur auf Antrag des Rentenberechtigten!

Kommentar von mariohxddd ,

Nein, ich bin immer noch der Überzeugung, dass das richtig war :D klar ist die KEZ (36 Monate) vorgeschrieben, aber trotzdem muss sie beantragt werden. In dem Antragsformular wird dann abgefragt ob die Erziehung in Deutschland erfolgt ist, wem die Zeit zugeordnet werden soll, und so weiter. Meistens werden einem die Formulare aber automatisch zugeschickt, wenn zb die zuständige Gemeinde eine Geburtenmitteilung an die DRV absetzt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community