Frage von ingwer16, 131

Rentenversicherung, Scheidung , Kontenausgleich?

Guten Tag !
Was geschieht / wie wird weiter verfahren wenn ein Versicherungskonto nicht geklärt werden kann , der längst getrennt lebende " Partner " keinerlei Angaben macht ?

Schon längst hatte das Gericht / Versicherung um Klärung gebeten , Ex Partner bekam Bußgeld von 500€, macht jedoch bis heute keine Angaben . Nun kam ein Schreiben von Versicherungsanstalt das sie keine andere Möglichkeit haben , das Auskunftsverfahren abzuschließen ....
Wie geht das nu weiter ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rasperling1, 54

Wahrscheinlich wird das Gericht das Zwangsgeld vollstrecken und ein neues Zwangsgeld androhen. Sollte Dein Mann immer noch nicht mitwirken, kann die Scheidung auch ohne Versorgungsausgleich durchgeführt werden. Allerdings trennen die meisten Richter den Versorgungsausgleich erst dann ab, wenn das Verfahren insgesamt schon mindestens 1,5 oder 2 Jahre läuft. Sollten sich die nicht beantworteten Fragen auf Zeiten beziehen, die vor der Ehe liegen, so kann man das Gericht bitten, bei der Rentenversicherung eine Auskunft aus dem ungeklärten Versicherungskonto zu erteilen. Meist bedarf dies aber eine guten Begründung, denn die meisten Richter wissen nicht, ob und wann Zeiten vor der Ehe überhaupt erheblich sind.

Kommentar von ingwer16 ,

Guten Tag !
Freitag , 17.6 bekam ich vom Gericht den Scheidungszetmin - 4.7 -.
In dem Schreiben stand außerdem das beide Parteien Anwatszwang haben . Montag drauf rief ich bei Gericht an , fragte nach . Dame meinte ich brauch keinen Anwalt .

Nu muss ich fast etwas ausschweifen .
Nach Auszug meines Mannes ging ich zu einem Anwalt , da ich seiner Zeit nur 1250€ verdient hab , Fixkosten von knapp 1000€ , bat ich den Anwalt um PKH Antrag . Anwalt meine .... Das wird mir niemals bewilligt . Ich glaubte ihm erst mal . Es kam eine Rechnung nach der anderen , obwohl er nichts , gar nichts tat . Iwann bin ich zu Anwalt , fragte warum , wieso .... Meinte er " gegen den Anwalt meines Mannes hat er eh keine Chance ". Nach Recherchen hätte mir PKH zugestanden . Bekam die Info das ich für Scheidung keinen Anwalt brauch .
Ich entzog ihm das Mandat .

... Vergangenen Freitag nun kam wieder ein Schreiben vom Gericht .
~ der Anwalt meines Mannes möchte vom Versorgungsausgleich absehen , da Betrag recht gering ist .
~ wieder steht drin das ich einen Anwalt benötige .

Was kann ich denn jetzt tun ? Wir haben eine Woche vor Termin , ich hab keinen Anwalt , kann mir auch keinen leisten .....

Kommentar von rasperling1 ,

Grundsätzlich brauchst Du keinen eigenen Anwalt. Wenn Ihr beide auf den Versorgungsausgleich verzichten wollt, so ist dafür aber ein zweiter Anwalt nötig. Schreiben dem Gericht, dass Du damit einverstanden bist, dass es keinen Versorgungsausgleich gibt, aber falls ein zweiter Anwalt benötigt wird soll Dein Mann die Kosten dafür tragen. 

Kommentar von ingwer16 ,

Was geschieht wenn ich zu diesem Termin ohne Anwalt erscheine ?

Kommentar von turnmami ,

rufe einfach mal beim Gericht an und frage direkt dort an, ob du auch ohne Anwalt kommen kannst.

Kommentar von ingwer16 ,

Vielen lieben Dank 💐 heut war Scheidung - ohne Versorgungsausgleich . Ich brauchte keinen Anwalt

Antwort
von turnmami, 61

Der Versorgungsausgleich wird nun aus dem ungeklärten Versicherungskonto berechnet

Kommentar von ingwer16 ,

Wie funktioniert das wenn es ungeklärt ist ?

Kommentar von turnmami ,

Dann wird die Auskunft aus den gespeicherten Zeiten gemacht, da evt. Lücken nicht geklärt werden konnten. Sofern der Partner jedoch mal mitbekommt, dass viele weitere Zeiten dazu kommen würden in der Ehezeit, kann man einen Antrag auf Neuberechnung des Versorgungsausgleiches stellen.

Kommentar von ingwer16 ,

Mein Ex Partner ist Alkoholiker , er hat nicht wirklich viel gearbeitet .
Ich hab bis auf Kindererziehung & vielleicht bisher 3-5 Monate Arbeitssuchend immer gearbeitet , nicht schlecht verdient .
.... Versteh ich das richtig ?  
Er macht keinerlei Angaben .... Bekommt künftig das was eigendlich ich erwirtschaftet hab ?

Kommentar von turnmami ,

Tja, das ist das Schicksal einer Ehe. Die Rentenanwartschaften werden eben geteilt. Egal, ob jemand nicht gearbeitet hat wegen Kinder oder Alkohol. Das sollte man sich während der Ehe überlegen. (das ist jetzt nicht böse gemeint, aber es ist halt so)

Wenn er eh nicht gearbeitet hat, dann hat er sowieso keine Versicherungszeiten in der Ehe erwirtschaftet, dann bringt auch ein vollständig geklärtes Versicherungskonto nichts anderes

Kommentar von ingwer16 ,

Während der Ehe hat er 4,5 Monate Vollzeit gearbeitet . War dann " krank " - er bekam Kündigung .

Werden nur die Einkünfte aus der Zeit der Ehe in beracht gezogen ?

August 13 wurde er von Polizei aus der Wohnung " entfernt "
Gilt das als Zeitpunkt der Trennung / relevant für Berechnung , oder irgend ein anderer Zeitpunkt ?

Kommentar von turnmami ,

Der VAG geht ab dem Monat der Heirat bis zum Monat des Einreichens der Scheidung beim Familiengericht.

Kommentar von ingwer16 ,

Tschuldigung ... August 14

Kommentar von ingwer16 ,

Könntest du bitte meine 2 neuen Kommentare in der oberen Antwort angucken .... Vielleicht auch ne Idee /. Rät dazu äußern bitte 💐

Kommentar von turnmami ,

Der Zeitpunkt eurer Trennung ist leider völlig unerheblich. Der Zeitraum läuft bis zum Eingang des Scheidungsantrages beim Familiengericht.

Kommentar von ingwer16 ,

Darum geht es grad nicht , könntest du bitte meine 2 Kommentare auf Antwort von " rasperling1" lesen ...💐

Kommentar von turnmami ,

sorry, hab ich überlesen. Ich würde dir hier sehr zu einem Anwalt raten, da die meistens viele "Kniffe" bei Scheidungen kennen. Vielleicht kannst du mit einem Anwalt Ratenzahlung vereinbaren?

Kommentar von ingwer16 ,

Ich hab bei Gericht abgerufen , die meinten ich brauch nen Anwalt .... Wenn ich nicht irre gibt es n Gesetz das besagt das bei kurzer Ehezeit kein Ausgleich gemacht wird 🤔

Kommentar von turnmami ,

wenn sich beide Partner einig sind, kann man den VAG ausschließen, das stimmt.

Antwort
von MajorKuenzel, 53

das ist wie bei meiner ex frau bin auch schon 2x verheiratet sie hatten auch keine angaben gemacht müssen die auch nicht jeder hat das recht nicht zu belasten jeder hat das recht ein anwalt zu stellen, das geht über staatsanwaltschaft oder familien anwalt ich hab es über die staatsanwaltschaft gemacht das geht alles automatisch ich müsste auch nix machen anwalt macht das schon^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten