Frage von Popelfritz, 82

Renteneintrittsalter auf 70 Jahre erhöhen?

Derzeit debattieren wir in der Schule über verschiedene Themen und mir wurde das Thema Rente ab 70 zugeteilt. Da meine Gruppenmitglieder Argumente sammeln, die für die Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 70 sprechen, soll ich Gründe sammeln, die gegen die Erhöhung sprechen. Wisst ihr vielleicht ein paar Argumente? Das wäre sehr hilfreich.

Liebe Grüße

Popelfritz :-)

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 12

Da die Lebenserwartung (erfreulicher Weise) stark gestiegen ist, ist natürlich auch der Zeitraum  des Rentenbezugs gestiegen. Teile der "Jungen Union" möchten daher den Renteneintritt an diese gestiegene Lebenserwartung anpassen.

Das würde dann in der Konsequenz bedeuten, dass Frauen grundsätzlich noch später in die reguläre rente gehen könnten.

Antwort
von Nomex64, 15

Jeder Fünfte würde das Renteneintrittsalter nicht erleben. Dabei ist noch nicht mal berücksichtigt das heute schon fast 40 % vor Erreichen der Rente erwerbsunfähig werden, von Berufsunfähig will ich erst gar nicht reden. Die Rente mit 70 ist für mich eine große Blase die nichts bringt.

Antwort
von MKausK, 44

Ja klar es gibt Berufe da schaffst du es nicht mal bis 67 zu arbeiten  Dachdecker, Steinmetz, Maurer halt körperlich anstrengende Berufe auch die wenigsten Lehrer sind mit 70 dazu geneigt sich mit pubertierenden 8 Std am Tag auseinander zu setzten. 

Auch dürften Tattergreise bei der Polizei nicht grade das Sicherheitsbedürfnis der Allgemeinheit befriedigen. Wer würde wohl gewinnen eine Hundertschaft 70 Jähriger oder ein Duzend Hooligans. 

Gleiches gilt für Soldaten mit 18 ist man bereit für eine Sache zu sterben ab 30 bist Du bereit für eine Sache zu leben, jetzt weißt du auch warum Soldaten so jung immer sind

Antwort
von lifefree, 18

Freiwillig sollen die Leute arbeiten so lange sie möchten .Es sollte aber mit spätestens 65 die Regelrente erreicht sein.Ausserdem sollte jeder ab 60 in Rente gehen können, wenn er entsprechende Abschläge akzeptiert - so ist das jedenfalls bei den  Versorgungswerken, bei denen Freiberufler wie z.B.Architekten und Ärzte rentenversichert sind.Die Gründe sind , dass die Menschen auch noch das Leben geniessen sollten ohne Arbeit und Stress.Was die Industrie will, das ist Arbeitsfaschismus.Sie will den totalen Zugriff auf den Menschen.Das gilt es zu verhindern.


Antwort
von Gerneso, 48

Ich bin schon lange FÜR die Abschaffung eines Renteneintrittsalters und FÜR die Einführung einer Lebens-Arbeitszeit.

Jemand der mit 15 in Ausbildung geht und hart körperlich arbeitet sollte verdient mit Ende 50 schon ohne Abzüge in Rente gehen dürfen, wenn er sein Leben lang gearbeitet hat und Rücken und Knochen den Job nicht mehr mitmachen.

Jemand der bis 30 studiert und danach fürs Denken bezahlt wird ist mit 65 meist noch gut in der Lage seiner Arbeit nachzugehen.

Kommentar von coding24 ,

Dann lohnt es sich ja gar nicht, 15 Jahre lang nichts zu verdienen - wenn man schlussendlich sowieso keinen Ruhestand hat, den man genießen kann.

Zumal du glaube ich auch sehr leicht außer acht lässt, was für einen Schaden Stress und geistige Anstrengungen hinterlassen können.

Der körperlich kaputte kann dann nicht mehr gehen - und der "Denker" kommt danach in die Klapse. Beides nicht gerade vorteilhaft.

Wenn man ein gewisses Alter erreicht hat, lassen auch die geistigen Fähigkeiten nach. Ebenso leiden genug Menschen, die einer Bürotätigkeit nachgehen unter körperlichen Beschwerden.

Kommentar von Gerneso ,

Du möchtest also einem Möbelpacker erklären dass er mit Abzügen in Rente geht obwohl er mehr als 45 Jahre Vollzeit gearbeitet hat bis es nicht mehr ging?

Während ein Denker bereits nach etwas mehr als 30 Jahren im Beruf sein Soll erfüllt hat?

Kommentar von DieUmzugsbox ,

Bin fliesenleger und einer meiner Arbeitskollegen ist schon 60 Jahre und der muss noch ein paar jahre der ist aber auch schon vertig mit der Welt der hat sich seine Rente eigentlich schon längst verdient wen der jetzt noch bis 70 arbeiten müsste Dan gute Nacht

Antwort
von FrankoLogo, 47

Das ist für euer Alter noch nicht relevant ( schätze du bist unter 25 ), weil wenn Ihr in Rente geht wird das Rentenalter auf 80 angehoben sein.

Ein höheres Renteneintrittsalter hat keine positiven Aspekte, schließlich kann man auch als Rentner Nebenbei jobben wenn einem Langweilig ist, aber immer noch freiwillig.

Kommentar von coding24 ,

Natürlich gibt es Vorteile: Entlastung der Rentensysteme und damit auch eine Entlastung des arbeitenden Bürgers. Das Lebensalter steigt immer weiter - und die Menschen sollen dennoch mit 65 in Rente gehen? Das kann so nicht funktionieren.

Kommentar von FrankoLogo ,

Wir sprechen uns wieder wenn Sie mit 60 nicht mehr arbeiten können und Rente gehen wollen aber bis 70 arbeiten müssen um die vollen Bezüge zu erhalten.  Stellen Sie die Umfrage mal auf der Straße älteren Personen. :)

Kommentar von Haubitze308 ,

Nunja das funktioniert wunderbar wenn die Menschen das Geld was sie für private Vorsorge den Versicherungsunternehmen in den Rachen werfen in die gesetzliche Rente einbezahlen dürften und wenn zusätzlich alle deutschen Bürger in die Rentenkassen einbezahlen würden. 

Antwort
von HaraldSD, 20

Das ist nichts anderes als eine Rentenkürzung. Die wenigsten werden bis zu diesem Alter arbeiten können. Also Arbeitslosengeld, Hartz 4-5-6-7 bis zum eventuell erreichen des 70. Lebensjahres.

Antwort
von erobine, 34

Einer der Gründe: Viele sterben schon vorher! Viele leben dann schon in Altersheimen oder anderen...der Staat spart Geld. Aber, unser Sozialsystem lässt sich so sowieso nicht halten.

Kommentar von coding24 ,

In meinen Augen wäre es sowieso logischer, die monatlichen Ausgaben eines jeden für Rentenversicherung einfach auf das Konto desjenigen einzuzahlen. Damit könnte man vermutlich deutlich besser leben als es heutzutage der Fall ist.

Wer 40.000€ brutto verdient, hätte so pro Monat ca. 300-350€ für seine Rente verdient. Wenn man davon ausgeht, dass man 40 Jahre arbeitet und 15 Jahre im Ruhestand ist, hat knapp 1000€ pro Monat (bei 1% Zinsen - wenn man das clever investiert bekommt man sicher auch 2% Zinsen heraus und hätte damit ca. 1200€ netto Rente im Monat). Kann man dann gerne als einmalige Auszahlung bekommen, oder monatlich auf X Jahre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community