Frage von 2354cannes, 80

Rentenansprüche vom verstorbenen Freund?

Erhält eine Frau, die zwei uneheliche Kinder von ihrem Freund hat,nicht verheiratet ist, mit dem Freund aber seit vielen Jahren zusammenwohnt im Falle seines Todes Rente genauso wie eine verheiratete Frau?

Antwort
von petrapetra64, 26

Nein, es gibt keine Witwenrente, weil sie ja keine Witwe ist, da sie nicht verheiratet war. Die Kinder erhalten aber Halbwaisenrente.

Wenn sie berufstätig ist, dann würde das aber auf die Witwenrente angerechnet werden, dann bekäme sie eh nicht viel oder gar nichts.

Sie können eine Lebensversicherung abschliessen und sollten unbedingt Patientenverfügungen ausfüllen, denn bei schlimmer Erkrankung/Unfall bekommt der Lebenspartner keinerlei Auskunft und darf auch nichts bestimmen, das können nur erwachsene Kinder oder die Eltern. Auch ein Testament wäre wichtig, im Fall seines Todes sind die Eltern Erbe und können ihr die Wohnung leer räumen, wenn nichts festgelegt ist.

Ist alles schon vorgekommen.

Antwort
von turnmami, 31

Nein. Sie bekommt nichts außer Waisenrente für die Kinder.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 38

Nur die Kinder haben Anspruch auf Halbwaisenrente, wenn sie noch in der Ausbildung sind.

Antwort
von Socat5, 54

Leider nicht. Man kann sich ja auch nicht zusammen versichern und so. Auch gilt man nicht als Angehöriger, wenn dem anderen was zustößt und es z.B. um das Besuchsrecht auf der Intensivstation geht oder überhaupt um Auskunft, nicht zu vergessen, Entscheidungen für denjenigen zu treffen wenn er selbst nicht mehr in der Lage ist. Ich finds ungerecht, aber deswegen lass ich mich nicht zum Heiraten zwingen.

Kommentar von DerHans ,

Wieso soll das ungerecht sein? Es wird doch niemand daran gehindert, zu heiraten. Es wird schon seinen anderen finanziellen Grund gehabt haben, dass sie nicht geheiratet haben.

Kommentar von Socat5 ,

Aber manche möchten einfach nicht. Ganz ohne bestimmten Grund. Ich zum Beispiel würde nächstes Jahr Silberhochzeit feiern, wenn wir denn geheiratet hätten. Wollte ich aber nie, wie gesagt, einfach so. Deshalb ungerecht.

Kommentar von DerHans ,

Eine private Versicherung auf Gegenseitigkeit ist ohne weiteres möglich

Kommentar von kevin1905 ,

Das ist nicht ungerecht.

Eine Ehe ist ein Vertrag. Dieser bringt Vorteile mit aber auch Pflichten. Man kann nicht nur eine Seite der Medaille haben.

Kommentar von turnmami ,

Warum ist das ungerecht? Jeder weis es und wem es egal ist, der ist selber schuld, wenn er keine Witwenrente bekommt

Kommentar von kevin1905 ,

Rosinenpicker-Mentalität.

Man will die Vorteile der Ehe (FamV, Rentenanspruch, Ehegattensplitting), aber nicht die Pflichten (gegenseitiger Unterhalt, etc.).

Antwort
von MonikaDodo, 40

Nein... Du bekommst nichts! Er sollte dringend eine Risiko Lebensversicherung abschließen oder ähnliches!!!

Kommentar von 2354cannes ,

Danke,ich werde es meiner Bekannten weiter empfehlen.

Kommentar von MonikaDodo ,

Gerne!! Ist wirklich sehr wichtig!!

Antwort
von kevin1905, 21

Nein.

Antwort
von alicar, 40

Nein. Da bekommst du gar nichts

Antwort
von MancheAntwort, 32

Nein, deshalb sichert man sein Leben mit einer Lebensversicherung ab !

Kommentar von kevin1905 ,

Eine klassische kapitalbildende Lebensversicherung zu verkaufen bringt ggf. Haftungsprobleme mit.

Das Produkt ist für das Neugeschäft seit 2005 nicht mehr interessant.

Dein Beitrag hier ist nicht besser, als der den ich eben zum Thema Inkassokosten kommentiert habe und bei Versicherungen hab ich Heimspiel und du bist der Dortclub in meinem Stadion ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten