Frage von pitu1010, 143

Rente wegen voller Erwerbsminderung, kann ein paar Monate deutlich mehr hinzuverdienen mit leichter leistbarer Arbeit ,..bekomme ich danach weiter meine voll?

Hallo,..habe eine Frage Ich bekomme Rente wegen voller Erwerbsminderung ....habe nun die Chance einpaar Monate deutlich mehr hinzuzuverdienen mit einer für mich wirklich leichten leistbaren Arbeit . Es liegt über die Hinzuverdienstgrenze und warscheinlich auch mehr wie die gesamte Rente ein Glücksfall! Leider ist diese Arbeit aber eben auf einpaar Monate begrenzt ! Bekomme ich danach wieder meine volle Rente oder wird mir diese aberkannt ? Danke schonmal an Alle die sich um eine Antwort bemühen 😉

Antwort
von turnmami, 109

Ja, sobald der Hinzuverdienst wegfällt wird die volle EMRente wieder bezahlt.

Allerdings wird die DRV bei einem Hinzuverdienst über 450 Euro die Rentenzahlung dem medizin. Dienst vorliegen. Sofern die Arbeit unter den 3 Stunden bleibt oder auf Kosten der Gesundheit ausgeübt wird, bleibt auch der Grundanspruch erhalten.

Ab 450 Euro Hinzuverdienst wird jedoch die Rente um mind. ein Viertel (evt. auch mehr) gekürzt. Deine individuellen Hinzuverdienstgrenzen findest du in deinem Rentenbescheid oder kannst die neuen Daten für 2016 bei der DRV telefonisch anfordern.

Die Rente wird nur solange mit Hinzuverdienst berechnet, wie dieser vorliegt. Bei Wegfall des Hinzuverdienstes erfolgt auch wieder die volle Zahlung.

Antwort
von Konrad Huber, 71

Hallo pitu1010,

Sie schreiben:

Rente wegen voller Erwerbsminderung, kann ein paar Monate deutlich mehr hinzuverdienen mit leichter leistbarer Arbeit ,..bekomme ich danach weiter meine voll?

Antwort:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publica...

http://www.behindertenbeauftragte.de/DE/Themen/Soziales/Renten/Erwerbsminderungs...

Bitte beachten Sie:

Volle Erwerbsminderungsrente für nach dem 1.1.1961 Geborene heißt klar und unmißverständlich, daß die Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

Leichte Tätigkeiten = Pförtner, Museumswärter, Nachtportier usw.!

Da bleibt in der Regel nicht mehr viel Spielraum, Überschneidungen sind buchstäblich vorausprogrammiert!

Die Hinzuverdienstgrenzen gelten für Alle, ohne Ausnahme!

Bei voller Erwerbsminderungsrente dürfen Sie pro Monat bis zu 450 Euro und zweimal pro Jahr bis zu 900 Euro hinzuverdienen!

Sie sind gesetzlich ausdrücklich dazu verpflichtet, jegliche Änderung in Ihren persönlichen Verhältnissen unverzüglich bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt anzuzeigen!

Die DRV wird an Sie bzw. an Ihren Arbeitgeber/Auftraggeber herantreten und Nachforschungen anstellen!

Hierzu gehört Einsicht in den Arbeitsvertrag und in die Arbeitsplatzbeschreibung!

In dem Moment, wo Sie die oben beschriebenen Grenzen überschreiten, wecken Sie bei der DRV schlafende Hunde!

Deshalb sollten Sie mit Ihrem Arbeitgeber rechtlich nicht angreifbare Vereinbarungen treffen, damit Sie mit der DRV in keinen Konflikt geraten!

Stimmen Sie in Ihrem eigenen Interesse Alle Vorgehensweisen mit Ihrem zuständigen DRV-Sachbearbeiter ab und lassen Sie sich dies immer per schriftlichem Unbedenklichkeits-Bescheid bestätigen! 

https://de.wikipedia.org/wiki/Verminderte_Erwerbsf%C3%A4higkeit#Volle_Erwerbsmin...

Fazit:

Selbst eine Ehrenamtliche Tätigkeit muß angezeigt werden und kann im Extremfall/Einzelfall zu einem Rentenentzug führen!

Lassen Sie sich bei Unsicherheit ggf. vom VDK beraten, damit Sie in keine Falle tappen!

http://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von kevin1905, 71

Einkommen von mehr als 450,- € p.M. wird auf die Rente angerechnet.

Wenn du mehr als 3 Stunden täglich dieser Arbeit nachgehst, bist du nicht mehr voll erwerbsgemindert.

Jede Änderung eines Bescheids geschieht durch deinen Verwaltungsakt, gegen den es Rechtsmittel gibt.

Kommentar von pitu1010 ,

Diese Arbeit wäre noch nicht einmal 2 Stunden am Tag wenn ich sie mir einteile! Es handelt sich um Übersetzungsausarbeitungen ! Mit den 3Std. täglich weiß ich die werden nicht überschritten ! 

Antwort
von Roquetas, 78

Noch deutlicher könntest Du der RV nicht zeigen, dass Du im Grunde doch noch in der Lage bist zu arbeiten.

Wenn Du keinen großen Wert auf Deine Rente legst, dann mach es. Du wirst sehen, dass der Gutachtertermin auf dem Fuße folgt.

Antwort
von gartenkrot, 55

Rede mit deinem Arbeitgeber ob er dir die Überstunden gut schreiben und 450er weise auszahlen kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten