Frage von CMark1, 54

Rente als Schwerbehinderter?

Hallo, - bin zwischenzeitlich anerkannter Schwerbehinderter mit 60 %. - Da ich am 01.05.1952 geboren bin, könnte ich doch ohne Nachteile in Rente gehen. - Auf was muß ich achten, wenn ich den Rentenantrag stellen will ?

Gruß Claus

Antwort
von turnmami, 18

Eine Altersrente wg. Schwerbehinderung kann man ab 63 ohne Abschlag beziehen, wenn 35 Versicherungsjarhe vorliegen.

Somit kannst du jederzeit einen Rentenantrag stellen!

Antwort
von HalloRossi, 27

Ja, du kannst sogar 2 Jahre früher in Rente gehe ab einen Grad der Behinderung von 50%

Antwort
von Barolo88, 31

frag doch einfach bei der Rentenversicherung nach, die haben extra Sprechstunden

Antwort
von Nirakeni, 30

60% machen noch keine Vollrente aus. Erst mal musst du eine Erwerbsunfähigkeitsrente beantragen. Fraglich ob du die mit 60% kriegst. Mein Mann ist 1951 geboren, seit 17 Jahren EU (Erwerbs-Unfähigkeit)-Rentner bei 100% Schwerbehinderung. Und jetzt mit 65 Jahren bekommt er seine Altersrente.

Kommentar von turnmami ,

Das ist totaler Unsinn. Eine Altersrente wegen Schwerbehinderung bekommt man, wenn u.a. ein GdB von 50 vorliegt!

Kommentar von turnmami ,

Dein Mann hätte schon vor vielen Jahren eine Umwandlung in eine Altersrente beantragen könne, wenn er einen GdB von mind. 50 hat und 35 Versicherungsjahre vorliegen. Erst zum 65 wird die Rente automatisch von der DRV umgewandelt. Alles vorher muss man selber beantragen!

Kommentar von Nirakeni ,

Erst seit kurzem gibt es den sogen. Besitzschutz. Wäre mein Mann vor seinem 65. Lebensjahr von der Eu-Rente in die Altersrente gewechselt, hätte er die gleiche Summe oder sogar etwas weniger bekommen. Jetzt bekommt er 6% mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten