Frage von borada, 59

Renovierungsarbeiten an einem gewerblichen Objekt ohne Entgelt - Ist das Schwarzarbeit?

Hallo, ich möchte gerne mein gewerbliches Objekt (Ladenlokal) renovieren und habe Freunde gefragt, welche mir unentgeltlich helfen würden. Selbstverständlich stelle ich Verpflegung, Arbeitsmaterial usw. zur Verfügung und eine kleine "Party" ist nach den Arbeiten geplant (auf meine Kosten).

Wie sichert man sich nun am besten ab, damit keine Probleme oder Zweifel entstehen, dass es sich möglicherweise um Schwarzarbeit handelt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bitterkraut, 32

Wenn du keine Geldzahlungen leistest, ist es auch keine Schwarzarbeit. Besonders absichern mußt du dich da nicht, werden ja ggf. alle sagen, daß sie unentgeltlich geholfen haben. Umgekerht würde ein Schuh draus, man müßte dir nachweisen, daß Geld geflossen ist.

Kommentar von borada ,

Aber dann ist das doch im Prinzip total einfach Schwarzarbeit zu leisten, ohne das es jemand beweisen könnte. Alle sagen brav, dass es unentgeltlich ist und fertig? Muss man unentgeltliche Arbeit tatsächlich nicht melden?

Kommentar von Bitterkraut ,

nur, wenn es sich um eine Baustelle handelt, dann muß man die Helfer bei der Berusgenossenschaft melden, damit sie unfallversichert sind. Du kannst ja bei deiner BG anfragen.

Und ja, Schwarzarbeit ist leicht gemacht. Kommt in Privathaushalten ja tausenfach vor. Bei einer Renovierung wird kaum jeman danach fragen. Was anderes wärs, wenn jemand umsonst in deinem Laden arbeitet/bedient. Aber wenn du ein paar Tage dicht machst und dir von Freunden oder Gästen helfen läßt, wird der Zoll schon nicht gleich vor der Tür stehen.

Kommentar von Bitterkraut ,

danke fürs Sternchen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten