Frage von LoLanet23, 64

Rennmaus plötzlich verstorben, was war mit ihr?

Hallo ihr Lieben, vor paar Stunden hatte ich ja schon eine Frage bezüglich das Verhalten einer meiner Rennmäuse gestellt. Gestern abend ist sie verstorben. Ich schildere die Situation: die Maus hatte sich die ganze Zeit verkrochen und kam den Abend nur ein bis zwei mal raus und ist bei jedem Geräusch aber sofort wieder wegelaufen. Dann paar Minuten vor ihrem Tod, ist sie aus dem Nest raus und legte sich plötzlich einfach ins Heu, mit etwas verschlossen Augen und bewegte sich nicht mehr. Ihre Atmung erschien mir etwas schnell. Dann nach so ner Minute ist sie in ein Eck gekrochen. Wirklich ganz langsam gekrochen. Dabei waren ihre Augen immer noch etwas zu. Dann ist sie von dem Eck weg und ganz langsam zum nächsten Eck gekrochen. Dabei ist sie auf dem Weg immer wieder stehen geblieben. Also quasi ein zwei Schritte gemacht, stehen geblieben, ein zwei Schritte gemacht, stehen geblieben. Als sie dann im anderen Eck war, blieb sie dort kurz und zuckte immer ganz komisch zusammen. Fast wars so als "springe" ihr ganzer Körper immer um paar mm-cm vom Boden hoch. Manchmal faste sie komisch mit ihren Pfoten gegen das Glas. Nach paar Minuten, kroch sie dann in das nächste Eck und sobald sie da war zuckte sie wieder ganz komisch. Und so gings Minuten lang durch den ganzen Käfig, immer wieder erneut. Sie hat auch nichts mehr mitbekommen. Nicht geschnuppert oder sonst irgendwas. Man hätte sie anfassen können ohne dass sie zusammen schreckt oder neugierig die Hand beschnuppert. Diesen ganzen Vorgang hat sie mit fast geschlossen...sozusagen zusammengekniffen Augen gemacht. Meine andere Maus ist während diesem rum gehen sehr selten zu der Maus hin. Sie hat weiter gefressen oder gegraben und wenn sie dann mal zu der Maus hin ist, nur für wenige Sekunden und hat sie mit den Pfoten ganz komisch angefasst. Tweileise sahs so aus, als würde sie ihn so aufhelfen oder wie "schlagen" wobei das nicht im aggressiven Sinne gemeint ist. Da ich doch am Überlegen war, den Tierarzt noch gestern abend aufzusuchen, tat ich die Maus in die Transportbox. Dabei wollte ich sie mit einer Klorolle vom Käfig zur Box transportieren. Als ich ihr die Rolle vor sie hinlegte, reagierte sie einfach null. Gar nichts. Sie lag da, hat nicht mal geschnuppert nichts, sondern hat eifnach ihr kriechen vorgesetzt und ist somit mehr oder weniger in die Rolle gekrochen. Dann hab ich sie ganz langsam in die Box reingelegt, wo ich Futter, Heu Stroh usw vorbereitete. Als sie drinnen war, idz sie gar nicht mehr aufgestanden. Sie lag wie versteift drin. Hat aber ihre Augen langsam auf und zu gemacht und auch geatmet. Dann von der einen Sekunde zur anderen, ist sie komplett versteift und atmete auch nicht mehr. Mein Freund rief dennoch mal beim Tierarzt an und wir sollten mit beiden Mäusen kommen, selbst wenn die andere Tod ist. Haben wir dann auch getan und in der Praxis angekommen, waren die Augen von der Maus komplett geschlossen und sie war steinhart - Tod. Man konnte äußerlich Verletzungen sehen.

Antwort
von AnnabellM, 29

Das könnte viele unsachen gehabt haben.
Entsorge einmal die ganze streu, putze deinen käfig und streue ihn frisch ein, für den Fall, dass es Parasiten waren.
Ich nehme mal an, das du die Mäusschen aus einer Zoohandlung hast.
Mach dich mal auf die suche nach einem Züchter, da deine Verbliebene Maus einen neuen Parter braucht.
Bei rennmaus.de kannst du dich darüber einlesen.

Antwort
von Nad96, 30

Hey :)
Wiealt war denn deine Maus?
Ich selber habe seit 2005 immer mal wieder rennmäuse gehabt. Aktuell habe ich noch drei eigentlich waren es mal vier aber eine musste aufgrund eines Tumors im Bauch eingeschläfert werden. Die andere wird wahrscheinlich morgen eingeschläfert. Sie sitzt nur noch im Eck und hat komische Zuckungen. Ich bin mir auch nicht sicher was es ist. Allerdings muss man auch realistisch bleiben das Mäuse keine als zu hohe Lebenserwartung haben. Meine aktuellen Mäuse werden im Juni 3 Jahre. Aus meiner Erfahrung werden Mäuse auch nur zwischen 3/4 Jahre alt. Meinen anderen beiden geht's ja noch super.

Lange Rede kurzer Sinn vielleicht ist es eine Alterserscheinung. Aber deine Maus ist nicht die einzige der es so geht :(

Trotzdem mein Beileid wenn ein Tier stirbt ist das nie schön

Liebe Grüße

Kommentar von goldangel23 ,

sowas sind ganz sicher keine alterserscheinungen. was beschrieben wird ist schon der sterbevorgang und zwar bei einem kranken tier

Antwort
von LoLanet23, 64

Sry für den langen Text

Ich füge noch das vom Tierarzt hinzu: also sie hatte äußerlich keine Verletzungen. Er untersuchte die andere Maus nur oberflächlich bzw horchte er sie ab. Er meinte es sei alles gut und sie macht auch einen guten Eindruck (war auch selbst in der box sehr aktiv und munter, fressen und trinken tut sie auch normal und Fellpflege betreibt sie auch durch Sand welzen). Das was die andere Maus nicht tat. Also wir vermuten zumindest dass sie nichts mehr gegessen hat und gegraben hat sie auch nie, sie war die ersten Tage nur sehr aktiv im Laufrad und hat normal gefressen und war immer sehr neugierig. Er vermutete dass die Maus vielleicht stark unter stress stand?! 

Antwort
von MiaB24, 27

Parasiten.. könnte sein, wenn sie äußerlich gut aussah.
Bitte von der verbliebenen drei Tage Kot sammeln (auch frischen am letzten Tag) und beim TA genau ansehen lassen bzw einschicken lassen.
Les dich darüber bei rennmaus.de ein.
War in letzter Zeit oft was mit Zooladentieren. Zu 99% waren Würmer, Parasiten etc schuld

Antwort
von goldangel23, 14

stress bestimmt nicht. da muss mehr gewesen sein, viel mehr. das tier war scheinbar dann schwer krank.

auch ich würde nun sehr stark auf parasiten tippen und kann dir echt nur raten die kotprobe machen zu lassen und zwar bitte nicht bei dem tierarzt, wo ihr wart. der scheint sich null auszukennen. am besten die probe in ein labor schicken lassen und wirklich auf alles testen lassen (ganz wichtig würmer, einzeller und auch speziell giardien). erst wenn da wirklich alles negativ ist, dann müsst ihr neu vergesellschaften. dann aber bitte mit einem tier vom züchter

Kommentar von LoLanet23 ,

Soweit ich informiert bin, stammen die meisten Mäuse aus Zoohandlungen von Züchtern. In meinem Fall, sind diese zwei Mäuse von einem Züchter. Das hieße dann ja, dass Züchter auch nicht immer die besten Optionen sind.

Kommentar von goldangel23 ,

sry, aber woher hast du bitte das märchen? bestimmt aus dem laden, denn da erzählen die einem das immer. welcher käufer würde schon da tiere kaufen, wenn es im laden heißt, dass die tiere vom großvermehrer kommen?

kein züchter wird seine tiere im laden abgeben, wo er nicht weiß, wo sie hin kommen. denn das hat was mit verantwortung zu tun. ein guter züchter steht einem bis zum lebensende des tieres auch weiterhin zur seite, wenn fragen sind. dem sind seine tiere nicht egal

Antwort
von Alicechen1234, 28

Das tut mir sehr leid für dich ;( Wirkte sie vorher als sie nur scheu war denn auch schon krank? Vielleicht hatte die Maus auch zu viel Stress.
R.I.P

Kommentar von LoLanet23 ,

Wir vermuten auch dass es stress war. Der Arzt meint vielleicht liegts auch an überzuchtung, dass sie da einfach schon Probleme hatte

Also vom aussehen selbst her, machte sie mir keinen kranken Eindruck. Dass einzige was mir aufgefallen ist, dass sie nicht wie ihr Mitbewohner gegraben hat und sich das Nest baut ...eben typische Rennmaus Aktivitäten. Sie war nur im Laufrad aktiv und so war sie schon sehr neugierig unterwegs was das schnuppern anging. Also wenn man Futter gewechselt hat, hat sie sofort geschaut wer da ist und bisschen an der Hand geschnuppert.

Kommentar von Alicechen1234 ,

Hast du deine Renner aus der Zoo- handlung? Die sind leider häufig stark überzüchtet :(

Antwort
von jam17, 43

Hast du jetzt noch eine Frage oder hat der Tier Arzt deine Fragen schon beantworte?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten