Frage von Gurkenschale1, 32

Rennmaus gestorben - Abschied?

Heute ist eine meiner Rennmäuse gestorben. Wahrscheinlich an einem Infekt, wegen dem wir gestern beim TA waren. TA hat gesagt, dass die beiden getrennt werden sollen, bis die kranke Maus wieder gesund ist, damit ihr Schwester sich nicht ansteckt. 

Sollte die übrig gebliebene ihr tote Schwester noch einmal sehen, damit sie weiß, dass diese tot ist? Ich möchte auch nicht, dass die Schwester sich auch noch ansteckt..

Antwort
von GabbyKing, 32

Nein zeig sie ihr nicht und leg sie auf keinen Fall rein wenn du sie reinlegst und allein lässt wird sie sie auffressen weil sie das in der Natur so machen damit die Toten nicht von Raubtieren gefressen werden.
Zeig sie ihr auch nicht beerdige sie gleich die übrige wird sie einfach vergessen wenn sie sie länger nicht mehr sieht ( schon nach 1-2Tagen)
Weil der Geruch dann nicht mehr da ist.
Alles Gute :)

Antwort
von goldangel23, 26

zu erstmal: such dir bitte für die zukunft einen anderen tierarzt. deiner hat keine ahnung von rennmäusen. man trennt das kranke tier nicht vom partner. der patient braucht die wärme und den trost vom partner.

da sie getrennt waren hätte ich es auch dabei belassen. auch wenn hier einige meinen, dass die toten vom partner angeknabbert werden. das passiert doch sehr selten. hier lag erst letztens wieder ein totes tier ca eine stunde (kann auch länger gewesen sein, war bei eintritt des todes nicht zuhause) genau neben dem nest. da war nix angenagt. in all den jahren haben ich es auch nur zwei mal erlebt, dass sowas vor kam und das bei doch so einigen tieren im laufe der zeit.

was aber nun wichtig ist: die nun einzelmaus braucht unbedingt wieder gesellschaft. schau dich jetzt schon mal nach züchtern, tierheimen oder notfallstationen um udn guck, ob da ein passendes einzeltier ist. in ca zwei wochen kannst du dann mit einer vergesellschaftung anfangen. vorher sollte es noch nicht sein, um auszuschließen, dass sie sich angesteckt hat.

Kommentar von Gurkenschale1 ,

Danke für die Antwort. 

Das war nur eine Notfall-Tierärztin, zu der ich normalerweise nicht gehe, aber Sonntags ist die Auswahl nicht besonders groß. ^^ Aber dann weiß ich ja fürs nächste mal Bescheid. 

Dass die Maus eine Gefährtin braucht, weiß ich, ich bin auch schon auf der Suche. Ist nur leider nicht einfach, ein einzelnes, etwa einjähriges Weibchen (in Norddeutschland) zu finden.. 

Kommentar von goldangel23 ,

ja, notdienste sind leider das totale lotteriespiel mit den zwergen. ich hab hier in der umgebung das glück, dass fünf gute praxen beim notdienst mit machen, da ist die chance ganz ok einen guten zu erwischen.

kennst du schon rennmaus.de? da kannst du ja mal im marktplatz gucken, ob da ein fellnäschen in deiner nähe ist. oder auch da mal züchter bzw notfallstationen anschreiben.

Antwort
von ertugrul28gs, 30

Am besten die gesunde maus in der hand halten und ihr es zeigen

Kommentar von Gurkenschale1 ,

Wird schwer, die ist nicht richtig handzahm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten