Frage von Miluu22,

Religion Jeremia´s Leben

Der Prophet Jeremia. Was weißt du über das Leben des Propheten Jeremia?? So lautet die Frage unserer Lehrerin :D und iwie finde ich nichts in meinem heft was auf das leben hinweist

Antwort von cornyriegel,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Miluu22,

Vielleicht findest du hier etwas, das dir bei dieser Frage helfen kann:

Ein Prophet, der Sohn Hilkijas, eines Priesters aus Anathoth, einer Priesterstadt im Gebiet Benjamins, etwa 5 km nnö. vom Tempelberg in Jerusalem (Jer 1:1; Jos 21:13, 17, 18). Jeremias Vater, Hilkija, war nicht der gleichnamige Hohepriester aus dem Geschlecht Eleasars, sondern stammte sehr wahrscheinlich aus dem Geschlecht Ithamars und war vermutlich ein Nachkomme Abjathars, des Priesters, den König Salomo aus dem Priesterdienst entfernte (1Kö 2:26, 27).

Jeremia wurde als junger Mann im Jahre 647 v. u. Z., im 13. Jahr der Regierung des Königs Josia von Juda (659—629 v. u. Z.), zum Propheten berufen. Jehova sagte zu ihm: „Bevor ich dich im Mutterleib bildete, kannte ich dich, und bevor du dann aus dem Mutterschoß hervorkamst, heiligte ich dich. Zum Propheten für die Nationen machte ich dich“ (Jer 1:2-5). Er war somit einer der wenigen Männer, für deren Geburt Jehova die Verantwortung übernahm, indem er entweder ein Wunder wirkte oder die Dinge so lenkte, dass die Betreffenden seine besonderen Diener werden konnten. Zu diesen Männern gehörten Isaak, Simson, Samuel, Johannes der Täufer und Jesus.

Als Jeremia von Jehova angesprochen wurde, erwiderte er schüchtern: „Ach, o Souveräner Herr Jehova! Siehe, ich weiß wirklich nicht zu reden, denn ich bin nur ein Knabe“ (Jer 1:6). Wenn man diese Bemerkung Jeremias mit seinem Freimut und seiner Standhaftigkeit vergleicht, die er während seines Dienstes als Prophet bewies, erkennt man, dass ihm diese außergewöhnliche Kraft nicht angeboren war, sondern seinem vollen Vertrauen auf Jehova entsprang. Jehova war tatsächlich mit ihm „wie ein schrecklich Mächtiger“, und er machte ihn „zu einer befestigten Stadt . . . und zu einer eisernen Säule und zu kupfernen Mauern gegen das ganze Land“ (Jer 20:11; 1:18, 19). Jeremia genoss wegen seines Mutes und seiner Unerschrockenheit einen solch guten Ruf, dass einige Jesus während seines Dienstes auf der Erde für den auferstandenen Jeremia hielten (Mat 16:13, 14).

Jeremia war sowohl Prophet als auch Forscher und Geschichtsschreiber. Er schrieb das Buch, das nach ihm benannt ist, und gilt allgemein als Verfasser der Bücher 1. und 2. Könige, die die Geschichte der beiden Königreiche (Juda und Israel) behandeln, und zwar von da an, wo der Bericht der Samuelbücher endet (d. h. von den letzten Jahren der Regierung Davids über ganz Israel an), bis zum Untergang der beiden Königreiche. Seine chronologischen Angaben über die Regierungszeit der Könige (wobei er die Regierungen der Könige von Israel und Juda miteinander verglich oder einander gegenüberstellte) helfen uns, die Daten gewisser Ereignisse genau zu ermitteln. Nach dem Sturz Jerusalems schrieb Jeremia auch das Buch Klagelieder.

Jeremia war kein chronischer Nörgler, sondern zeigte sich eher liebevoll, rücksichtsvoll und mitfühlend. Er verstand es vorzüglich, an sich zu halten, bewies eine bewunderungswürdige Standhaftigkeit und war wegen der Handlungsweise seines Volkes und wegen der Strafen, die es erdulden musste, sehr traurig (Jer 8:21). Jeremias Mut und Standhaftigkeit entsprachen seiner Liebe zu seinem Volk. Während seiner langen Laufbahn war Jeremia hin und wieder entmutigt und benötigte Jehovas Zuspruch, doch selbst unter den widrigsten Umständen vergaß er nie, Jehova um Hilfe anzurufen (Jer 20).

Jeremia war während der über 40 Jahre, in denen er als Prophet diente, nie verlassen. Jehova war mit ihm und befreite ihn von seinen Feinden (Jer 1:19). Jeremia hatte Lust am Wort Jehovas (Jer 15:16). Er pflegte keinen Umgang mit Personen, die Gott außer acht ließen (Jer 15:17). Er hatte gute Gefährten, unter denen er „aufbauend“ wirken konnte (Jer 1:10), z. B. die Rechabiter, Ebed-Melech und Baruch. Diese Freunde standen ihm bei und retteten ihn vor dem Tod, und mehr als einmal offenbarte Jehova seine Macht, um ihn zu schützen (Jer 26:7-24; 35:1-19; 36:19-26; 38:7-13; 39:11-14; 40:1-5).

Jeremia wurde geboten, nicht zu heiraten. Dadurch sollte warnend darauf hingewiesen werden, dass die Kinder, die in jenen letzten Tagen Jerusalems geboren würden, „den Tod durch Krankheiten“ erleiden würden (Jer 16:1-4). Er kaufte ein Feld von Hanamel, dem Sohn seines Onkels väterlicherseits, um zu veranschaulichen, dass nach 70 Jahren Exil eine Wiederherstellung erfolgen und man in Juda wieder Felder kaufen würde (Jer 32:8-15, 44). In Tachpanhes (Ägypten) verbarg er in der Ziegelterrasse am Eingang des Hauses Pharaos große Steine und sagte voraus, dass Nebukadnezar seinen prächtigen Thron über dieser Stelle errichten werde (Jer 43:8-10).

(Quelle: Einsichten über die heilige Schrift S.1306 unter Nr.6)

Kommentar von Abundumzu,

Danke cornyriegel, dass Du dem Fragesteller hier eine so ergiebige Quelle erschließt.

Und an Miluu22

hier findest Du zusätzlich eine Zusammenstellung der Höhepunkte aus dem Bibelbuch Jeremia:

http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/2007202#h=0:0-50:102



Kommentar von stine2412,

Wenn das keine Super-Note wird!!!!

stine2412

Antwort von gina86,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Antwort von HGPeitl,
Antwort von viktorel,

Jeremia war ein Prophet Gottes (2.Chr.36,12).

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community