Frage von superleseratte, 137

religion bei harry potter?

ich habe mich schon oft gefragt ob die zauberer und hexen bei harry potter auch gläubig sind un ob es sie eine eegende irgenwie religion haben

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ougonbeatrice, Community-Experte für Harry Potter, 53

Mit Religion ist das in Harry Potter so eine Sache. Rowling distanziert sich davon und hat nur spärliche Informationen gegeben. Zum Beispiel, dass Hogwarts ein Ort für jede Religion ist. Allerdings ist Hogwarts in ihrem Kopf auch der perfekte Ort.

Man weiß, dass es jüdische Zauberer gibt. Außerdem wird Weihnachten gefeiert. Da Harry einen Paten hat kann man davon ausgehen, dass er auch mal getauft wurde.

Muggelgeborene oder Halbblüter werden sicherlich mit Religion in Kontakt gekommen sein. Bei den Reinblütern bin ich mir da nicht so sicher. Im Gegenteil. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Familie wie Malfoy das christliche Weihnachtsfest feiert.

Im Falle der englischen Zaubrerergemeinte gehe ich eher von einer weit verbreiteten Form des Wicca aus, das eng mit dem Paganismus zusammen hängt. Einfach, weil die englische Magie auf Druidene basieren dürfte. Es gibt Traditionen, wie den Yule Ball zu Weihnachten. Eine der wichtigsten Zeremonien der Kelten war die Wintersonnenwende, die am 21./22. Dezember stattfindet. Daher gehe ich davon aus, dass Weihnachten eigentlich nur für die Kinder übernommen wurde, damit sie Geschenke bekommen. Man hat es mit der Wintersonnenwende vereinbart.

Genauso Halloween. Eigentlich ist das Samhain und sogar noch wichtiger, als die Sonnenwenden, was erklären könnte, weshalb ausgerechnet Halloween so groß zelebriert wird. Samhain ist eine alte Tradition, die mit Halloween bis auf das Datum nicht viel zu tun hat. Allerdings wird man im Laufe der Zeit die eigenen Gebräuche angepasst haben.

Ich denke nicht, dass irgend ein Reinblut gläubig ist. Kann man schlecht mit der eigenen Magie vereinbaren. Muggelgeborene und Halbblüter kommen damit in Berührung und können daher auch dem ein oder anderen Glaube angehören. Die "Hauptreligion" der Zauberer - in England und möglicherweise Germanien - dürfte aber eine Form des Paganismus sein.

Antwort
von nachdenklich30, 19

Was heißt denn "gläubig"?

Wenn es jeweils auf eine bestimmte Religion bezogen wird: Dann kann man wohl bei Harry Potter und den anderen nicht von Glauben sprechen.

Wenn es aber darauf bezogen wird, Vertrauen zu haben dazu, dass nicht das Böse, sondern die Liebe das letzte Wort haben wird,
wenn es darauf bezogen wird, dass es niemanden gibt, der von sich sagen kann, er wäre einfach nur gut,
sondern dass jeder Mensch auch abgrundtief Böses in sich hat und damit umgehen kann, und dass jeder Mensch aber auch Gutes kennt und geliebt werden kann,

dann stellt sich den Zauberern und Hexen bei Harry Potter wie jedem Menschen die Aufgabe, sich für dieses Gute einzusetzen und darauf zu vertrauen, dass es immer jemanden oder eine Macht gibt, die einem dabei zur Seite steht.

Und dann ist es wiederum spannend, in unseren realen Religionen zu entdecken, wo sie dabei eine Hilfe sind, und wo sie diesem Glauben selber im Wege stehen.

Genau dieses Suchen und Finden und Scheitern und Neuanfangen finden wir auch in der Bibel. Schuld und Vergebung, erfülltes Leben trotz Scheitern und Leid und Niederlagen.

Und es bleibt für jeden von uns eine Aufgabe, sich damit auseinander zu setzen. In der märchenhaften Sprache von Rowling ist dieses Suchen und Finden und darum Kämpfen und Scheitern und Neuanfangen auf wunderbare eigene Weise dargestellt.

Antwort
von WithoutName852, 33

Die Zauberer sind jetzt nicht großartig religiös... JKRowling schreibt auch so ziemlich nix in den Büchern dazu.

Die Magier feiern halt "typische"/"traditionelle" Feste (zB Weihnachten) und heiraten auch (wobei leider keine große Rede enthalten ist... Sodass man durch Formulierungen halt mal was raus bekäme -_-').

Sie sind eher konservativ. Aber direkt zur Religion wurde nie groß was beschrieben :-/ dennoch ist anzunehmen, dass sie (wie viele Engländer eben auch) eine gewisse religiöse Prägung haben. Allein durch die Tatsache, dass viele Muggel in der Familie haben.

Religiöse Andeutungen gibt es dadurch, dass Harry getauft ist, Weihnachten gefeiert wird, Harry sich fragt ob seine Eltern zu Weihnachten in die Kirche gegangen wären, etc... Ob nun aber stolze Reinblüter evtl Weihnachten oder anderes mit der Religion verbundenes "anders" oder gar nicht feiern, ist nicht bekannt... Da die Magier aber eine parallele Gesellschaft zu den Muggeln gebildet haben, würde es mich nicht wundern, wenn auch die Religion zwar im Ursprung gleich/ähnlich war, sich aber anders entwickelt hat.

Jedenfalls ist sie nicht stark prägend oder groß relevant, wie es scheint.

Antwort
von minaxsnow, 39

Es wurde niemals wirklich erwähnt ob es eine bestimmte Religion gibt.
Aber da an der Hochzeit von Bill ein Pfarrer auftaucht denke ich das es eher christlich ist.

Außerdem erwähnt Harry im siebten Teil in Godrics Hollow etwas wie: "Denkst du meine Eltern wären jetzt hier, in der Kirche ?" Also haben Zaubere auf jeden Fall einen christlichen Hintergrund, warum sollten sie auch sonst Weihnachten feiern. Ob sie allerdings Katholiken oder Evangelen sind, dazu hat sich Joanne K Rowling nie geäußert.

Aber sehr interessante Frage! ;)

Antwort
von Ranzino, 65

Rowling hat es nie erwähnt, also ist es wohl Privatsache. Demnach hat Hogwarts auch keine Räume dafür und ich wüsste auch nicht, dass z.B. Hogsmeade eine Kirche hätte.

Antwort
von Wedlich, 69

Nein

Da ist alles Christlich. Im Buch wird die Hochzeit von Rons bro beschrieben und da taucht n'pfarrer auf.

Antwort
von Quesnay, 46

Die Autorin selbst sieht sich wohl als gemäßigt religiös, wenn auch nicht als sehr kirchennah oder in irgend einer Richtung dogmatisch.

Natürlich spielt das Übernatürliche in den Büchern eine Rolle (welch Wunder in einer magischen Welt), auch gibt es eine Seele und ein Leben nach dem Tod.

Eine spezifische Religion, Priester, Götter, Gottesdienste, Jesus, religiöse Kulthandlungen und dergleichen kommen hingegen nirgends vor. Das Ticket zu einem erfreulichen Jenseitsaufenthalt besteht nicht in einem religiösen Bekenntnis, sondern in einem nicht allzu verbrecherischen Leben.

US-Fundamentalchristen haben deshalb versucht, die Harry-Potter-Romane als Angriff auf das Christentum und als Satanismus zu denunzieren. "Harry Potter is the devil.". Das ist selbstredend Quatsch.

Antwort
von comhb3mpqy, 52

Also Weihnachtsgeschenke bekommen sie auch.

Antwort
von Gambler2000, 23

Harry ist getauft.

LG.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community