Frage von Bamboulette, 54

Religiöse Kindergärten?

Hallo, nach langem suchen habe ich leider nirgends gefunden wer dieses konzept erfand. ich freue mich über antworten.

Antwort
von Girschdien, 54

Den Kindergarten an sich begründete Friedrich Fröbel in der Mitte des 19.JH. Fröbels Idee des Kindergartens fand Anklang; aber die Ausbreitung in Deutschland wurde dadurch gehemmt, dass das preußische Kultusministerium 1851 die Kindergärten wegen angeblicher „destruktiver Tendenzen auf dem Gebiet der Religion und Politik“ als „atheistisch und demagogisch“ verbot und erst 1860 wieder zuließ. Allerdings beruhe die Entscheidung des Verbots auf einer Verwechslung.

Irgendwann wird die Kirche auf den Zug aufgesprungen sein und Kindergärten nach ihren eigenen Vorstellungen (mit dem Hintergrund der christlichen Erziehung) aufgebaut haben und das hält sich bis heute.

Kommentar von Girschdien ,

Ähm, nach nachlesen kleine Korrektur: Die Kirche war noch vor Herrn Fröbel aktiv und betrieb quasi "Kinderverwahranstalten" unter diversen Namen, meist geführt von Nonnen. Das Konzept des heutigen Kindergartens begründete aber Fröbel.

Kommentar von robi187 ,

dann lese mal aus welcher ecke fröbel kam?

nein vor fräbel gab es auch langst kinder betreuungen?

aber fröbel hat mehr darüber nachgedacht? und neues eingeführt.

Kommentar von Girschdien ,

Aus welcher Ecke kam er denn? Ja, sein Vater war Pfarrer, aber er wuchs bei seinem Onkel auf, wurde Naturwissenschaftler und Lehrer. Als Schüler Pestalozzis entwickelte er dessen Ideen weiter.

Politisch hat er sich nie betätigt. Er war Pädagoge. 

Antwort
von LiselotteHerz, 41

Na, wer wohl? Die Kirchen. Es gibt kirchlich organsierte Kindergärten und nicht gerade wenig. Wenn man das seinem Kind nicht antun will, muss man sich vor der Aufnahme in einem Kindergarten erkundigen, wer der Träger ist. Es gibt auch staatliche Kindergärten, die mit Religion nichts am Hut haben. lg Lilo

Kommentar von hummel3 ,

Wenn man das seinem Kind nicht antun will, muss man sich ....

Ich verstehe nicht, welche Qualen angeblich damit verbunden sein könnten, wenn ein Kind einen kirchlichen Kindergarten besucht.

Hat dir da jemand Angst gemacht? - Hast du überhaupt selbst einmal als Kind Erfahrungen mit einem Kindergarten gesammelt, oder hast du einfach eine theoretische vorbehaltsgeladene, aber falsche Vorstellung?

Antwort
von robi187, 43

es gab und gibt viel nachahmer die soziales vorlebten so  die kirchen die auch die ersten kinderbetreute, schulen, krankenhäuser, behinderte, bettelhäuser betrieben.

Antwort
von LumpiInvictus, 54

also ne Quelle habe ich nicht... aber ich vermute dass es einfach durch die Klöster damals entstanden ist ich hatte z.b selbst noch Klosterschwestern als Erzieherinnen.

Antwort
von hummel3, 10

Da Kirchen (= die Gemeinschaft gläubiger Christen) sich schon immer im Zeichen der Diakonie um das Wohl von Menschen bemüht haben, war es auch schon immer selbstverständlich, sich ebenso um die Kinder der Gemeindemitglieder, im weiteren Sinne sogar der gesamten Gesellschaft zu kümmern.

Das musste also nicht erst "erfunden" werden. Vielmehr ergibt sich dieser Wille zur Fürsorge Anderer schon aus dem Evangelium von Jesus Christus. 

Antwort
von atzef, 36
Antwort
von 1988Ritter, 31

????............wie......erfunden ????

Die Betreuung von Schutzbefohlenen war schon immer ein Anliegen der Kirche. Da gab es nichts zu erfinden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten