Frage von SixFlagsHD, 23

Relativhäufigkeit bei Listenwahlen?

Wird der Prozentsatz, der in der Zweitwahl bei einer Bundestagswahl gewählt wird, dann auch auf die Sitzverteilung ausgelegt ? Z.B Wählen 10000 Leute die SPD und die Relative Häufigkeit liegt dann bei 20%, Wird dann auch mit der 20% die Sitzverteilung organisiert, also 20% von 598 Plätzen (118 Plätze)?

Antwort
von vitus64, 21

So ist es. Der Anteil der Zweitstimmen bestimmt den Anteil der Sitze im Bundestag.

Kommentar von SixFlagsHD ,

Hä das war doch gar nicht die Frage!!! Die Frage war, ob der Prozentsatz der Sitzverteilung auch der selbe Prozentsatz ist der durch die Wahlen gewonnen wurde?

Kommentar von vitus64 ,

Ja. Und genau das sagt meine Antwort doch aus.

Antwort
von MarkusJaja, 10

ich verstehe deine Frage zwar nicht ganz, aber falls du dich auf das deutsche Bundestagswahlrecht beziehst, ist es so, dass die sog. "Zweitstimme" die relative Sitzzahl der Parteien im Bundestag festlegt. Es kann aber geringfügige Abweichungen durch Überhangmandate geben. Das heisst, wenn eine Partei über die Erststimmen mehr Wahlkreise gewinnt als ihr prozentual nach den Zweitstimnmen in dem jeweiligen Bundesland zustehen würden.

Kommentar von SixFlagsHD ,

Wie kann man die Frage nicht verstehen??? Es geht sich nur darum ob der Prozentsatz der Stimmen auch der gleiche Prozentsatz der Sitzverteilung ist?

Kommentar von MarkusJaja ,

jetzt hast dus deutlicher ausgedrückt ;)
Wioe ich schrieb, prinzipiell ja. Es kann aber leichte Abweichungen geben.

Antwort
von Schlaubi900, 14

Die Sitzverteilung wird nach dem sog. Sainte-Laguë-Verfahren berechnet.

Die genaue Berechnungsweise kannst du u.a. hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Sainte-Lagu%C3%AB-Verfahren#Berechnungsweise

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community