Frage von gregregre22, 259

Relative Phimose: Radikale/ teilweise Beschneidung oder Erweiterung?

Hallo,

ich mache zur Zeit eine Salbentherapie aufgrund meiner relativen Phimose. Der Arzt meinte, dass diese Form der Therapie höchstwahrscheinlich nichts bringen wird, trotzdem will ich es versuchen. Angenommen es klappt wirklich nicht, zu welchem Eingriff würdet ihr mir raten? Bleibt bei Teilbeschneidungen viel mehr Gefühl als bei Beschneidungen oder wie ist das zu relativieren? Wie problematisch ist das mit dem Gefühl dann wirklich? Bringt es eine Erweiterung oder geht das schief?

Habt ihr Erfahrungen gemacht? Wenn ja, dann wäre ich über Vor -und Nacher Urteile bei jener dieser Behandlungsmethoden sehr dankbar. Und an die Frauen: Findet ihr einen beschnittenen, teilbeschnittenen oder unbeschnittenen Penis am attraktivsten? -Eure Meinung, ich weiß dass dies sich nicht verallgemeinern lässt.

Danke im Vorraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von CalicoSkies, Community-Experte für Beschneidung, Gesundheit, Medizin, ..., 172

Servus,

Eine operative Vorhauterweiterung ist die beste Lösung. :)

Eine Zirkumzision aufgrund eines solchen Problems vorzunehmen wäre unnötig - und praktisch "mit Kanonen auf Spatzen geschossen", ums mal so auszudrücken. :3

Beim Zahnarzt wird bspw. immer darauf geachtet, bei der Behandlung eines kariösen Zahns immer möglichst viel gesundes Zahngewebe zu erhalten - das ist bei einem Vorhautproblem genauso:
Man wählt die OP mit dem Nutzen, den man haben möchte (Beseitigung der Vorhautenge) mit den wenigsten Kosten.

Da von einer Zirkumzision aufgrund des Gewebe- und Nervenendenverlustes, der sich auch negativ auf die Sexualität auswirkt, eher abzuraten ist bleibt nur noch eine Teilzirkumzision und eine Vorhauterweiterung übrig.

Im Gegensatz zu einer Teilzirkumzision hat eine Vorhauterweiterung den Vorteil, eine geringere Komplikationsrate aufzuweisen, schneller abzuheilen, keine Nachteile wie Gefühlsverlust o.Ä. mit sich zu bringen und ist auch an sich die modernere OP-Technik. :)

Siehe auch hier:

Es ist anzumerken, dass sämtliche Präputiumplastiken eindeutige Vorteile gegenüber der Zirkumzision haben. Wenn bei einer pathologischen Phimose nach einer erfolglosen Dehnungs-Therapie mit Kortisonhaltiger Salbe ein operativer Eingriff unumgänglich wird, ist eine Präputiumplastik, aufgrund ihrer geringeren Morbidität, geringeren Komplikationsrate und niedrigeren Kosten einer klassischen Zirkumzision immer vorzuziehen.[13][12]

http://flexikon.doccheck.com/de/Phimose#Therapie

Um deine andere Frage zu beantworten:

"Und an die Frauen: Findet ihr einen beschnittenen, teilbeschnittenen oder unbeschnittenen Penis am attraktivsten?"

Deutsche Frauen bevorzugen mehrheitlich intakte Penisse: http://www.menscore.de/nice-to-know/wussten-sie-schon/item/38-dass-nur-7-prozent...

Ich halte außerdem "was Frauen gut finden" einen schlechten Indikator für die Wahl bzw. für das Für und Wider einer medizinischen OP-Technik :)

Lg

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 133

Zum medizinischen Teil hast du von CalicoSkies schon eine kompetente und gute Antwort bekommen.

Bleibt noch die Frage nach dem Blickwinkel der Frau: Auch dazu gibt es Studien. http://sciencenordic.com/male-circumcision-leads-bad-sex-life

Partnerinnen von beschnittenen Männern berichten häufiger über Orgasmusschwierigkeiten und Schmerzen beim Sex. Beschnittene Männer spüren weniger, brauchen also mehr Stimulation und mehr Zeit, und bei der Frau kann sich dann ein Gefühl einstellen wie "Der rubbelt mich wund und es führt zu nichts".

Auch für die Frau ist Sex mit einem intakten Mann angenehmer.

Antwort
von H2Onrw, 95

Der Arzt meinte, dass diese Form der Therapie höchstwahrscheinlich nichts bringen wird, trotzdem will ich es versuchen.

Dann wünsche ich dir viel Erfolg, dass du ihm das Gegenteil beweisen kannst. Viel ist jetzt davon abhängig, das du die Dehntherapie sehr gewissenhaft, regelmäßig und oft genug durchführst. Statisken haben eine Erfolgsquote von über 80 % ergeben.

Antwort
von tabuthemen, 138

Teilbeschneidung ist Quatsch. Ich würde mich für eine Weitung entscheiden. Dort verlierst du am wenigsten Haut und alles funktioniert wie es soll. Komplettbeschneidung ginge natürlich auch, ich würde aber erst das Weiten probieren.

Expertenantwort
von Matzko, Community-Experte für Sex, 91

Du hast Recht, dass es sich nicht verallgemeinern lässt, was du von den einzelnen Beantwortern deiner Frage als Information und Rat erhältst, denn es hängt immer davon ab, was die jeweiligen Leute selbst für Erfahrungen gemacht haben, wenn sie auch betroffen waren oder sich auskennen. Ich (aber das ist meine Meinung) würde mich immer gegen eine Teilbeschneidung entscheiden, weil sie nach meinen Erfahrungen zu viele Nachteile gegenüber einer Beschneidung hat, bei der die Eichel komplett freigelegt wird. Sollte bei dir tatsächlich nur eine Beschneidung in Betracht kommen, dann rate ich nicht zur einer Teilbeschneidung.

Antwort
von HenrikHD, 156

Von einer Teilbeschneidung rate ich ab, das bildet relativ oft eine neue Phimose, ausserdem mit einer schief abgesäbelten vorhaut ( rede aus erfahrung^^) ists auch nicht so toll...

Kommentar von HenrikHD ,

Übrigens, der "gefühlsverlust" durch eine beschneidung ist nur eine Mentale sache .

Kommentar von CalicoSkies ,

Das ist falsch und ziemlich einfach durch Untersuchungen belegbar, dass der Gefühlsverlust nicht psychisch, sondern tatsächlich körperlich ist (Sensibilitätsmessungen, Vorhauthistologie u.a.)

Kommentar von HenrikHD ,

Das ist nicht falsch. Wenn man aus dem gefühlsverlust nichts schlimmes macht, existiert er nicht.

Kommentar von CalicoSkies ,

Er existiert auch bei Männern, die "daraus nichts Schlimmes machen"

Die Vorhaut macht nunmal im Durchschnitt schlichtweg drei Viertel der Penisempfindlichkeit aus (-> http://www.theweeklings.com/wp-content/uploads/Sorrells-Chart-copy.jpg und https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5f/Fine-Touch-Pressure-Threshol... )

Dass das spürbar, messbar und auch durch Gefühlsverlust nachvollziehbar ist kann wohl kaum abgestritten werden.

(Die Quelle von Beidem ist übrigens das hier: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17378847)

Kommentar von HenrikHD ,

Wissenschaftliche studien sagen nichts über die eigene meinung. Punkt.

Kommentar von CalicoSkies ,

Wissenschaftliche studien sagen nichts über die eigene meinung. Punkt

Genau deswegen ist die Aussagekraft immer die Gleiche, egal ob der betroffene Mann "etwas Schlimmes daraus macht" oder nicht.

Der Gefühlsverlust ist nicht nur psychisch, sondern physisch da - und auch messbar :)

Kommentar von Smart2012 ,

"Wissenschaftliche studien sagen nichts über die eigene meinung. Punkt." 

Eine sehr schöne Aussage. 

Wenn objektive Studien wie die von Sorrells et. al. oder Frisch, weniger wert sind als Deine eigene, subjektive Meinung, ist im Grunde alles gesagt. 

Die Zirkumzision entfernt einen Großteil der Fine-Touch Rezeptoren, die ja vor allem in der inneren Vorhaut vorkommen und führt dazu, dass die Eichelhaut verdickt und desensibilisiert. Um es mit den Worten von Prof. Maximilian Stehr zu sagen: Das MUSS zwangsläufig zu einem Gefühlsverlust führen. 

Deine Weigerung, das zu sehen, kann ich nur mit "schönreden" umschreiben. 

Kommentar von HenrikHD ,

Wer sagt das ich das schönrede? Ich betrachte die sache halt anders als ihr.

Kommentar von CalicoSkies ,

Man kann die Sache schlichtweg aber nicht anders betrachten, da das Fakten sind - eine andere Betrachtung ist einfach nicht richtig.

Ein Gefühlsverlust ist da, auch wenn der Betroffene das nicht als schlimm empfinden sollte... das ist nicht abstreitbar und widerlegbar.

Kommentar von Pangaea ,

Die Entfernung von 10-20.000 sensiblen Nervenenden ist keine Sache der Betrachtung.

Du musst mit dem Verlust leben, das ist sicher schmerzlich für dich - aber jetzt zu sagen "anderen soll es auch nicht besser gehen" halte ich für verfehlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community