Frage von SteffiHof, 34

Reizungen durch feste Zahnspange nach 3 Wochen?

Hallo,

mein Sohn hat vor 3 Wochen eine feste Zahnspange bekommen. Davon hat er zahlreiche wunde Stellen im Mund, die auch bluten. Der Kieferorthopäde hat gemeint, nach 1 bis 2 Wochen würde es besser werden, aber ich merke kaum eine Verbesserung. Das Wachs für die Brackets hat auch nur einen minimalen Effekt.

Inzwischen kann er kaum noch etwas festes essen, weil er ständig an eine der wunden Stellen stößt. Hat jemand einen Tipp, was ich tun kann, um ihm zu helfen?

Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schokokrossi, 21

Hallo Steffi,

in der ersten Zeit sind kleinere Wunden nicht ungewöhnlich. Das kann auch schon mal länger als ein bis zwei Wochen dauern. Eine Zahnspange ist ein großer Eingriff in die Mundhöhle und die muss sich erst einmal an den Fremdkörper gewöhnen. Anfangs reagiert die Mundschleimhaut sehr empfindlich, schon kleine Unebenheiten oder raue Stellen können sie reizen oder aufreiben. Wartet noch ein bisschen ab und wenn es Deinem Sohn in ein paar Tagen noch immer nicht besser geht, könnt Ihr ja den Kieferorthopäden noch einmal einen Blick darauf werfen lassen.

Das Wachs ist eigentlich eine gute Hilfe gegen die scheuernden Stellen. Vielleicht hilft es Deinem Sohn, wenn er es ein wenig großzügiger einsetzt? Gegen die kleinen Wunden gibt es schmerzstillende Gele, dazu könnt Ihr Euch in der Apotheke beraten lassen. Hier hab ich auch noch ein paar ganz gute Tipps gegen wunde Stellen im Mund gefunden: http://www.gesunder-mund.de/mundgesundheit/der-kranke-mund/munderkrankungen/wund... Deinem Sohn gute Besserung und gutes Durchhalten!

Liebe Grüße

Margit





Antwort
von 19lena99, 10

Als ich meine Zahnspange bekommen hab, hatte ich an den Lippen unten bei den Schneidezähnen raue Stellen. Ich hab so ca. 1 Woche Wachs auf die betreffenden Brackets gemacht, danach war es verheilt.

Als ich oben die Zahnspange bekommen hab, hat mich der Haken des Eckzahnbrackets in die Lippe gezwickt. Da hat es z.T. sogar geblutet und es wurde nach einer Woche nicht besser. Dann bin ich zum Kieferorthopäden und die haben mir dann so einen Kleber auf den Haken gemacht, dass es glatt ist. Nach paar Tagen war das Aufgerissene dann verheilt und seitdem hab ich keine Probleme mehr.

Also wenn es wirklich nicht besser wird, dann solltet ihr auf jeden Fall zum Kieferorthopäden gehen.

Antwort
von DevourYou, 25

Schneidet er sich ständig mit dem Draht oder den Brackets oder was genau verletzt ihn?

Hab diese Seite entdeckt, vielleicht hilft das schon mal weiter. http://www.adentics.de/de/sos-kieferorthopaedie-hilfe-bei-zahnspangenproblemen-e...

Bei mir half damals nur Wachs und weiche bis flüssige Nahrung. Irgendwann hatten sich die Lippen dran gewöhnt, dass da eine Wölbung war und auch die Wangen. Dann gabs nich mehr so viele Bisse und wunde Stellen.

Antwort
von GerPM, 14

Der mund muss sich erstmal an die fremdkörper gewöhnen, die natürlich im mund scheuern und wunden verursachen. Das ist ganz normal, ich bin seit 8 jahren in behandlung (nicht weil ich so ein härtefall bin, sondern weil meine erste behandlung fehlgeschlagen ist) und mir passiert das heute noch das ich wunden bekomme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten