Frage von kathnvm, 55

Reitschule oder Reitbeteiligung?

Hallo,

ich reite seit über 15 Jahren..
Allerdings immer in eher minderer Qualität.

Meine Anfänge habe ich in einem Schulbetrieb gemacht, habe Motivationsabzeichen gemacht und auch an einem Reiterwettbewerb teilgenommen. Jedoch habe ich schnell gemerkt, dass ich keine Fortschritte mehr gemacht habe.

Also habe ich mir eine Reitbeteiligung gesucht.
Dort habe ich viele Ausritte in den Wald gemacht, viele Dinge erlebt und bin so auf dem Platz geritten, Unterricht gab es nicht.

In der Reitschule habe ich mit 6 Jahren angefangen, mit 13 habe ich mir die RB gesucht. Die hatte ich, bis ich 20 war, die Besi ist weggezogen und ich jetzt auch.

Ich wünsche mir nun Fortschritte zu machen. Ich möchte guten Unterricht nehmen, Reitabzeichen machen und eventuell an kleinen Turnieren teilnehmen.

Ich frage mich aber, wie das am besten möglich ist.

Lieber eine Reitschule suchen? Oder erneut eine Reitbeteiligung?
Was wäre da besser?

Ein eigenes Pferd ist leider erst in 3 Jahren möglich, wenn ich das Studium abgeschlossen habe..

Freue mich über jeden Ratschlag!

LG

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 19

Du hast zwei Möglichkeiten. Vielleicht!!!

Die teure und vielleicht seltene Variante ist Einzelunterricht auf guten Pferden. In einer Reitschule mit Abteilungsunterricht wirst du wieder nicht weiterkommen.

Aber wie gesagt, so eine Möglichkeit mit gutem Einzelunterricht ist vermutlich selten. Ich habe eine  Freundin, ambitionierte Reiterin, die aber kein Pferd hat und auch keins will. Auch kein RB Pferd, weil sie sich nicht verpflichten will. In relativer Nähe von uns gibt es eine vorzügliche RL mit drei oder vier Pferden, die sehr, sehr gut ausgebildet sind. Bis zur Piaffe, reell versteht sich.
Bei dieser RL nimmt meine Freundin nun Einzelunterricht. Sie ist erst mal völlig neu auf´s Pferd gesetzt worden, denn im ersten Jahr hieß es nur: Sitz, Sitz, Sitz. Der Unterricht ist sein Geld wert, aber teuer. Meine Freundin, die  zweimal in der Woche reitet, bezahlt pro Woche dafür 90 Euro.


Ich würde dir raten, dir eine gute RB zu suchen und mit dieser RB bei einer guten mobilen RL Einzel- oder maximal Zweierunterricht zu nehmen. Das ist nicht einfach zu finden, aber der verrittene - aber billige - Zosse mit Reiten auf der Weide bringt dir nichts.

Es gibt sie aber, die guten RB Pferde in einem guten Stall mit ordentlichen mobilen RL. Jedenfalls bei uns. Aber man muss halt suchen.  Eine Bekannte von mir reitet zweimal die Woche ein Endmaßpony, das sauber L geht und bekommt 1x die  Woche Unterricht von meiner RL.

Die Bekannte macht massive Fortschritte. Sie bezahlt für das Pferd 60 Euro im Monat, muss allerdings an ihren beiden Tagen in der Woche den Stalldienst (Weide abäppeln und Box misten) machen. Und für den Unterricht einmal in der Woche zahlt sie noch mal jeweils 20 Euro.

Ganz billig ist auch das nicht, aber alles andere ist Geldverschwendung. Jedenfalls dann, wenn man weiterkommen will.

Antwort
von trabifan28, 32

Schau doch nach einer RB mit der du Unterricht nehmen kannst. Am besten natürlich Einzelstunden. Da lernt man meiner Meinung nach am besten und auch am meisten. Einfach aus dem Grund, weil der Reitlehrer viel besser auf dich und das Pferd, aber vorallem auf eure "Probleme" bzw. Fehler eingehen kann.

Vielleicht findest du ja sogar was mit späterer Kaufoption... gibt ja einige Möglichkeiten.

Antwort
von LoveDancing, 12

Hallo,
Ich würde mir erst einen Stall mit (sehr) Gutem Unterricht suchen. Dort kannst du dann Kontakte knüpfen und so eine Reitbeteiligung in diesem Stall finden. Wenn du es anders rum machst läufst du Gefahr, dass die Besitzer dann ggf. sagen,dass es guten Unterricht gibt und du verliebst dich dann in das Pferd und der Unterricht ist doch nicht so gut wie du dachtest.
Eine weitere Möglichkeit ist, dass du dich in beide Richtungen mal in deinem Umfeld umschaust.
Viel Spaß und Erfolg ;)

Antwort
von Blubiiiiblein, 10

Je nach dem. Wenn du eine Möglichkeit hast mit der RB in die Reitstunde zu gehen, dann fönde ich das die bessere Variante. Zwar hat man da nicht die Abwechslung von den Pferden, dafür kannst du mit deinem Pferd wirklich arbeiten und euch gemeinsam verbessern. 

Natürlich ist es auch oft der Fall das in einem Reitbetrieb durch die vielen Schüler, die Pferde "abgestumpft" sind. 

Hoffe das hilft dir. Lg

Antwort
von Secretstory2015, 20

Es ist möglich, beides zu kombinieren, und das würde ich Dir sogar empfehlen. Such Dir in einem Reitbetrieb mit angeschlossenem Pensionsstall eine Reitbeteiligung, mit der Du auch Unterricht nehmen darfst, so kannst Du beides abdecken.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 4

Wir haben uns für 4 ,,leute, davon 2 RBs, eine mobile Trainerin geholt , jeder reitet 30 Minuten INTENSIV.!!! Super Lösung,! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community