Frage von baum2015, 346

Reiterhof Rohe, paar Fragen?

Hallo, Ich hab da paar Fragen zu Rohe. Ich fahre bald das erste mal dahin und reite dann ca. 1 1/2 Jahre. Ich weiss nur nicht ob ich dann zu den Anfängern oder zu den Mittleren gehöre. Ich will mich dort nicht blamieren:D Ist Reiterhof Rohe cool und lernt man da schnell neue Freunde kennen?:-) Wie ist der Tagesablauf und sind da alle nett?:-) Erzählt mal eure Erfahrungen mit Rohe und euren Ponys:-)

Antwort
von FelixFoxx, 322

Rohe ist ein Massenbetrieb, indem man sich nicht um das Wohl der Pferde schert. Es wird ohne Sattel geritten, was sehr schädlich für den Pferderücken ist. Früher gab es teilweise noch nicht einmal vernünftige Trensen, das hat sich zum Glück geändert. Der Sandboden im Gelände ist teilweise extrem tief, damit die Mädels ihre Ponys wieder anhalten können nach der Galoppstrecke. Die Begleitungen bei Ausritten sind in den seltensten Fällen volljährig und in brenzligen Situationen leicht überfordert. In der Mittagspause werden die Pferde auf einem winzigen Paddock eingepfercht.

Möchtest Du immer noch dahin fahren??? Such Dir bitte einen vernünftigen Hof mit richtigem Reitunterricht.

Kommentar von Pferdelove01 ,

Irgendwann reicht es mal, unglaublich, wie hier Lügen verbreitet werde. Rohe schert sich sehr wohl um das Wohl der Pferde...Und ja das weiß ich als Ferienkind auch. Dort kommt oft Hufschmied, Tierartzt etc. Wenn ein Pferd krank ist oder Rückenschmerzen aht würd es auch nicht geritten. Es gibt 3 Strecken wo der Sand so tief ist, aber egal. Und die Ponys parieren da von alleine durch. Der Paddock ist ausreichend, zumal er über die WInterpause jetzt wieder vergrößert wird....

Kommentar von FelixFoxx ,

Der "Paddock", den ich meine, kann nicht vergrößert werden, denn er befindet sich im Hof und ist asphaltiert. Ich glaube kaum, dass de Besitzer dieses Hofes bei 120 Ponys jedes Pferd mit Rückenschmerzen identifizieren können. Auch so manche Kolik dürfte in der Masse untergehen. Und die tiefen Stellen schaden den Sehnen ungemein. Aus diesem Grund gehen wir im Urlaub nur ein- bis maximal zweimal pro Woche mit der Kutsche auf die Galoppstrecke, meine zwei haben alle Mühe, die Kutsche da raus zu kriegen. Ja, die Ponys parieren von alleine durch, warum wohl??? Lauf Du mal durch extrem tiefen Sand...

Kommentar von Pferdelove01 ,

Natührlich kann genau der vergrößert werden , das wurde auch schon zwei mal gemacht. Sich besser richtig informieren!

Antwort
von Pferde4erver112, 263

An deiner Stelle würde ich schmuse gehen und ein Pony das erstemal zuteilen lassen da sie dir ein Pony geben werden das gut zu dir passt :-)

Antwort
von JaneDoe18, 322

Suche dir doch lieber einen ordentlich geführten Friesenhof, anstelle einer solchen Massenabfertigung.

Die Pferde bei Reiners, Beel, rohe & co. werden allesamt ohne Sattel geritten, (ist ja bei der Menge an Pferden auch viel günstiger) Ohne einen passenden Sattel wird dein Gewicht nicht optimal auf dem Pferderücken verteilt, so entsteht punktueller Druck auf den tragenden Rückenmuskel. Wenn das Pferd dann noch dauerhaft mit erhobenem Kopf und weggedrücktem Rücken durchs Gelände juckelt, leidet es Schmerzen.

Abgesehen davon finde ich es absolut unverantwortlich , Reiter in der Gruppe ohne Sattel im "Jagd"galopp ins Gelände zu lassen. Da ist das Unfallrisiko doch immens.Es gibt so viele Eltern, die ihren Kindern das Reiten verbieten, weil sie es zu gefährlich finden. Aber es gibt leider noch viel zu viele, die es auf die leichte Schulter nehmen, und ihre Kinder einer solchen Gefahr aussetzen.Von der Tatsache Anfänger Sattellos aufs Pferd zu setzen, mal ganz zu schweigen.

Antwort
von NoLies, 303

Wenn du seid 1 1/2 Jahren reitest solltest du eigentlich wissen das Rohe Tierquälerei ist.

  • Die Pferde werden ohne Sattel geritten (der Sattel hat schon seinen sinn nämlich das Gewicht des Reiters zu verteilen - sagen wir das Pferd wiegt 500 kilo und du 50 kilo, das macht ca. 10% des gewichts aus also das wäre als wenn du 5 Kartons Milch hättest. Jetzt stell dir vor die müsstest du alle ohne irgendwas auf dem Rücken tragen, nicht sehr angenehm oder? Jetzt gibt man dir aber einen Rucksack in welchen die sie reintuhen kannt, besser oder? Gleiches konzept: der Rucksack verteilt das Gewicht.
  • Die Pferde werden mit Zaumzeug angebunden, Pferde sind fluchttiere und können sich daher leicht erschrecken, heisst wen das Pferd mit Zaum angebunden ist den Kopf hochreisst wenn es sich erschreckt kannst du dir vorstellen wie schwer es sich verletzen kann.
  • Die Pferde leben zwar auf der Koppel haben aber keinen rückzugsort welcher sehr wichtig ist!
  • Sobald die Pferde nichtsmehr nützen (was ca nach 1-2 Jahren ohne Sattel reiten der fall ist!) werden sie einfach verkauft und abgeschoben damit neue Pferde gekauft werden können welche dann wieder verritten werden können.
  • Kuck dir die Videos an - die Kinder auf den Pferden hopsen dort drauf rum vorrallem im Galopp, das hat nichts mit reiten zu tun!

Mein tip: wenn du Pferde wirklich schätzt und liebst bleib von diesem Hof fern! Das hat nichts mit Tierliebe dort zu tun es geht nur um profit. Such dir lieber einen kleineren Hof wo die Tiere im vordergrund stehen und nicht das Geld!

Kommentar von baum2015 ,

da hast du schon recht. danke das du mich drauf aufmerksam gemacht hast:-) aber wenn wuerde ich mir auch ein halfter selbst kaufen, da ich das mit den trensen anbinden auch nicht so toll finde:-/ aber ich ueberleg mir das nochmal alles:-) dankeschoen:-)

Kommentar von Pferdelove01 ,

Das stimmt so definitiv nicht !

Kommentar von LyciaKarma ,

Wow.. ein Halfter macht natürlich gleich wett, dass die Pferde dort grottig gehalten werden.. 

Ein Hof, der seine Pferde jeden Winter zu fremden Leuten gibt, um Kosten zu sparen, kann doch gar nicht so sehr um das Wohl der Pferde bemüht sein, oder?

Kommentar von Pferdelove01 ,

Auf Rohe gibt es das Winterquartier schon seit fast 10 Jahren nicht mehr.Die Ponys verbringen die Winterpause auf einer großen Wiese...Man muss nicht immer alles glauben was im Netz steht. Der einzige Hof, wo es dieses 'Quartier' noch gibt ist meines Wissens nach Reiners..

Kommentar von Pferdelove01 ,

Auf Rohe kommen die Pferde definitiv nicht weg, wenn sie zu alt sind. Die Pferde sind dort oft lange Jahre, auch wenn sie später vielleicht gar nicht oder selten im Betrieb mitgehen, eben weil ROhe auf die Pferde achtet. Die Koppel auf Rohe ist schöner als die, in einigen Reitställen. Sie ist riesig und beinhaltet einen Unterstand sowie einen kleinen See, von der Winterkoppel ganz zu schweigen, übrings, was der Antworter noch nicht wusste : Die Pferde stehen ab November fast ein Halbes Jahr ausschließlich zur Pause auf einer noch größereren Weide. Ich als Ferienkind habe schon oft erlebt, wie dort Zahnärtzte, Hufschmiede usw. waren um die Pferde zu behandeln. Wenn Pferde Rückenschmerzen haben dürfen sie nicht geritten werden und werden dementsprechend speziell dagegen behandelt und stehen auch nicht mehr im Paddock, genau wie alte oder kranke Pferde.

Kommentar von NoLies ,

Pferdelove, wenn du wirklich Pferde lieben würdest, würdest du Rohe meiden. Hast du dort schon jemals einen Manuellen Therapeuten gesehen? Und warum gibt es dann überhaupt Sättel wenn es den Pferden ja so "gut" geht ohne? Grosse Koppel schön und gut: aber hättest du meine Antwort richtig gelesen wüsstest du das die Pferde keinen Rückzugsort haben! Welcher vorrallem in so grossen Herden sehr wichtig ist! So - jetzt zum Thema Pferde mit rückenschmerzen. Geh mal auf die Website von Rohe wie viele Pferde stehen dort zum verkauf? Genau die, die nichtmehr "brauchbar" sind.

Und jetzt komm mir nicht mit "ja aber du warst ja noch nie da" ich hab ein paar Jahr in der nähe von Rohe gelebt - und konnte selbst miterleben was dort abgeht. Also bitte verwirkliche deinen Namen und such dir einen anderen Hof wo es um die Tiere geht und nicht um Geld!

Kommentar von Pferdelove01 ,

Auf Rohes Webseite stehen überhaupt keine Pferde zum Verkauf. Mein Gott, noch nciht mal eine Webseite kannst du richtig lesen. Um alte Pferde wird sich dort entsprechend gekümmert und dort kommt kein Pferd einfach so weg. Rohe verkauft vielleicht 3,4 Pferde im Jahr die ihre Rente verdeint haben an vertrauens volle Personen. Ich schrieb doch gerade, das deise dort einen Unterstand haben, aber wer nicht lesen kan....

Kommentar von NoLies ,

Also dein Kommentar zeigt mir schon dass du keinerlei ahnung von Pferden hast (warum auch wenn man sich für so einen "Reiterhof" wie Rohe entscheidet) ein Unterstand ist nicht gleich ein Rückzugsort! Es sollten mehrere Offen-boxen geben wo sich die Pferde zurückziehen können, aber weil es so viele sind ist es dort kaum möglich (ach ja: die Pferde interessieren die ja garnicht). Jetzt sei doch bitte mal ganz ehrlich: warum möchtest du solche ausnutzung der Tiere unterstützen und verteidigen? Eigentlich solltest du doch selber wissen (vorrallem von den vielen negativen Kommentaren) das Rohe wirklich nicht gut ist!

Kommentar von Pferdelove01 ,

Die intressieren sich sehr wohl für die Pferde ! Der hufschmied und Tierartzt kommen oft...

Antwort
von LyciaKarma, 239

Wenn du schon länger reitest, solltest du wissen, dass Rohe, Reiners und Co tierquälerische Massenbetriebe sind.  

Schau dir die Antwort von FelixFoxx an.. 

Kommentar von Pferdelove01 ,

Du hast einfach keine Ahnung. Reiners z.b hat noch nciht mal annähernd hundert Pferde, schade das man immer alles so verallgemeiern muss

Kommentar von LyciaKarma ,

Und weil sie nicht hundert Pferde haben, schadet ohne Sattel reiten dem Rücken nicht mehr? Schadet tiefer Sand den Sehnen nicht mehr? Deswegen sind dann plötzlich ausgebildete und kompetente Fachkräfte mit auf Ausritten?

Eine Herde in der Natur ist normalerweise auch nicht größer als 20 Tiere, willst du mir sagen, Reiners hat nicht mehr? Und die anderen Sachen sind dann auch nicht mehr schädlich, weil "die haben ja nicht mehr als 100 Pferde"...

Antwort
von Pferdelove01, 256

Hey !

Ich war schon sehr oft auf Rohe als Ferienkind und kann nur sagen- Es sind und waren die schönsten Zeiten meines Lebens dort. Ich habe dort schnell super viele Freunde gefunden ,wobei der Einstieg dir sicher leichter fällt wenn du offen bist und eine Freundin dabei hast. Es ist super dort und auch außerhalb des Reitens kann man auf dem Hof viel unternehmen (Streichelzoo, Spielplatz, Gruppenbilder machen, Gesellschaftsspiele spielen....). Der Tagesablauf sieht folgendermaßen aus. Frühstück ist um 9:00. Um diese Zeit sollte man angezogen und fertig sein, deshalb rechzeitig aufstehen. Ihr könnt euch auch von eurem persöhnlich zugeteilten Zimmerbetreuer wecken lassen. Um 9:30 hohlt ihr dann die Ponys aus der Box/aus dem Paddock und macht sie zum reiten fertig. Dann geht es cira um 9:45 los zum Vormittagsausritt oder eben in die Forti oder Anfihalle (in der Fortihalle kann man ab Dienstag springen). Ihr könnt auch mit eurem Ponys zum Kiosk an der Schleuse laufen oder sie einfach nur putzen. Um 11:30 seit ihr zurück am Hof und um 12:00 gibt es dann Essen. Das nächste Mal hohlt ihr die Ponys dann um 13:30, dann reitet ihr halt los, um 15:00 ist Pause am Baggerloch und ihr Seit um 16:30 zurück am Hof. Abendessen sit um 17:00 und dannach gibt es noch Abendprogramm. Ich würde sagen wennn du dir nicht sicher bist, mach erstmal einen Anfängerausritt und wenn du dir dann sicher bist kannst du bei Mittel mitgehen (Schmuse). Wenn du dann dort ein paar Mal warst, kannst du später auch eventuell bei den Fortis mitreiten.

Kommentar von baum2015 ,

ok cool danke:-) also ich meine jetzt nicht die ausritte sondern eigentlich welches pony ich nehmen soll. mir wurde gesagt, das man ein anfaenger pony,mittel pony oder forti pons nehmen kann und ich weiss nicht ob ich anfi oder mittel pony nehmen soll:D ich möchte am liebsten eins was bequem ist und nicht so oft rumzickt:-)

Kommentar von Pferdelove01 ,

Such dir auf keinem Fall die Ponys aus dem Netz raus. Ich würde dir fürs erste mal ein Mittel Pony empfehlen. Es wird dir auch ein passendes zugeteilt, keine Sorge. Wenn es nicht so passt, darfst du auch tauschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten