Frage von Beautxgirl, 168

Reiten ohne Sattel immer?

Ich war bis vor kurzem noch auf einem Isländerhof, dort werden die Isländer von allen ohne Sattel geritten, auch die, die noch nicht reiten können, somit plumpsen die ja den Pferden in den Rücken. Alle Schulpferde werden dort von jedem immer ohne Sattel geritten. Ist das nicht schädlich?

Antwort
von LyciaKarma, 46

Die Sache mit der Gewichtsverteilung ist schnell erklärt. Stell dir vor, du musst einen Rucksack mit Steinen tragen. Ein Rucksack hat breite, gepolsterte Riemen, einer hat nur Kordeln. Welchen wirst du wohl nehmen?  

Und  so ist das fürs Pferd auch. Ich habe auch ein breiteres Kaliber Pferd, allerdings merkt man ihm sofort an, dass er ohne Sattel überhaupt nicht laufen mag und auch den Rücken wegdrückt, sogar im Schritt. Und ich wiege grad mal 50 kg. 

Der Sattel verteilt den Druck des Reiters auf seine gesamte Auflagefläche (wir gehen von einem perfekt angepassten Sattel aus!). Sitzt man ohne Sattel drauf, lastet das Gewicht auf 2-4 Wirbeln des Pferdes, außerdem rutscht man die ganze Zeit über die Wirbelsäule (hier würde der Sattel den Wirbelkanal freihalten) und die Poknochen pieksen ordentlich in den langen Rückenmuskel. 

Nun ist der lange Rückenmuskel aber überhaupt kein Tragemuskel, sondern ein Bewegungsmuskel.

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1f/Longissimus.png

Diese Muskeln -auf jeder Seite neben der Wirbelsäule einer- sorgen dafür, dass der Rücken schwingt, also diese rechts-links-Bewegung ausführen kann. Ist der Muskel blockiert, wie zb wenn da spitze Sitzbeinhöcker reindrücken, geht das nicht. Der Muskel spannt sich an. Das führt zu einer schmerzhaften Übersäuerung bis hin zu Krampfartigen Zuständen. Alles andere als gesund oder angenehm! Die Folgen sind ein Pferd, dass nicht mehr über den Rücken laufen kann, geschweige denn entspannt.

An diesen Muskeln hängen sehr viele weitere Faktoren für ein gesund laufendes Pferd, das hier zu erklären, würde wirklich den Rahmen sprengen. Jedenfalls wird dann alles blockiert - von einer gut untertretenden, aktiven Hinterhand bis hin zum locker fallengelassenen Kopf geht alles flöten.

Ein gut bemuskeltes Pferd kann man ohne Sattel reiten, so ein mal die Woche für 10 min ist das schon okay. Mehr sollte es nicht sein. 

Antwort
von Unwissend123321, 47

KANN schädlich sein, muss nicht. Wers kann, mag dem Pferd nicht schaden. Wenn dauerhaft jederman mit mehr oder weniger Gewicht drin rumplumpst, werden die Pferde sicherlich nicht in einer korrekten, fürs Reiten geeigneten, aufgewölbten Haltung laufen, die den Pferderücken überhaupt erst tragfähig macht (was er von Natur aus nicht ist).

Wem die Anschaffung von Sätteln in jedem Fall schaden würde, ist der Kasse des Betriebes. Und es ist ja auch viel mehr Aufwand, wenn man jedesmal bei jedem Pferd kontrollieren müsste, ob der Sattel auch richtig sitzt.

Antwort
von Dogwoomaan, 86

Ich bin generell der Meinung , dass einmal können auch ruhig Anfänger ohne Sattel bisschen Schritt reiten zB am Ende der ReitStunde. Aber auf Dauer und auch in anderen GGA finde ich es gar nicht okay . Gerade da Anfänger doch lernen müssen locker mitzuschwingen, auf dem Pferd draufzuvleiben und und und .

Merk dir immer : Der Reitlehrer entscheidet ob er seine Pferde kaputt möchte oder gesund .

Antwort
von Elizabeth123, 32

Das ist nicht nur unangenehm für das Pferd, sondern auch gefährlich. Wenn alle ohne Sattel reiten, dann heißt das auch die Reitanfänger. Der Sattel stabilisiert und gibt halt. Die meisten haben auch einen Griff zum Festhalten. Reitet man gleich am Anfang ohne Sattel, so fällt man leicht herunter. Das ist auch für den Reiter nicht ganz ungefährlich! Eine Freundin von mir hat sich den arm gebrochen.

Antwort
von Andracus, 84

naja... mit sattel plumpsen sie doch auch, oder? Dämpft das wirklich so stark? Ich hab nicht besonders viel Reiterfahrung, aber nach allem was ich mitbekommen habe ist beim Sattel sogar zusätzlich das Problem,dass Anfänger sich gerne auf den hinteren Sattelteil fallen lassen, weil sie das beim Traben zurückfedert. Möglich, dass das sogar noch schädlicher für den Pferderücken ist und das dort verhindert werden soll, indem einfach gar kein Sattel da ist.

Kommentar von Beautxgirl ,

Mit Sattel ist auf jeden Fall besser, ich wollte nur wissen in wie fern das schädlich ist immer ohne zu reiten.

Kommentar von Purzelmaus99 ,

Das ist sogar sehr schädlich (siehe meine Antwort )

Kommentar von Baroque ,

Ja, mit Sattel plumpsen sie auch, aber da plumpsen sie auf mehr Wirbel als nur auf zwei Stück und ihre Sitzbeine knallen nicht jedesmal in den Rückenmuskel des Pferdes.

Auch mit 35 Jahren Reiterfahrung reite ich mein Pferd nur selten ohne Sattel und dann IMMER mit Barebackpad - aus eben dem Grund, dass meine Reiterfahrung zwar das Beuteln ändert, aber nicht meine und des Pferdes Anatomie.

Antwort
von Purzelmaus99, 67

Ja das ist super schädlich die Pferde werden allesamt rücken Probleme bekommen

Der Sattel ist zum Gewicht verteilen da (er muss natürlich auch passen) und somitwerden die spitzen sitzbeinhöcker nicht neben die Wirbelsäule des Pferdes drücken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community