Frage von rinnasoflafu, 148

Reiten als Hobby für 6 Jährige Mädchen?

Hallo, meine Töchter (Zwillinge) würden gerne reiten anfangen.
Jetzt wäre meine Frage, ob das mit 6 Jahren noch zu früh ist? Und welche Hobbies ihr als Alternative vorschlagen würdet?

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 21

Nein, es ist nicht zu früh. Allerdings kommt es auf die Reitschule drauf an und auf den Unterricht. Große Warmblutpferde sind natürlich nicht geeignet für kleine Kinder. Es sollten schon entsprechende Ponies sein.

Und der Unterricht sollte anders gestaltet werden. Also kein üblicher Unterricht, wie man ihn für Ältere kennt. Der ganze Umgang sollte spielerisch sein. Ich kenne eine RL, die kleinen Mädels Unterricht gibt. Die macht da ein Märchenspiel draus. Prinzessin putzt und sattelt ihr Pferd, führt es, setzt sich drauf, sagt dabei Zaubersprüche auf und flieht im Trab vor der böse Hexe. ;-)
Leider gibt es aber kaum gute Kinderreitschulen. Meist ist es ein desinteressierter Abklatsch des Unterrichts für Erwachsene und sein Geld nicht wert. Schade, das ist z.B. in England ganz anders.

Kommentar von rinnasoflafu ,

Das mit dem Märchenspiel klingt interessant. Werden uns mal informieren was es in der Nähe so gibt, vielleicht gibt es da ja ein gutes Angebot.

Antwort
von trabifan28, 21

Ich finde es nicht zu früh. Bin selbst mit Pferden aufgewachsen, saß schon als Baby mit drauf und habe mit 5-6 Jahren auf unserem Isi die ersten Reitstunden genommen. Reite seit Jahren und könnte mir nichts besseres vorstellen.

Lass deine beiden doch mal ausprobieren, ob sie daran Spaß haben. Wenn nicht, dann kann man sich immer noch nach einem anderen Hobby umsehen. Allerdings würde ich auch nicht zwanghaft ein Hobby suchen. Das ergibt sich ja auch meist, vielleicht durch Freunde etc.

Kommentar von rinnasoflafu ,

Danke:) wir würden aufjedenfall zuerst eine Schnupperstunde machen, damit wir sehen ob es Ihnen gefällt:)

Antwort
von Viowow, 60

Reiten ist eine tolle sache, allerdings sollest du bei der wahl der reitschule auf einiges achten.
mit 6 lernen die kinder erstmal den umgang mit dem wesen pferd. was ist das, warum reagiert es so wie es reagiert. was ist wichtig beim umgang mit dem pferd.
dann finden die ersten stunden an der longe statt um einen zügelunabhängigen sitz zu erlernen. das dauert je nach kind ca ein halbes jahr (+/-)
dann gibts vllt gefürtes reiten und die ersten schritte allein. mit 8 ca fängt "richtiges" reiten an. dann sind die kinder langsam in der lage, die komplexen zusammenhänge zu verstehen und umzusetzen.
eine reitschule, die die kinder gleich auf ausgebundene ponys setzt ist eine schlechte reitschule. dort lernen kinder nichts positives und nützliches...

Kommentar von rinnasoflafu ,

Vielen Dank!:)

Antwort
von Silkeinheaven, 76

Probier es aus. Meine Tochter hatte bei der ersten Stunde an der Longe gleich gewusst dass ihr das Freude macht und nun reitet sie drei Jahre. 

Das ist auch von Kind zu Kind unterschiedlich, da muss man sehen wie viel sie eben schon bereit sind, etwas zu meistern. 

Und nein, ich glaube nicht dass 6 Jahre zu früh ist, sofern man auf guten Unterricht achtet und der Reitlehrer auch entsprechend mit so jungen Kids umgehen kann, so dass sie die Freude nicht verlieren am neuen Hobby. 

Kommentar von rinnasoflafu ,

Okay:) werden uns nach einem guten Stall erkundigen/ mehrere ansehen, um einen guten zu finden:)

Antwort
von flicka123, 31

Ich finde mit reiten kann man beginnen wann man will.
Mit 6 oder erst mit 30...
Ich finde für Reiten gibt es überhaupt keine Alternative das ist so etwas einzig artiges❤.
Bei uns auf dem Reithof hat es alles an Jahrgängen.
Von 6 jährigen bis 35 jährige.
Wir haben zuverlässige und ruhige Pferde die auch um kleine Kinder herum ruhig und artig bleiben.
Wenn du für deine Töchter ein angemessener Hof findest dann sollte es auch kein Problem sein!
Ihr könnt ja mit Ponys beginnen bevor ihr zu grossen Pferden wechselt.
Aber ob gross oder klein hauptsache deine Töchter fühlen sich wohl auf dem Rücken der Pferde/Ponys.

Ich hoffe ich konnte helfen🙈

Lg❤

Kommentar von rinnasoflafu ,

Vielen Dank!:)

Antwort
von Meeew, 44

Ich finds nicht sehr früh. Ich kenne sich Mädchen die schon mit 4 aufs Pferd gesetzt wurden.
Wirklicher Unterricht ist glaube ich abhängig von den beiden ob das schon was ist, aber schau doch erstmal was es für Angebote bei euch gibt. Vllt ist genau was für das Alter dabei, wer weiß.

Tiere sind was tolles und ist doch schön, wenn sie was machen können was sie auch mögen, das macht dann gleich doppelt spaß ;)

Antwort
von sumsehummel, 30

Nein, mit 6 Jahren ist es nicht zu früh. Ich habe damals mit 6 Jahren angefangen zu reiten, ohne vorher zu voltigieren. 

Antwort
von Mayaaa2002, 6

Also wenn man einen vernünftigen Reiterhof gefunden hat, dann sollte das kein Problem sein. Meine Schwester und ich haben auch so zwischen 4 und 6 Jahren angefangen zu reiten. Das ist wirklich ein tolles Hobby und wird den Kindern bestimmt auch Spaß machen. Vielleicht sollte man erstmal eine Woche auf einem Ferien Hof verbringen damit sie merken können ob es überhaupt was für sie ist. Wir fahren sehr oft nach Gronau (Reiterhof Rüenberg) und verbringen da dann eine Woche. Wirklich toll dort auch für den Anfang..Ich weiß leider nicht ob Ihre Kinder schon Erfahrungen gesammelt haben aber eine Alternative würde mir jetzt spontan keine einfallen. 

Lg Maya :) 

Antwort
von sarahcarma, 59

Zum Reiten ist es nie zu früh meine Mutter hat selber sehr viel Erfahrung mit Pferden und ich saß schon mit 3 Monaten das erste Mal auf dem Pferd meinem Bruder haben wir auch nach den ersten paar Monaten schon auf das Pferd gesetzt mein Bruder wurde dann mit 2 auf unserem Pony geführt als Schritt und Trab an der Hand gut funktioniert hat haben wir in den langsam longiert hat falls kein eigenes Pferd beziehungsweise Pferde vorhanden sind gibt es auch viele Leute die Reitunterricht anbieten oder Ponys auf denen man geführt werden kann allerdings können Sie mit 6 ruhig schon alleine longiert werden ich bin mit sechs schon alleine ausgeritten und mit 5 schon Führzügel Turniere gestartet
Pferde sind meiner Meinung nach gerade für Kinder etwas ganz Wunderbares weil sie den Umgang mit Tieren lernen mehr Gleichgewicht und Körperbeherrschung bekommen

Kommentar von sarahcarma ,

umso früher umso besser

Kommentar von Viowow ,

satzzeichen!!! ;) du bist mit 6 schon allein ausgeritten? mit deinem stoffpferdchen?

Kommentar von Dahika ,

hab ich auch gedacht. Fast ein Fall für das Jugendamt. ;-)

Kommentar von sarahcarma ,

ja aussreiten im sinne von ne Runde um den Hof

Antwort
von MilleW, 7

Also meine erste Reitbeteiligung hat einen 6 jährigen Mädchen gehört.
Die könnte zwar nicht reiten (ist erst 6 Monate geritten als sie ihn bekam) aber an sich geht das.
Ich wünschte ich hätte so früh anfangen können zu reiten.
Es gibt auch ein paar die schon mit 6/7 e springen reiten (die haben natürlich schon sehr früh angefangen. Z.b auf YouTube die kleine Malu Schumacher(7) mit ihren Ponys).
Aber ich würde in dem Alter das Kind nebenbei noch Voltigieren lassen damit es den Umgang noch besser lernt.
Aber bei einer vernünftigen Reitschule wo die Schulpferde nicht ausgebunden geritten werden.
Es heißt immer 'es ist für den Pferderücken besser' und Leuten ohne Ahnung von Pferden Tischen sie noch eine Möchtegern Geschichte auf warum es so sei, aber das ist einfach falsch.
Und ich kann aus Erfahrung sagen, das man ohne Ausbinder mehr lernt.
Ich hatte in einer Reitschule angefangen wo man direkt alleine aufs Pferd gesetzt wurde.
Diese waren auch alle ausgebunden.
Damals fand ich es toll schon alleine reiten zu 'können' und habe mir über die Ausbinder keine Gedanken gemacht.
Heute aber kann ich sagen das ich gerne die ersten Stunden an der Longe gehabt hätte und wie viel entspannter es ist ohne Ausbinder zu reiten, für mich wie auch das Pferd.
Am besten wäre es sich auch erstmal Reitstunden bei einem interessanten Stall anzusehen um zu gucken ob die Pferde ausgebunden werden und wie die Reitlehrer sind.

Antwort
von ninsara, 52

Ich selber habe auch mit 6 Jahren schon angefangen zu reiten. Also meiner Meinung nach ist es nicht zu früh und das Verletzungsrisiko ist immer da, reiten ist generell nicht ganz ungefährlich, aber ich denke dass dürfte bewusst sein

Kommentar von rinnasoflafu ,

Natürlich das Verletzungsrisiko gibt es ja nicht nur beim Reiten sondern auch bei anderen Sportarten.

Antwort
von tatjana33, 89

hallo,

ich finde die Idee toll für Kinder , am besten voltigierkurse für Kinder oder als alternative turnen.

lg tatjana

Kommentar von rinnasoflafu ,

Okay danke. Werde mich mal wegen voltigieren in der Nähe umhören.

Antwort
von Anaschia, 63

Mit 6 Jahren sind Kinder noch zu jung für einen Reitunterricht. Man kann sie aber mit einer erfahrenen Person auf einem älteren Pony als Handpferd zum Ausreiten mitnehmen.  Die Zügel sind in dem Alter noch tabu.

Unterricht an der Longe ist ok.

Das Beste für Kinder dieser Altersklasse ist Voltigieren. Hier können sie zügel -unabhängig Ihren Sitz schulen.

Unsere Tochter hat in dem Alter auch so angefangen, und es war für alle die beste Entscheidung.

Kommentar von sarahcarma ,

wer sagt den das die zügel Tabu sein sollen man kann da doch viel mehr Gleichgewicht bekommen und lernen sich mit den Händen fest zuhalten sagt ja keiner das die zügel an einem Gebiss hängen man kann die Zügel Ja zum Beispiel um den Hals Knoten oder einen gebisslosen Zaum oder halt einfach an ein halfter aber wer sagt dass es mit6 zu früh ist umso früher umso besser die Kinder lernen den Umgang mit Tieren Gleichgewicht mit Körperbeherrschung

Kommentar von AnonymTiger ,

Man sollte sich NIE an den Zügeln festhalten. Absolut tabu. Die Zügel sind eine Hilfe. Zum festhalten gibt es den Sattel. Ansonsten gibt es noch Halsringe

Kommentar von Anaschia ,

sarahcarma ! Gleichgewicht und Körperbeherrschung kann man besser Zügelunabhängig erreichen. Es gibt viele Reiter, die als Erwachsene noch dem Pferd im Maul rumreißen, die auch richtiges Reiten nie gelernt haben.

Immer wieder habe ich Pferde mit Zügellahmheit, Genickbeulen, WS-Blockaden etc., wo sich die Besitzer fragen woher das wohl kommt. Siehst Du sie dann reiten, weißt du die Ursache.

Dann gibt es diejenigen die ihre Reitweise neu überdenken und dazu lernen, und die Unbelehrbaren wo es eben halt immer am Pferd liegt

Die holen sich dann den nächsten Therapeuten oder ein anderes Pferd, weil der "Bock " halt nicht richtig läuft.

Ich empfehle Dir einmal die CD " Die Stimmen der Pferde " von Gerd Heuschmann.

Kommentar von Viowow ,

an den zügeln hält man sich nicht fest, und schon gar nicht an nem gebisslosen zaum.

Antwort
von Rinbowkiss, 55

ich persönlich hatte meine erste Reiterfahrung mit 7 gemacht , in einem Ferienkurs. Zu jung würde ich sagen sind sie nicht , aber vielleicht sollten sie ebenfalls mal ihre kinder bei  einem Ferienkurs anmelden um zu schauen ob es ihnen überhaupt gefällt.

hoffe ich konnte helfen :)

Kommentar von rinnasoflafu ,

Das werden wir uns mal überlegen:)

Antwort
von Cheyene, 12

Ich kann nur aus erfahrung sprechen. Mit 3 Jahren saß ich zum ersten Mal auf einem Pferd (nur Ponyreiten) und mit 5 begann ich mit den Reitstunden(deshalb denke ich nicht, dass es zu früh ist. Suche vielleicht aber einen Hof der mit Ponys bzw. kleinpferden wie Isländern arbeitet) Nun reite ich schon seit über 15 Jahren udn ich bin meinen Eltern sooooo dankbar, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben, das zu erleben. Das reiten verändert einen von Grund auf, denn du lernst den Umgang mit Tieren und überträgst in auf den Umgang mit Menschen. Kurz, deine Mädchen zum Reitunterricht zu schicken, ist eine wunderbare Sache.
Natürlich musst du Dunge wie das Geld (reiten verschluckt ziemlich viel), die Möglichkeiten in der nähe, etc beachten, aber versuchen würde ich es auf jeden Fall!

Kommentar von Cheyene ,

als alternative könntest du sie zum Ballett, zum Tanzen oder zum (kunst)turnen schicken, auch bei diesen Sportarten bekommen sie Körperbewusstsein etc.  aber mental werden sie dadurch sicher nicht auf die selbe Ebene kommen.

Antwort
von anonym910, 54

Hätte ich mit 4 Jahren nicht angefangen, würde ich jetzt noch L reiten ^^

Kommentar von rinnasoflafu ,

Das hilft uns aber leider nicht weiter.

Antwort
von bitchforyou, 86

Hallo,

also ich wollte mit 6 auch schon reiten, aber das Problem waren nicht meine Eltern, sondern dass die meisten Reitschulen bei uns in der Nähe ein Mindestalter von 12 hatten. Irgendwann haben wir dann doch eine gefunden, da war ich sieben. Es war wunderschön fuer mich, bis ich vom Pferd gefallen bin. (Grosses Pferd) Hab mir den Arm gebrochen. Dann habe ich bei der Reitschule aufgehört. Aber mit dem Reiten wollte ich weitermachen. Also bin ich zum "therapeutischen Reiten" gegangen. Es war viel besser als das ständige "rechts rum! Reiss dem Pferd den Kopf rum! Jetzt einen kleinen Zirkel" , wir waren ungefähr 5 in einer Gruppe und sind einfach eine Stunde lang durchs Gelände geritten.
Ich finde, es ist nie zu frueh was mit Tieren zu machen (Löwen etc. ausgenommen), aber man muss sowieso länger nach einer guten Möglichkeit suchen und vielleicht wollen sie bis dahin nicht mehr.
Als Alternative kann ich nur sagen, dass ich ein Instrument gelernt habe und ganz viele aus meinem Freundeskreis sind damals zum Voltigieren. Haben auch nur gute Erfahrungen damit gemacht.

Kommentar von GodPlaton ,

Pferde und Tiere sind immer ein schöner Ausgleich.
Für eine 6 Jährige ist das normale Volitgieren vllt doch zu "straff", würde das Therareiten bevorzugen. Wir haben selbst Pferde da haben wir das Problem nicht :)

Kommentar von bitchforyou ,

Ich wollte immer "richtig reiten" und nicht "turnen" lernen :D. Aber meine Freundinnen sind auch eher zum Kinder-Volti gegangen. Hat ihnen immer Spass gemacht und fanden ihre (manchmal sehr spiessigen) Eltern auch okay.

Kommentar von GodPlaton ,

Schreib mir mal zurück :)
(Im Postfach gucken)

Kommentar von sarahcarma ,

komisch ich habe noch nie eine Reitschule gesehen die irgendein Mindestalter hat außerhalb vielleicht 3 oder 4 und ich reite schon mein Leben lang und war schon in vielen Reitschule ich habe selber schon unterrichtet und wüsste keinen Grund warum man in Mindestalter über vier Jahren einführen sollte aber vielleicht ist das in deinem Bezirk einfach anders

Kommentar von Viowow ,

der mensch ist erst ab dem 8ten lebensjahr psychisch und physisch dazu in der lage , solche komplexen vorgänge zu verstehen und umzusetzen. alles davor ist draufsitzen und tragen lassen. das hat nichts mit reiten zu tun.

Kommentar von bitchforyou ,

 @Viowow  Niemand hat gesagt, die beiden muessen Profis werden. Aber wenn es ihnen Spass macht, sich von einem Pferd durch die Gegend tragen zu lassen, warum nicht? Und wenn man reiten dazu sagt, weil es untern anderem zum Reiten dazugehört, auf einem Pferd zu sitzen, und man keinen Lust hat zu sagen "ja, ich sitze gerne auf dem Ruecken von einem Pferd und lasse mich dann tragen", dann ist das absolut okay. Ausserdem sollen sie ja nicht Geschwindigkeit ausrechnen oder die Anatomie des Pferdes lernen, also kann es wohl kaum soo komplex sein zu verstehen, dass man nicht rumzappeln oder laut schreien soll? Und ernsthaft "psychsisch"? wie kann es psychisch komplex sein, sich mit Tieren zu beschäftigen?

Kommentar von rinnasoflafu ,

Werden uns sowohl wegen Voltigieren als auch wegen "normalem" Reiten erkundigen!:)

Antwort
von Stardancer2000, 18

Ich habe auch mit 6 mit Longestunden angefangen, mache es bis heute :)

Antwort
von FrageAntwort8, 54

Ich weiß nicht ob das zu Früh ist...
Manche 3 jährige reiten ja auch im Zirkus und überall woanders auch...
Hmm...
Wenn es geht, würde ich aber erstmal Warten, bis sie größer sind, da beim Reiten auch immer etwas schief gehen kann, oder man verletzt werden kann...

Kommentar von rinnasoflafu ,

Das mit dem verletzten ist klar aber man kann sich auch bei andren Sportarten verletzen.

Kommentar von rinnasoflafu ,

Meinte natürlich verletzen

Kommentar von FrageAntwort8 ,

Das stimmt... Ich würde es vielleicht versuchen... Wenn die Töchter glücklich werden und sich drüber freuen, dass sie reiten dürfen würde ich denen es aber auch empfehlen

Kommentar von FrageAntwort8 ,

Haha mir ist Rechtschreibung sooo egal 😂

Antwort
von dressurreiter, 25

Es ist nicht zu früh, und es gibt keine Alternative zum Reiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community