Reiten ~ Pferd "lenken"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du lenkst hauptsächtlich mit deinem Gewicht und mit deinen Schenkel. Die Schenkelhilfe und die Gewichtshilfe unterteilen sich noch mal in unterschiedliche Bereiche. Bei der Schenkelhilfe gibt es einmal die Vorwärts-Seitwärtsweisende Hilfe, die treibende Hilfe und der verwahrende Schenkel. Bei der Gewichtshilfe gibt es einmal die entlastende, einseitigbelasende und die beidseitige Gewichtshilfe. Wenn du zum Bespiel einen Kreis nach rechts reiten willst, musst du dein Gewicht nah rechts verlagern, dein inneren Schenkel am Gurt lassen und er muss dem Pferd impulse geben. Dein äußerer Schenkel muss verwahrend liegen. Das alles muss gleichzeitig passieren. Die Zügelhilfen können dir dabei helfen, indem du den äußeren Zügel (links) anstehend lässt (verwahren lässt) und mit dem inneren (rechts) annimmst und nachgibst.

Da du wahrscheinlich auf Schulpferden reiten lernst, denke ich, dass die nicht so oft von proffesionellen Reitern geriitten werden und somit sehr steif sind. Daher kann es sein, dass du die Zügelhilfen verstärken musst. Bei guten Pferden musst du aber nur leichte Hilfen geben

Ich hoffe ich habe dir dabeie geholfen. Liebe Grüße und viel Spaß noch beim weiteren lernen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um dir dass zu erklären, ist doch deine Reitlehrerin da !

Wenn du es nicht weißt, ist das ja nicht schlimm und es lässt sich meiner Meinung nach auch leichter "lernen", wenn du quasi "frisch" die Erklärung deiner RL bekommst und nicht ihre Erklärungen mit Infos aus dem Internet vermischt versuchst umzusetzen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mithilfe der Zügel(Zügel kürzer/lang nehmen), schenkeldruck und auch ein wenig mit dem Körpergewicht.

Aber falls du wirklich noch so unerfahren bist und noch Reitstunden nehmen wirst - dein Reitlehrerin wird rechtzeitig erkennen wann du mal freier reiten darfst und wird dir das ganze schon noch beibringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WinniePou23
05.08.2016, 14:03

Eher andersherum. Hauptsächlich mit dem Gewicht und der Körperdrehung und ergänzend mit Zügel- und Schenkelhilfen.

1

Es ist von einer Reitlehrerin nicht zu verantworten, dich ohne Longe reiten zu lassen, wenn du nicht einmal weißt, wie du die Hilfen eisetzt. Das alles sollte sie dir auch ander Longe erklären können. Und bevor du das nicht verstehtst, bzw. umsetzen kannst, solltest du noch weiterhin an der Longe üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für das nimmst ja Unterricht, das was lernst ;-) frag sie und probiere es im praktischen aus.
Sie wird Dir Deine Fehler sagen und irgendwann klappt das dann ganz automatisch:-) viel Spaß noch bei Deinen Reitstunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DAs ist jetzt schwer zu beantworten. Bzw.zu aufwendig. Aber du solltest dir eine gute Reitlehre kaufen.

Ich empfehle dir als Anfängerin das Buch von Horst Stern: "So verdient man sich die Sporen." DAs ist gut und lustig geschrieben und für Anfänger super.

Ach ja. Mit den Zügeln lenkt man ein Pferd nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung