Frage von Flamenka, 106

Reiten - Wie am besten Trainieren?

Hallo,
ich habe nun eine tolle RB. Ein 10 jähriger Wallach der sowohl in der Dressur als auch im Springen bis Klasse L ausgebildet ist und vom Charakter her auch ein wahrer Schatz.

Ich bin bei weitem nicht so gut ausgebildet, ich hatte die letzten Jahre nie Unterricht und würde mich nicht in eine Klasse einteilen wollen.

Über diesen Monat wird mir eben alles gezeigt, beigebracht.. Ab Februar komme ich dann allein.
Die Besi sagt, dass ich selbst gucken soll was ich mache. Wichtig ist ihr nur, dass ich mindestens 2x im Monat Reitunterricht bei ihrem Reitlehrer nehme.
Das Pferd war länger krank und muss nun wieder mehr Muskeln aufbauen.

Ich habe 3 feste Reittage.
Bodenarbeit können wir an anderen, nicht fest abgemachten Tagen zusammen oder allein an anderen Tagen nach Absprache machen. Es geht bei dieser Frage also nur um die 3 Reittage.

Ich soll ihn hauptsächlich in der Dressur trainieren.

Da ich lernen will, möchte ich mindestens 1x die Woche Reitunterricht nehmen. Das wahrscheinlich in der Gruppe, das sollte für mich für den Anfang wohl reichen.

Bleiben noch 2 weitere Tage pro Woche. Bei schönem Wetter verabrede ich mich auch gern mit anderen zum ausreiten. Aber das ist eben wetterabhängig. Im Sommer werde ich das wohl jede Woche machen, jetzt im Winter wahrscheinlich eher seltener.

Wenn ich Fortschritte gemacht habe, möchte ich auch mal Einzelstunden nehmen. Oder hat das auch von Anfang an Sinn? 1x pro Woche werde ich mir die Einzelstunde aber definitiv nicht leisten können.

Und dann brauche ich ja auch noch Zeit um das allein weiter zu üben, also einfach so ohne RL reiten.

Ich bin mir einfach unsicher, wie ich unser Training am besten gestalte. Möchte schnellstmöglich Fortschritte machen, den Muskelaufbau meiner RB begünstigen und irgendwann mit ihm auf einem Stand sein, damit wir dann gemeinsam an uns arbeiten können.

Wie macht ihr das bei eurem Pferd/eurer RB?

Wie teile ich die 3 Tage am besten auf um ihn und mich selbst reiterlich am besten zu fördern?

Danke!

Liebe Grüße

Antwort
von charlymicky10, 27

Wenn du 1mal die Woche eine Gruppenstunde nehmen willst, dann finde ich reicht das als Übung, weil es kommen ja noch 2 x im Monat der Einzelunterricht dazu. An deiner Stelle würde ich den Tag frei halten und schauen worauf man Lust hat (z.B. ohne Sattel reiten, Halsringreiten, Bodenarbeit, usw.)damit auch Abwechslung reinkommt.

Antwort
von soulmeetsbody, 7

Ich bin auch eher ein Fan von Einzelstunden, du hast davon im Endeffekt einfach mehr. Klar, es ist günstiger in der Gruppe zu reiten, lernen tut man dabei aber im Vergleich sehr wenig. In unserem Stall (reiner Pensions-Dressurstall) wird gar kein Gruppenunterricht mehr angeboten.

Ich trainiere meine Stute auch gerade wieder an, nachdem sie ein Fohlen bekommen hat und arbeite sie an den Tagen, an denen ich keinen Unterricht habe viel vorwärts abwärts, reite Tempiwechsel in den Gangarten, viele Übergänge und baue ab und zu weitere Elemente ein.

Für den Muskelaufbau ist Stangenarbeit super, aber auch mit den Geitner Gassen kann man super Abwechslung schaffen. Darin dann Übergänge reiten...der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Antwort
von 00Franzi00, 24

Also ich würde am Anfang alle zwei Wochen einzelstunden nehmen ( oder jede Woche ) da diese einfach effektiver sind. Du hast ja jetzt noch zwei Tage übrig dann würde ich am Anfang erstmal beide Tage in der halle oder aufm Platz reiten um ihn auch besser kennen zu lernen. An sich würde ich zum muskelaufbau stangenarbeit ubd viele Übergänge empfehlen genauso wie im gelände im Schritt viel bergauf und Berg ab.

Antwort
von Spinnenfan, 51

Ich finde einzelstunden immer sinnvoller, der RL kann sich komplett nur auf dich und das Pferd konzentrieren. Also denke, das ist eher eine Frage des Geldes, Gruppenstunden sind halt günstiger.
Wenn du dann einen Tag für dich in der Halle oder auf dem Platz arbeitest und den anderen Tag ins Gelände gehst ist doch vollkommen in Ordnung. Ich würde es so machen, wie ich Lust dazu habe und im Gelände kann man ja auch schöne Sachen machen, gerade in Wäldern

Antwort
von xXxoxo, 23

Ich würde die in der ersten Woche Einzelunterricht nehmen. In der zweiten und dritten in der Gruppe und in der vierten wieder Einzelunterricht.

Für einfallslose Menschen(wie mich) liegt es in der Hand, dass drei Tage reiten bedeuten: 1x Ausreiten, 1x Unterricht, 1x Dressurtraining.

Nur Ausreiten, wenn ernüchternd glatt ist... Am besten für die Kondition sind lange Schrittausritte mit kleinen Trabeinheiten.

Ich bin immer entweder halbe Stunde nur Gelände, oder Viertelstunde Gelände und danach noch ein wenig in der Bahn arbeiten. Aber-von einer halben Stunde bekommt man nicht wirklich viel Kondition, nur für uns hat es gereicht😄

Dressurtraining- am Anfang oder am Ende kannst du ja ein paar Hindernisse einbauen. Ansonsten auch bei der Dressurarbeit möglichst viel Stangenarbeit einbauen.

Antwort
von cutepsychx, 29

Ich würde sagen du redest mal mit dem Reitlehrer und schaust mal was er dazu meint :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community