Reitbeteiligung: Welche Versicherung sollte ich abschließen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn die Halterin des Pferdes eine HAF z.B. bei der Uelzener abschließt, kann sie dort gratis eine  Reitbeteilung mit anmelden! Dann ist diese kostenfrei mitversichert..

Schaut mal nach, wer in euerem Bereich zuständig ist, von der Versicherung (Plz)

und fragt dort nach einer Haftpflicht.

Ohne eine Haftpflicht ist das Risiko viel zu hoch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
31.07.2016, 10:16

Wenn die Halterin des Pferdes eine HAF z.B. bei der Uelzener abschließt, kann sie dort gratis eine Reitbeteilung mit anmelden!

Dies ist kein Alleinstellungsmerkmal der Uelzener.

Dies bieten die meisten Tierhalterhaftpflichtversicherungen für Pferde an - meistens sogar für 2 Reitbeteiligungen!

Außerdem wird sich die Eigentümerin des Pferdes mit Sicherheit nicht von einer Reitbeteiligung sagen lassen, bei welchem Versicherungsunternehmen sie ihr Pferd versichern muss.

0

Hallo Marvyn,

du solltest eine Unfallversicherung haben, die das Reiten mit einschließt,.

Viele Grüße

Saskia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat keine Tierhalterhaftpflichtversicherung?

Als Reitbeteiligung mußt Du Dich überhaupt nicht versichern, die Halterin des Pferdes sollte eine Tierhalterhaftpflichtversicherung haben.

Wenn sie das nicht hat - zahlt sie, was auch immer ihr Pferd anstellt.

Unfallversicherung - nun ja, da bekommt man ein paar extra Bonbons, wenn man tatsächlich einen Unfall hat.

Ist nicht wirklich notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Gespräch mit der Besitzerin habe ich erfahren, dass sie keine Versicherung abgeschlossen hat.

Du meinst wohl die Eigentümerin (Tierhalterin) des Pferdes.

Teile ihr bitte mit, dass alle Schäden die das Tier verursacht, auch wenn du es reitest von der Tierhalterin bezahlt werden müssen.

Empfehle ihr eine Tierhalterhaftpflicht abzuschließen - aber ohne Nennung eines Versicherungsunternehmen!

Du selbst solltest eine Privathaftpflichtversicherung, wie auch eine Unfallversicherung haben.

Die Privathaftpflichtversicherung dient hier zur Abwehr unberechtigter Forderungen.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?