Frage von Weymez, 110

Reitbeteiligung was tun beim reiten?

Hallöchen und guten Morgen

Wie macht ihr das Wen jemand zum Probe Tag für eine Reitbeteiligung kommt?

Vielleicht habt ihr da noch ein Par Tipps und oder Ideen...

Ich lasse sie das Pferd von der weide holen.. (komme natürlich mit)

Dann lasse ich sie das Pferd fertig machen (putzen, Sattelen und so weiter)

Vorher holen wir zusammen noch die Sachen für das Pferd aus der Sattelkammer und zeige ihr da alles..

Während des fertig machen... Stelle ich natürlich fragen.. Zum Beispiel.. Nach den reit Erfahrungen... Und sowas..

Dann reite ich vor... Und lasse die vielleicht zukünftige rb drauf.. (aufm Platz)

Ich lasse sie noch ein zweites mal kommen...
Und geh dann meist zu erst auf den Platz und noch ne runde ins Gelände..

Was denkt ihr worauf ich noch achten... Fragen... Oder so kann?

Vielen Dank schon mal :-)

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 45

Ich würde es wie eine Freundin von mir machen, die eine sehr gute RB gefunden hat.

Sie hat beim ersten Mal gar nichts von dem Mädel verlangt. Sie haben das Pferd von der Weide geholt, etwas geputzt, gefüttert. Gestreichelt. Das war´s. Und dann haben sie beide sich etwas über ihre Vorstellungen erzählt und geguckt, ob es zusammenpasste.

Erst beim nächsten Mal kam das Probereiten. Ich kenne leider Mädels, die ständig Probereiten, obwohl sie gar keine feste RB suchen. Sie wollen auf die Art nur an kostenloses Reiten kommen. Durch das Nicht-Reiten am ersten Tag trennt sich schon mal etwas der Spreu vom Weizen.

Ich habe keine RB, will auch keine. Wenn ich aber eine suchen würde, dann würde ich das reiterliche Verständnis der Beurteilung meiner RL überlassen. Sprich, die Interessentin bekäme (auf meine Kosten) eine halbe Stunde Unterricht von meiner RL. Und die würde dann entscheiden, ob die RB auf mein Pferd passt oder nicht. Meine RL hat mein Pferd ausgebildet, und sie würde mir den Kopf abreißen, wenn ich jemand draufließe, der es verdirbt.

Kommentar von Weymez ,

Danke für deine Antwort :-) 

Ja das mit dem beim ersten mal nicht reiten klingt sehr gut..  

Ich denke das werde ich mal ausprobieren 

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 75

Hört sich vernünftig an. 

Sieh zu, dass du bei allem sachlich und freundlich bleibst. Werde nicht gleich zu vertraulich, verschrecke die Person aber auch nicht, indem Du sie behandelst, als sei das ein Verhör. 

Überleg Dir gut, was Dir wirklich wichtig ist,  und wo Du der RB Freiheiten lassen kannst, um eine vertrauemsvolle Zisammnearbeit zu gewährleisten. Durch zu arges Gängeln wird ein fähiger  Reiter zum Gehen veranlasst, ein unfähiger will meist unbedingt  das Pferd  und würde  dann zur Not unaufrichtig reagieren.

Aber hüte Dich vor Aussagen wie " an deinen Tagen ist es ja wie dein Pferd", denn so etwas würde garantiert zu bitteren Mißverständnissen führen.

Kommentar von Michel2015 ,

Hihihi, bei mir was das oberchaotisch, ich hatte einfach null Zeit als die RB zum Vorreiten kam, ich sagte ihr am Telefon wo das Zeug alles hängt und bad die anderen sich etwas zu kümmern. Als ich nach 2 Wochen wieder kam, da war die schon in meinem Spind eingezogen. Ich wusste nicht mal wie die aussieht.

Kommentar von Urlewas ,

Mutig - aber bestimmt eine gute Vorrausstzung für eine vertrauensvolle Beziehung.

Ich habe schon mehr als einmal auf ein nettes   Pferd verzichtet, weil ich es hasse, wenn der Eigentumer mich beim Kennelernen bei jedem Handgriff argwöhnisch mit Blicken durchbohrt....

Wenn man schon am Telefon merkt, dass es von Erfahrung und Sympathie her passt, ist immer das allerbeste.

Kommentar von trabifan28 ,

Einer Freundin erging es fast genauso. Hatte dann auch auf das Pferd, welches sie bereits kannte und super damit klar kam, verzichtet...

Pferd hat den Besitzer gewechselt. Die war selbst genauso alt wie meine Freundin damals, hat aber alles besser gewusst, alles bemängelt was sie tat etc.

Antwort
von lovelifee6899, 64

Also ich persönlich weiß nicht, ob ich jemanden gleich das erste mal mehr oder weniger sofort reiten lassen würde... Vielleicht erst mal Bodenarbeit oder so zum kennenlernen und wenn das dann wirklich gut klappt und du das Gefühl hast, die beiden würden gut zusammenpassen, Dann reiten lassen:) ansonsten finde ich das mit dem Pferd holen, selbst putzen und Vorreiten sehr gut!

Kommentar von Urlewas ,

Das kommt wohl aus Gesamtkonzept an. Ein Parellimensch sucht einen, der mit dm Pferd seine Spiele spielt. 

Für ein "normal" englisch gerittenes Pferd wird meist ein passabler Reiter gesucht - von der  dafür nötigen  " Bodenarbeit" hat man genügend gesehen vom Putzplatz bis zum Aufsitzen. 

Für letztere zählt hauptsächlich, dass der Reiter sattelfest ist, und dem Pferd weder im Rücken rum plumpst noch im Maul hängt. Dafür braucht man nicht ruckwärts durch ein Stangenlabyrint kommen ( sonst würde ich nie aufs Pferd gelangen. Kann weder mein Auto noch ein Pferd ordentlich einparken, reiten klappt zum Glück deutlich besser...)

Habe jahrelang ein Pferd geritten, da ging es ähnlich zu wie bei Michel...

Kommentar von lovelifee6899 ,

Da magst du wohl recht haben, wobei ich finde, dass Bodenarbeit zum kennenlernen jetzt nicht unbedingt was mit parelli und seinen spielen zu tun hat:)

Kommentar von lovelifee6899 ,

Und ich würde ja auch gar nicht sagen, dass man jetzt solche komplizierten Sachen machen muss, das erwarte ich von meinen rbs auch nicht... Aber ich lasse sie trotzdem erst einmal Bodenarbeit machen oder longieren, weil mein Pferd sich zum Beispiel total verkrampft, wenn "plötzlich" jemand fremdes draufsitzt, den es davor noch nie gesehen hat, also kommt es wohl auch ein bisschen auf das Pferd an.

Kommentar von Weymez ,

Erstmal Dankeschön für die Antworten :-) 

Bodenarbeit ist bei mir jetzt nicht so das a und O..  Mache ich auch nicht so mit meinen Pferden..  

So führen und anhalten.. Rückwärts gehn..  Das ja..  

Das man die Pferde vernünftig führen kann ohne das sie los rennt..  Und so..  

Klar kann die rb sowas machen wenn sie Lust drauf hat..  Wenn das Pferd es mitmacht... 

Kommentar von Urlewas ,

Weymez, dass ein Reiter das Pferd vernünftig führen kann, davon würde ich ausgehen. Das meine ich ja, das man das doch schon sieht, bis man auf dem Reitplatz ankommt.

Ehrlich gesagt, wenn ich zu Dir käme und brauche 2,Termine, ehe du mal schaust, ob ich reiten kann , würde ich Dir einfach viel Erfolg bei der weiteren Suche wünschen...

Selbstverständlich versorge unfd führe ich ein Pferd im Bedarfsfall ( Krankheit oder so) auch mal gerne. Aber zu viel Getüddel mag ich nicht. Wenn man es allerdings mit Jugendlichen zu tun  hat, würde ich es an Deiner Stelle auch eher mal langsam  angehen lassen.... 

Es kommt eben imme auf die Situation, das Pferd, sonstige Befindlichkeiten an 😊

Kommentar von lovelifee6899 ,

Wenn es dir wirklich hauptsächlich ums gute reiten geht, dann ist dein Plan wirklich gut!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community