Reitbeteiligung, was denkt ihr?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Also ich habe meine erste RB bereits sehr früh bekommen da ich die Besitzerin kannte und sie ein älteres Pferd hatte das regelmäßig bewegt werden sollte, sie aber nicht mehr die Zeit dazu hatte.

Ich finde man sollte sich eine RB suchen, wenn man ein Pferd ohne Ausbinder korrekt und gesunderhaltend reiten kann. Die nötigen Kenntnisse bei Krankheiten, Verletzungen, etc. sollte auch vorhanden sein.

Dann gibt es noch Faktoren die jeder Besitzer selber mit sich ausmachen kann. Viele wollten erst Leute mit 16 bzw. 18 wegen der Versicherung und weil es an den Rb-Tagen einfach auch um viel Verantwortung geht. Manche wollen Leute die auf einem bestimmten Niveau reiten (vgl oben). Manchmal werden auch Kenntnisse bei Bodenarbeit, longieren, Ausreiten,...vorausgesetzt. Auch in du mobil bist oder nicht spielt eine Rolle. Und dann natürlich der Preis, ob du ihn zahlen kannst/willst und das jeden Monat.

Ich würde sagen versuche es einfach mal. Und wenn du von 5 Leuten eine Absage wegen Alter oder/und Können usw. bekommen hast kannst du es immer noch lassen und in einem Jahr nochmal probieren.

Wie ich oben bereits erwähnt hatte habe ich meine RB sehr früh bekommen. Ich war 12, konnte gerade so die drei Grundgangarten reiten (an Hufschlagfiguren im Galopp habe ich da noch nicht gedacht), aber von gesunderhaltend reiten konnte man da noch nicht sprechen. Ich fand es toll und würde es jedem Mädel wünschen. Ich bin mit diesem Pferd groß geworden und habe viel gelernt. Inzwischen reite ich das andere Pferd, da wir "mein" erstes Pferd einschläfern mussten.

LG MontyReiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pflaumebaum
14.12.2015, 17:56

Danke 😉 deine Argumente haben mir echt weiter geholfen 

0
Kommentar von MontyReiter
14.12.2015, 18:02

Bitte:) mir fallen bestimmt noch welche ein...

0
Kommentar von MontyReiter
14.12.2015, 18:07

Okay kann ich die dir in ner Pn schicken?

0

Für dich, wenn du selber die RB bist, ist es sicherlich gut, weil du öfter als nur im Unterricht reiten gehen kannst (trotzdem solltest du auf Unterricht nicht verzichten). 

Mit dem Pferd solltest du so umgehen, wie du es vom Besitzer gesagt bekommst. Und zwar genauso und nicht "ach eigentlich ist es ja fast dass selbe". Bevor du Ausrüstungsgegenstände kaufst, frag den Besitzer, ob er das auch mag. Statt in ein eigenes Halfter oder verschiedenfarbige Schabracken investiere dein Geld lieber in eine zusätzliche Reitstunde oder einen Kurs.

Ebenso ist es mit dem Beibringen von Kunststückchen etc. Vorher den Besitzer fragen, ob du dass darfst.

Ich habe selber keine RB auf meinem Pferd und will auch keine haben. Ich habe unter in meinem Pferdebesitzer-Bekanntenkreis keinen einzigen Fall gehabt, wo sich die RB als zuverlässig erwiesen hatten. Jedes Pferd hatte hinterher massive Probleme - entweder von der Rittigkeit oder vom Verhalten. 

Zudem - bitte nicht persönlich nehmen - waren diese Mädels teilweise recht unverschämt zu den Besitzern. Hatten ziemlich viele Freiheiten, hielten sich aber nicht an Vereinbarungen, gaben nicht Bescheid etc. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

also ersteinmal wie alt bist du den?

Also das Alter spielt normalerweise keine Rolle ABER manche Besitzer nehmen keine Minderjährigen aus Versicherungsgründen. Also ich finde eine Reitbeteiligung ist eine tolle Idee es hat viele Vorteile aber auch nachteile. Vorteil:Bei vielen Besitzern kannst du noch was dazu lernen und kannst mehr machen als im Reitunterricht. 

Nachteil:Es kostet (meistens) Geld und wenn du minderjährig bist geht dass nicht wenn du keine Einverständnis der Eltern hast da du dann noch nicht Geschäftsfähig bist. Noch ein Nachteil: Du hast Verantwortung für dass Pferd dass heißt wenn das Pferd z.B gegen irgendwas eine Allergie hat (sagen wir jetzt mal gegen Mohrrüben) und du gibst es dem Pferd (egal ob du es wusstest oder nicht) Kann es sein dass das arme Tier eine Kolik bekommt. Die Besitzerin oder der Besitzer könnten dich (oder deinen Eltern) Anzeigen (im schlimmsten Fall)oder du musst die Tierarzt kosten über nehmen. So was ähnliches kann die auch passieren wenn du das Pferd reitest und es stürzt.

Ist ja auch egal ich will die keine Angst machen ich wünsche die auf jeden Fall viel Glück Lg Xaxo2002 

P.s wie alt bist du?

😀😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pflaumebaum
14.12.2015, 17:54

Ich bin noch 13 werde aber bald 14 ...  Danke fürs Antworten 😊

0

Also ich bekomme meine RB nächstes Jahr und dann bin ich 12 ;) Vorteile :
- man verbringt mehr Zeit im "freien"
- mehr Verantwortung
- ein (fast) eigenes Pferd *.*
- einfach eine(n) neue(n) beste(n) freund(in) haben
- tolle Erlebnisse
- guter Einstieg zum eigenen
- viele neue Kontakte
- man lernt mit einem so mächtigen Lebewesen umzugehen

Nachteile :
- man hat weniger Zeit für schule/Freunde etc
- kostet Geld (nix für Menschen die nicht so einen großen Beutel haben)

Mehr fällt mir bei Nachteilen nicht ein ;)  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :) Ich bin 13 und hab ne Rb. Habe sie jetzt seit ca einem Jahr. Da meine Familie sich kein eigenes Pferd leisten kann habe ich mir eine gesucht. Unter meinem Alter würde ich es eher als weniger sinvoll empfinden - kommt aber wirklich immer auf das können und die Reife an. Vor allem unter 16 ist es echt schwer sich eine tolle Rb zu suchen. Man kanns natürlich verstehen, viele unter dem Alter sind echt unreif und unpassend. Aber gerade für die verantwortungsbewussten ist es dann umso schwerer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :) Also ich hab meine Rb jetzt seit 3 Jahren ca., aber es ist eher ein Pflegepferd...
Also sinnvoll ist es dann wenn man mehr lernen will über Pferde als nur das Reiten. Das Alter spielt kein Große rolle, eher dass was man kann und ob man zum Pferd passt pro werde ich jetzt nicht genauer erläutern da gibts schon genug antworten also zu kontra:
-Oft nicht billlig
-wenig zeit für freunde etc.
-du musst bei jedem sau wetter raus und dich ums pferd kümmern (wie für mich bei meinem eigenen noch einer der größten negativ punkte ist)
-große Verantwortung (kann man auch positiv sehen)
-Man kann es jetzt sehen wie man will , aber man lernt durchaus auch weniger wenn man nicht wie beim normalen schulbetrieb immer ander Pferde mit andern stärken teitet
LG LoverIsi
Ps ich nin 13

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hab meine 1. RB mit 9 gehabt ich finde es gibt keine Altersbegrenzung was das betrifft, wenn du Reiten kannst spricht auch nichts dagegen :)

Ich konnte damals auch noch nicht soo gut reiten aber habs auf der Isi Stute dann sehr verbessert und bin zu einem anspruchsvollerem Pferd gegangen :)

Das hängt ganz von dir ab, wenn du eine möchtest dann such dir eine die deinem Können entspricht!

Es ist einfach toll die Tage mit deinem Pferdchen zu verbringen und aufhören kannst du immer noch wenn es nicht passen sollte.

Klar, billig ist etwas anderes aber es verlangt ja nicht jeder Besitzer das gleiche.

Meine kostet 200€ im Monat dafür musste ich meinen Eltern versprechen ich lass die Schule nicht hängen und mir tut der Ausgleich am Abend gut anstatt sich an die Hausübungen zu setzen eine Runde zum Pferd schauen :)

Ich kann es dir wirklich nur empfehlen, ich hab bis jetzt immer nur gute Erfahrungen gemacht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich habe meine erste Rb sehr früh bekommen (mit 14), und habe sie immer noch. Man muss dafür genug Zeit einplanen können, allerdings musst du das mit der Besitzerin klären wann du kommen kannst. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte meine erste mit 8 und seit Dem immer, hatte schon viele verschiedene:)
Ich find es kann dafür kaum zu früh sein solang du bei mangelndem können nicht ganz allein gelassen wirst und ab und zu auf dem Pferd dass du reitet Unterricht nimmst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pflaumebaum
14.12.2015, 18:00

Unterricht werde ich auf jedenfalls noch weiterhin nehmen ;)

0

Also ich habe keine RB´s auf meinen Pferden, weil:

ich genug Zeit hab für meine Pferde

meine Pferde sonst verritten werden und ich keine Lust aufs richten hab

sie oft nicht auf die Sachen aufpassen (Putzzeug verschmeißen etc.)

ich nicht die Verantwortung dafür übernehmen will, speziell bei meinem Barockpinto.

ich jeden Tag sehe, wie die Pferde teilweise verblödelt werden mit jungen Mädels.

Es gibt sicher Mädels die das alles gut können, aber ich bin aus der "Versuchszeit" raus. Ich hoffe, dass mir das keiner persönlich nimmt ;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pflaumebaum
14.12.2015, 17:59

Ich würde wahrscheinlich genau so denken 😉

1
Kommentar von Loesdauboy
15.12.2015, 19:24

wenn man sich eine RB sucht die reiten kann, dann werden die Pferde auch nicht verriten. Und was hast du für schla.. kennen gelernt die dein putzzeug verschmeißen.

Wieso immer Mädchen?

0

Kommt immer auf das Pferd und den Besitzer drauf an.

Ich hatte mit 15 meine erste (und einzigste) RB für ein Jahr. Ich wurde von der Besitzerin angesprochen, ob ich Lust hätte, ihr Pferd zu reiten. War damals eine gute Reitschülerin, zuverlässig, mega lieb und schon 8 Jahre im Verein..   

Aber ehrlich gesagt würde ich keiner fremden (unter 18 Jährigen) mein Pferd überlassen. Wenn ich sie kennen würde (wie in meinem Fall das ja war), denke ich schon eher. Ab 17/18 kommt man trotzdem (denke ich) leichter an eine RB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe meine erste mit 14 bekommen. Ich würde dir empfehlen erst mit 13-15 eine RB zu suchen. Die meisten haben ja nicht schon als Baby angefangen zu reiten und darum fehlt den meisten die Erfahrung. Ich rate auf einem guten Hof reiten zu lernen und auch schauen dass man schon ein paar mal ausreiten gegangen ist, weil es ist ein riesen Unterschied zwischen Halle/Platz und Gelände. Man kann ja auch mal den/die Reitlehrer/in fragen ob man schon bereit ist dafür.
Nachteile- es braucht Zeit, du musst manchmal auch in den Stall wenn deine Freundinnen ins Kino gehen oder shoppen. Die Freizeit ist einfach dann für deine Rb besetzt. Du musst auch wetterfest sein dass heisst auch bei minus am Morgen früh aufstehen und zum Pferd gehen. Kleidung ist das A und O damit man nicht verfriert. ;) Dann kommen bei den meisten auch noch Kosten dazu, schau dass es nicht zu teuer ist. Ich finde der Preis sollte bis 150.- gehen, teurer nicht. Überlege es die gut & sprich auch mal mit deinen Eltern darüber. :)Lg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du eine reitbeteiligung machen oder eine auf dein pferf haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pflaumebaum
17.12.2015, 19:54

Ich bin der Reiter und suche ein Pferd.

Hätte ich aber auch erwähnen können...

0

Was möchtest Du wissen?