Reitbeteiligung annehmen oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das, was Dir angeboten wird, wird wohl vertraglich Reitbeteiligung sein, aber wenn Du nicht mehr Erwartung hast als Du gegenüber einer Vorzugsbuchung an einem Schulpferd hast, wird Deine Erwartung erfüllt.

Bei Reitbeteiligungen geht es ja normal drum, dass man ein Pferd zu reiten findet, auf dem nicht so viele verschiedene Reiter sind, sodass es mal eine Hilfengewöhnung auf beiden Seiten gibt, die feineres Reiten ermöglicht. Bei Festbuchern auf Schulpferden geht es eher in die Richtung, dass der Reiter mal auf einem Pferd vertieft und sich nicht ständig umstellen muss und dass er nicht jede Woche schauen muss, wann was frei ist, wo er reiten kann bzw. auch mal alleine die Möglichkeit zu üben hat.

Ich habe in den 27 Jahren mit Pferden, bevor ich ein eigenes gekauft habe, all diese Modelle gehabt und alle hatten Vor- und Nachteile und man muss es wohl auch erlebt haben, um zu wissen, ob einem das Modell taugt. Probier es aus, verlier nicht gleich das Herz komplett an das Tier, sodass Dir klar ist, es bleibt, wenn Du mit dem Modell nicht zurecht kommst und bilde Dir Deine Meinung. Für jeden sind andere Faktoren wichtiger, sodass Du alleine bewerten musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das nie wieder machen. Ich habe mir früher auch mal ein Pferd mit einem Mädel geteilt und noch mit dem Besitzer. Das bedeutet nur stress und macht kein Spaß. Geh lieber so in eine Reitschule und nim eine Stunde und such dir eine andere Rb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kosten sind in Ordndung. Auch, dass eine gewisse Mitarbeit von dir verlangt wird. Schließlich sollte eine Reitbeteiligung ja auch das Drum und Dran lernen.

Wenn das Pferd gesund ist, ist auch gegen das Alter nichts einzuwenden.

Ich würde es aber wohl trotzdem nicht machen. Nicht, weil es außer dir noch eine RB gibt, das finde ich jetzt nicht so schlimm. Aber das Pferd läuft außerdem auch noch als Schulpferd. Und da hätte ich keine Lust zu.

Ich wollte kein Pferd als RB haben, das auch noch als Schulpferd geht. Denn ein RB Pferd soll doch ein bißchen auch wie ein eigenes Pferd sein. Und das ist bei einem Schulpferd kaum möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Preis ist super! Die Frage ist eher ob das Pferd so viel Bewegung und Training gewohnt ist. Schau es dir doch einfach mal an.

Du musst eh drauf sitzen um zu sehen ob ihr euch versteht oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boxerfrau
28.10.2015, 17:42

der Preis ist super wenn das Pferd durch drei geteilt wird und noch Stunden geht und gemisstet werden muss? das höchste was ich bezahlt habe waren 90 für ein Pferd was ich mir mit niemandem teilen musste.

0

Ehrlich gesagt würde ich persönlich die nie nehmen. 1. mag ich es persönlich gar nicht, wenn mehr als 2 Leute an einem Pferd sind. 2. möchte ich immer eine besondere Bindung zum Pferd aufbauen, was bei 2. RB's und Unterricht schwerer ist! 3. ist er schon 21, eigentlich wäre das ja für mich nicht schlimm, aber was die Umstände betrifft, fände ich es schon doof. Und zu letzt: ich persönlich bin kein Fan von Abäppeln. Klar, das muss gemacht werden. Aber ich würde lieber mal nach einer anderen Reitbeteiligung Ausschau halten! Bestimmt findest du was besseres. Und es ist doch auch doof, es zu probieren und dann nach ein paar Monaten abzusagen. Wenn du jetzt schon kein so gutes Gefühl hast, mach es auch nicht! Es wird nur schlimmer! Es muss von Anfang an passen! Ich spreche aus Erfahrung ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
28.10.2015, 16:16

Kein FAn vom Abäppeln? DAs ist ein Grund. Ich nenne es faul.

0
Kommentar von mxraw
29.10.2015, 17:11

Ich hab nie gesagt dass ich es nicht mache. Ich bin nicht faul! Ich hab gesagt, dass ich es nicht mag.
Es ist immer wieder überraschend, dass es immer wieder welche gibt, die alles haten müssen...

0