Frage von Mausemimi11, 143

Reitbeteiligung! Ab wann, Welcher Preis?

Halli-Hallo! Ich wollte mal Fragen ab wann ihr eine Reitbeteiligung nehmen würdet?! Und wie viel ein angemessener Preis wäre, oder was ihr maximal bezahlen würdet. Meine Freundin reitet jetzt seit Oktober und soll bald eine RB bekommen, allerdings reitet sie nichtmal Abteilung.

Für wieviel Geld würdet ihr eurer RB denn maximal was kaufen?

LG im Vorfeld, danke Mimi

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MimiMarron, 42

Ich würde mir eine Reibeteiligung nehmen, wenn ich wüsste wie ich ein Pferd korrekt und gesunderhaltend reiten (und vom Boden aus bewegen) kann. Wenn ich mich mit seiner Ernährung auskenne und ich erkenne wann es ihm schlecht geht.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich (als ich bei meiner RB anfing) auch nicht über alles Bescheid wusste und generell erst einmal lernen musste ein Gefühl für die feinen Unterschiede zu erkennen.

Aber ich hatte auch eine Besitzerin die mir gerne Sachen erklärt hat. Und ich habe auch immer noch eine Reitlehrerin die mir von oben und vom Boden aus und auch abseits des Unterrichts bei Probleme hilft. Auch obwohl ich schon so lange mit Pferden zu tun habe, kann ich den zweien auch noch "doofe" Fragen stellen, bei denen man vllt an sich denken würde, dass man das bei mehr als zehn Jahre Umgang mit Pferden schon wissen sollte.

Maximal zahlen würde ich so viel wie mir das Pferd wert ist. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich eher bereit bin, ganz viel Geld für den (Reit)unterricht mit meiner RB auszugeben, als der Besitzerin so einen obligatorischen Beitrag zu zahlen.

Meiner RB kaufen tue ich nichts. Die hat alles was sie braucht, da hole ich lieber ab un zu mal ein paar Möhren. Da freut er sich mehr drüber als über irgendeine Schabracke. ;-)

P.S. Das habe ich schon öfters erlebt, dass die Eltern viel Geld haben, und dann meinen ihre Töchter müssten sofort alles haben. Egal ob es gut oder schlecht ist.

Antwort
von Hilaris, 24

Kommt drauf an was ich möchte(Turniere reiten, nur ausreiten, viel Springen etc.). Außerdem natürlich ob Stallarbeit anfällt, wie oft ich kommen möchte, wie der Stall gelegen ist(Stadt ist natürlich teurer) usw.. Ich zahle für meine 21-jährige Rb mit Arthrose für einmal die Woche reiten 45€. Allerdings muss ich da auch noch die Box machen und der Stall hat keine Halle. Dafür liegt der Stall am Stadtrand und man kommt super mit öffentlichen Verkehrsmitteln hin.

Antwort
von MontyReiter, 43

Ich denke es ist eher eine Frage ab wann man eine Reitbeteiligung bekommt. Viele Besitzer wollen (verständlicherweise) niemanden der ihnen das Pferd völlig verreitet, sondern jemanden der das Pferd auch ordentlich reiten kann. Und dann kommen noch viele mehr Faktoren dazu z.B. Alter, Versicherung, Mobilität,...wovon es dann letztendlich abhängt ob man eine Reitbeteiligung bekommt.

Antwort
von Viowow, 28

ich mehme eine rb nur, wenn sie reiten kann. nicht drauf sitzen und rumziehen, sondern richtig reiten.
das sie in keiner abteilung reitet ist doch super. da lernt man eh nix. einzelstunden sind wesentlich effektiver.
kaufen sollte man nur was, wenns mit der besi abgesprochen ist.
was meine pferde brauchen kaufe ich selber.
das meiste, was die rbs anschleppen ist mist und nach 2 ansagen pack ichs in ne kiste im keller....

Antwort
von Pferdemadchen11, 22

Sie kann sich ja eine reitbeteiligung für anfänger suchen , da wo die Besitzerin erstmal immer dabei ist und danach kann sie ja auch alleine kommen.... :) der preis ist unterschiedlich und variiert von 50 - 200€. Kommt halt auch immer drauf an was man mit dem pferd machen darf... und ob eine halle vorhanden ist , und wie oft sie kommen darf... ich habe auch eine reitbeteiligung für mein pferd, sie darf alles machen , auch tuniere und Reitunterricht sind ink. Sie kommt 5x die Woche , und kann echt ALLES machen was das Herz begehrt, egal ob springe, mit fingerfarben zukleistern, im see baden, ausreiten ,bodenarbeit, ect.

Wir haben an unserem stall 2 riesige Hallen ein großes roundpen und großen reitplatz, Solarium, tolles ausreitgelände, einen großen See ect. 

Sie zahlt dafür 150€.

Ich hoffe ich konnte helfen, lg

Antwort
von melisaily, 27

Es gibt mehrere Arten von Reitbeteiligung. Ich habe so angefangen, dass ich eine RB hatte aber die Besitzerin immer da war mit mir und mir alles gezeigt hat. Und dann nach 1-2 Monaten wurde es immer weniger, sie hat mich mal das Pferd alleine fertig machen lassen etc. ich habe sie nie enttäuscht und irgendwann hatte ich so viel gelernt dass ich bereit war alleine alles zu machen. Ich habe es mir auch etwas selbst beigebracht. Nachdem das ein Jahr gut geglappt hat durfte  ich ausreiten. Ich habe mit 12 angefangen und bin dann seibstständig mit 13 gewesen. Erst 2x die Woche jetzt jeden Tag. Aber ich hatte damals auch schon viele Vorkenntnisse, weil ich früh angefangen hab. Bei sowas darf es natürlich keine Reitbeteiligung sein wo der Besitzer keine Zeit hat.

Kommentar von Viowow ,

aber genau das ist eigentlich der sinn hinter einer rb: der besi hat keine zeit, deswegen sucht man i.d.r. eine rb.

Kommentar von melisaily ,

Schon richtig, aber es kommt darauf an wie viel die Besitzerin investieren möchte. Was ich habe ist auch nicht sehr oft so zu finden, wie ich es hatte. Die besi meiner RB hatte so viele rbs die einfach unzuverlässig etc waren dass sie meinte sie möchte lieber jemand jüngeren alles beibringen damit sie Unterstützung hat wenn sie ihr Kind bekommt. Also hat sie mir alles beigebracht und ich habe fleißig gelernt und als sie dann ihr Baby bekommen hat konnte ich ihr viel abnehmen. Aber du hast schon recht, meistens muss es halt sofort funktionieren

Antwort
von Spiky2008, 63

Was hat eine Reitbeteiligung damit zu tun,dass sie Reithosen besitzt?

Ich würde sie nicht auf mein Pferd lassen,weil man in einem halben Jahr einfach nicht alles lernen kann.

Kommentar von Mausemimi11 ,

Hehehe🤓Ich meine, dass ihre Mütter anscheinend Mega viel Geld rausgibt fürs reiten, auch wegen der RB,obwohl sie noch nicht mal Abteilung reitet

Kommentar von Spiky2008 ,

Naja,das ist doch nicht verwerflich,dass die Mama viel Geld dafür ausgibt. Sie soll sich dich drüber freuen😋
Ich denke,dass sie noch nen bisschen was lernen sollte,und sich dann erst nach einer RB umschauen sollte😊
Liebe Grüße 😊

Antwort
von moonsky4, 43

Ähm kleine Frage: warum sollte man als Pferdebesitzer seiner Reitbeteiligung etwas kaufen??

Und was hat das Reitkönnen deiner Freundin damit zu tun,wieviele Reithosen sie hat?

Kommentar von Mausemimi11 ,

Ich meine, dass sie noch nicht mal Abteilung reitet und jetzt einfach mal so eine RB kriegen soll, und die Mutter wohl genug Geld hat dafür, ich meine Billig ist das ja nicht und sie halt einfach mal so zwei Reithose bekommt

Kommentar von Mausemimi11 ,

Und zum anderen: ich meine, ob ich dem Pferd, dass ich dann als RB habe, etwas kaufen sollte

Kommentar von moonsky4 ,

@Mausemimi11

Eine Reitbeteiligung ist nicht immer zwangsläufig mit Kosten verbunden,es gibt auch (nicht viele aber es gibt sie) kostenlose Angebote,wo man dafür zb im Stall mithelfen muss

Was ist denn jetzt genau deine Frage? 

Ob sie eine Rb bekommt,kommt ganz auf die Pferdebesitzer in ihrer Region an, ich persönlich würde ihr,wenn ich ein Pferd hätte *träum* keine Reitbeteiligung auf meinem Pferd geben,weil sie mir zu wenig erfahrung hätte

Kommentar von moonsky4 ,

Und mit dem kaufen: IMMER zuerst den Besitzer fragen

Antwort
von NomiiAnn, 48

Naja, wenn jemand meint sein Pferd an jemand zu geben, der das Pferd zu 100% verreiten wird, ist er selbst Schuld. Und Reithosen gibt es ab 15€, das hat mit viel Geld haben nicht zu tun.

Kommentar von Mausemimi11 ,

🤓🤓🤓Sie gehen aber in so gute Geschäfte, war ja schonmal mit

Kommentar von NomiiAnn ,

Auch dort gibt es Angebote.

Und selbst wenn. Wenn die Eltern Geld haben, dann können sie es auch ausgeben. Ob es sinnvoll ist, ist eine andere Frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten